logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
7 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Aura: Aura - Schutzritual (wiki) Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki) Energie: Bewusstsein&Materie (wiki) Geister: Geister (ressort) Geister: Geisterhafte Gesichter (hp) Geister: Spuk (wiki) Handlesen: Die Kunst des Handlesens (*) Hexerei: Hexen-Ressort Kino: Kino (rubrik) Kino: Kleine Filmliste Kino: John Sinclair Magie: Magie-Ressort Magie: Ausbildung zum Zauberer (wiki) Meditation: Meditation (ressort) Meditation: Aufmerksamkeit (wiki) Test: Regeln für Experimente (wiki)
re[6]: Flüche los werden
Slavica * schrieb am 6. Januar 2017 um 19:03 Uhr (329x gelesen):

Hallo Slavica,

mit der Energie ist das so, dass du sie mit Gedanken anziehen kannst,
also z. B. mit der Luft einatmen oder über die Füße aus der Erde
ziehen und in die Aura atmen. Sie verstärkt sich durch
regelmäßige Wiederholungen - Gedanken sind nämlich reine
Energie.

Beispiele für solche Energieübungen findest du bei
http://www.spirituelle.info/spirituelle-Uebungen.php?bw=2

Wenn du mir die Möglichkeit gibst, dir Dateien zu senden, dann kann
ich dir zusätzlich noch die Meditationen des besprochenen Buches
zusenden. Es gibt sie allerdings auch zum Download für 6,50€. Ich
finde sie sehr gut, habe sie aber noch nicht lange genug durchgeübt,
um Aussagen über ihre Wirksamkeit machen zu können. Lt. Amazon
Rezensionen wirken sie.

LG ohneNamen

Hallo Slavica,

vielleicht hilft dir das auch weiter:
http://www.energetische-hausreinigung.com/anleitung/#kaktus

LG
ohneNamen


> Hallo ohneNamen,
>
> sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Danke für deine
Ratschläge. Das Interessante ist, dass eine Räucherung-mit Salbei
oder Weihrauch überhaupt nicht hilft. Ich muss tatsächlich noch
etwas experimentieren.
>
> Liebe Grüße
>
> Slavica



Hallo Slavica,

ich denke schon, dass das ein gutes Zeichen ist.
Vielleicht versuchst aber dennoch mal das, was ich heute im Forum geschrieben habe.

Die Meditationsdateien muss ich auf mehrere Mails aufteilen.

Schönen Gruß

ohne Namen

Hi ohne Namen,
lieben Dank für deine Mühe! Ich werde alles versuchen. Es warten immerhin zwei freie Wochen auf neue Versuche! Irgendetwas muss passieren, damit das alles ein Ende findet.
Liebe Grüße

Slavica

Hi ohne Namen,
ich hab mir mal die Meditationen angesehen, allerdings ist mir etwas unklar, welche Teile man in welcher Reihenfolge meditieren sollte, um kein Chaos rein zu bringen. Wäre super, wenn du mir das kurz erklären könntest. Und übrigens frohe Weihnachten!

Liebe Grüße

Slavica

Hallo Slavica,

ja sorry hatte ich vergessen zu erklären.

Meditation 1 (Einführung) wird im Buch nicht erwähnt und ist als Bonusmaterial gedacht,
Meditation 2 und 3 sind für die erste Woche gedacht, in der die Induktionstechnik geübt wird. Hierbei kannst du wählen, welche Meditation dir besser liegt.
In der zweiten Woche beginnst du mit Meditation 2 oder 3, danach Meditation 4 und 5.
In der dritten Woche Meditation 4 und 6.
und in der vierten Woche Meditation 4 und 7.

Noch ein Hinweis:
Mach das nicht im Bett, sondern auf einem Stuhl oder so.
Im Bett kann das zu Schlafstörungen führen.

Was mich noch interessieren würde, wie laufen die Angriffe deines Adoptivvaters ab?
Kannst du dabei etwas wahrnehmen?
Warum will er dich zurückhaben?

Dir und deiner Mitbewohnerin ebenfalls gesegnete Weihnachten!

Liebe Grüße,
ohne Namen

Hallo ohne Namen,

also dort wo "und" steht, sollte ich an den Tagen der Woche beide Meditationen parallel machen? Danke für den Hinweis und für die Erklärung.

Die Angriffe meines Adoptivvaters, also ich versuche mal zu erklären, was wir fühlen oder sehen. Sobald ich diese Raumimprägnierung (diese Liebesenergie) mal für einen Morgen oder Abend auslasse, fallen Nachts Dinge umher, wie Taschentücherpäckchen, Teelichter, Deckel von kleinen Fläschchen u.ä. (und immer um 0:38 Uhr momentan!). Ansonsten ist die Atmosphäre in unserer Wohnung hier allgemein sehr oft spooky. Man hat das Gefühl, die Energie ist einfach schlecht, egal was wir tun. Und auch Weihrauch oder Salbei-Räucherungen bringen nichts. Meine Mitbewohnerin beispielsweise hat das Gefühl, als säße ihr etwas auf den Schultern, und sie hat oft Nackenbeschwerden deswegen. Ansonsten haben wir immer wieder finanzielle Probleme (sie findet nicht mal eine Arbeitsstelle, obwohl sie Ingenieurin ist, was zu oft gesucht wird, und ihr Abschluß echt gut ist, aber ich weiß, daß meine Adoptiveltern nicht wollen, daß wir irgendwie zu Geld kommen); ich habe immer mal wieder aus heiterem Himmel Probleme bei der Arbeit mit Kollegen, die ich dann mit etwas Arbeit wieder hinbiegen muß. Beispielsweise herrscht an meiner momentanen Stelle Mobbing (nicht gegen mich), aber daß ich ausgerechnet an eine solche Stelle geraten muß, an der so grausam miteinander umgegangen wird, sagt viel aus. Auch mit Leuten haben wir oft Probleme-ständig kommen beispielsweise irgendwelche psychisch kranken Menschen in unser Leben, die versuchen zu manipulieren, oder anderweitig einen Vorteil draus ziehen zu können. Wir haben auch öfter das Gefühl, als ob uns jemand einfach Energie raubt, oder aus heiterem Himmel Angst oder Panikattacken-total grundlos. Oder wir fühlen um uns eine komische, unruhige Atmosphäre. Manchmal sehen wir auch Schatten oder hören Geräusche. Noch im Sommer, bevor ich die Raumimprägnierung machte, hatten wir wegen der Hitze zwar Rolladen unten, jedoch die Fenster offen. Mitten in der Nacht hörten wir auf einmal beide ein ganz komisches, hochfrequentes Zwitschergeräusch wie aus einem SF-Film. Mich hat es an einen überdimensional großen Vogel assoziiert, und wir sahen durch die Schlitze nur einen größeren Schatten (wir wohnen etwa 4 m vom Garten weg), als diese seltsame Kreatur plötzlich mehrere Male gegen den Rolladen donnerte. Dies spielte sich zwei Nächte in der Reihenfolge ab. Also mal ganz ehrlich: ich hatte davor nie annähernd solche Begegnungen, obwohl das Haus meiner Adoptiveltern sehr spooky und besessen ist. Aber ich hätte nie geglaubt, daß es solche materialisierten Vorgänge wirklich gibt.
Mehr fällt mir momentan nicht ein.
Mein Adoptivvater ist ebenfalls psychisch nicht wirklich normal. Er leidet unter einem Kontrollwahn und möchte herrschen. Deshalb kann er es nicht abhaben, daß ich aus seinem Leben bin, da es zum einen "vor den anderen Leuten" doof aussieht, und er auch nicht als Versager dastehen will. Außerdem braucht er mich als seinen Diener. Er braucht immer Handlanger, die er ausnutzen und erniedrigen kann. Er ist wirklich ein ganz übler Mensch... der bestimmen möchte, was um ihn passiert. Übrigens hat er mir mal gesagt, daß er denkt, ich sei sein Eigentum-das sagt eigentlich alles aus.

Liebe Grüße

Slavica

Hallo Slavica,

ja, "und" bedeutet beide machen.
Klingt ja schon etwas übel.
Ich habe mir übrigens noch etwas Literatur bestellt, falls das nicht ausreicht.

Liebe Grüße

ohne Namen

Hallo ohne Namen,

ein kleines Update: vergangene Woche fingen die Dinge wieder an, nachts zu fallen (um 0:38 Uhr), jedoch hatte ich begonnen, die Raumimprägnierung 3x täglich zu machen, und nun hat sich die Atmosphäre entspannt. Mein Adoptivvater übt zur Zeit wieder Druck aus... und das bekommen wir zu spüren.
Ich wollte mich außerdem bedanken für die Meditationen, die du mir gesendet hast. Sie sind total toll, und ich komme wirklich gut mit ihnen klar... bin gespannt, was sich daraus in Zukunft ergibt.
In diesem Sinne wünsche ich dir ein gutes neues Jahr!

Liebe Grüße

Slavica

Hallo Slavica,

das freut mich sehr für Dich, für Euch, dass sich Wirkung zeigt.
Zum Thema Raumimprägnierung vielleicht noch ein paar Worte:
Arbeite nicht mit deiner eigenen Energie, sondern hole sie dir von außerhalb, von Gott oder was auch immer du gerade als gut empfindest.
So vermeidest du ein Auslaugen deiner Kräfte.

Für deinen Adoptivvater habe ich noch etwas auf Lager, gib mir noch etwas Zeit dafür, dann sage ich dir mehr, evtl. auch für deine Freundin mit ihrer Krankheit.

In diesem Sinne euch beiden ebenfalls ein gesegnetes neues Jahr und alles liebe

ohne Namen

Hallo Slavica,

ich denke, wir sollten uns etwas intensiver um diese Schatten kümmern, deshalb würde ich dir folgende Bannsprüche vorschlagen, sobald sie dich belästigen:

Wo Licht ist ist auch Schatten, wo Schatten ist ist Licht,
drum ihr Schatten wandelt euch, wandelt euch in heiliges Licht,
oder kehrt zurück zu jenem, der euch hat geschickt.

alternativ
(nach Fehrle, S. 60)

Geht die heilige Maria durch das Land
Hat neun Schatten in der Hand,
hat sie nicht neun, so hat sie acht,
hat sie nicht acht, so hat sie sieben,
hat sie nicht sieben, so hat sie sechs,
hat sie nicht sechs, so hat sie fünf,
hat sie nicht fünf, so hat sie vier,
hat sie nicht vier, so hat sie drei,
hat sie nicht drei, so hat sie zwei,
hat sie nicht zwei, so hat sie eins,
hat sie nicht eins, so hat sie keins.

(Bei diesem Spruch wird das Übel so lange reduziert, bis es verschwunden ist)

Du kannst das laut aufsagen, leise murmeln oder auch nur in Gedanken übermitteln.
Um dem mehr Nachdruck zu verleihen kannst du durchaus mit einem Messer auf sie zeigen oder eine Kerze anmachen oder folgenden Spruch voranstellen:

Mein Wort ist groß,
mein Spruch ist stark.
Stärker ist mein Wort als Wasser,
höher als der Berg,
zugkräftiger als Gold,
mächtiger als ein Reicher.
Mein Spruch kann nicht durch das Wasser,
nicht durch das Feuer,
nicht durch die Erde,
nicht durch die Luft gestört werden.
Wer aus dem Meere das Wasser austrinkt,
wer aus dem Felde alles Gras ausreißt,
selbst der überwältigt nicht meinen Spruch.

Für Sprüche gilt dasselbe wie für die Meditationen, sie wachsen mit der Häufigkeit der Anwendung und der Text ist nicht in Stein gemeißelt.
Du kannst sie verändern und anpassen. Sie sind somit auch für andere Anwendungen nützlich.

Viel Erfolg damit wünscht dir
Ohne Namen

Hallo ohne Namen,

danke für deine Ratschläge und ausführlichen Anleitungen. In den letzten Nächten ist lediglich eine komische Atmosphäre hier in der Wohnung, aber Schatten sind momentan zum Glück nicht da. Allerdings werde ich deine Mail ausdrucken und bei Bedarf anwenden. Vor allem der letzte Text erscheint mir sehr kraftvoll. Klar, wenn man solche Zeilen immer wieder wiederholt, geht der Glaube mit der Zeit auf einen selbst über. Ich muß immer aufpassen, daß ich mich weiter stark fühle, denn manchmal kommen Zweifel auf: Kann ich mit der Raumimprägnierung überhaupt solche starken Wesen rauswerfen, die sogar Dinge durch die Gegend werfen?? Und das ist in dem Moment natürlich gefährlich.
Übrigens habe ich in den letzten Tagen wieder einiges über meine Adoptiveltern raus gefunden. Sie bauen gerade großen Druck auf, da sie mich demnächst auf ner großen Geburtstagsfeier unbedingt dabei haben wollen... es ist auch noch immer nicht öffentlich, daß ich von ihnen weg bin. Umso wichtiger ist es nun für mich, lückenlos mit dem Programm fort zu fahren. Ach, und meine Adoptiveltern seien sehr gesund... obwohl sie alt sind, sich kaum bewegen und sich wirklich schlecht ernähren. Obst und Gemüse kennen sie kaum. Sie haben außerdem alle im Griff... von meinen beiden Geschwistern über das nahe Umfeld. Und seine Firma scheint gerade so gut wie nie zu laufen, obwohl immer mehr die Wahrheit über ihn heraus kommt, und er am Ort arbeitet. Total paradox! Er ist gerade sehr aktiv, das ist offensichtlich.

Danke nochmal, und einen schönen Abend!

Slavica


Hallo Slavica,

herzlichen Dank, dass du mir immer so ausführlich über deine Fortschritte berichtest.
Ich wollte es dich ja schon einmal fragen, habe es mir dann aber doch verkniffen:
Es ist mir ein Rätsel, was der Grund für deinen Adoptivvater ist, dich unbedingt zurück haben zu wollen.
Er scheint sich einen Vorteil davon zu versprechen, denn sonst würde er nicht solche Geschütze auffahren.
Hast du möglicherweise mediale Fähigkeiten?

Was den Druck angeht, den er aufbaut, so kann ich dir versichern, so mächtig ist er nicht, wie er denkt.
Erinnerst du dich noch an den Versuch, ihm Liebe zu senden?
Er ist schier fast geplatzt vor Wut und das zeigt, dass er durchaus angreifbar ist. Wut ist ein Zeichen von Ohnmacht und Schwäche.
Genaugenommen hat er wohl einen Bund mit einem Dämon geschlossen, was ihm ein Leben in materiellem Reichtum sichert,
aber im Endeffekt nach seinem Tod eine äußerst lange Zeit des Leidens beschert.

In der Magischen Arbeit sind Zweifel und Hochmut deine größten Feinde. Lass das bitte nicht zu.

Es kommt in der Magie gar nicht so sehr auf deine eigenen Fähigkeiten an. Du bist lediglich der Bote, der den Wunsch an die geistigen Kräfte heranträgt.
Den Rest erledigen die Kräfte, von denen elementar unsere gesamte Welt durchdrungen ist. Die Welt besteht aus einem einzigen Geist.

Die Sprüche, die ich dir zugesandt habe wurden und werden auch von ganz normalen Hausfrauen erfolgreich angewandt und du hast ja bereits gezeigt, dass du ebenfalls sehr gut dazu in der Lage bist. Unabhängig davon unterstütze ich dich jede Nacht, wenn ich unterwegs bin. Du bist daher nicht allein.

Ich wünsche dir alles nur erdenklich Gute
ohne Namen

Hallo Slavica,

bitte lies dir zum Verständnis einmal die beiden folgenden Texte durch:
http://www.geomantie.at/joomla/index.php?view=article&catid=48%3Awinter-sonnenwende&id=275%3Abraeuche-zur-winter-sonnenwende
http://www.geomantie.at/joomla/index.php?option=com_content&view=article&id=70&Itemid=319

Und anschließend schreib auf einen Zettel
"Ich will Liebe sein" und meditiere ausführlich darüber.

Herzliche Grüße
ohne Namen

Hallo ohne Namen,

danke für deine Ratschläge und ausführlichen Anleitungen. In den letzten Nächten ist lediglich eine komische Atmosphäre hier in der Wohnung, aber Schatten sind momentan zum Glück nicht da. Allerdings werde ich deine Mail ausdrucken und bei Bedarf anwenden. Vor allem der letzte Text erscheint mir sehr kraftvoll. Klar, wenn man solche Zeilen immer wieder wiederholt, geht der Glaube mit der Zeit auf einen selbst über. Ich muß immer aufpassen, daß ich mich weiter stark fühle, denn manchmal kommen Zweifel auf: Kann ich mit der Raumimprägnierung überhaupt solche starken Wesen rauswerfen, die sogar Dinge durch die Gegend werfen?? Und das ist in dem Moment natürlich gefährlich.
Übrigens habe ich in den letzten Tagen wieder einiges über meine Adoptiveltern raus gefunden. Sie bauen gerade großen Druck auf, da sie mich demnächst auf ner großen Geburtstagsfeier unbedingt dabei haben wollen... es ist auch noch immer nicht öffentlich, daß ich von ihnen weg bin. Umso wichtiger ist es nun für mich, lückenlos mit dem Programm fort zu fahren. Ach, und meine Adoptiveltern seien sehr gesund... obwohl sie alt sind, sich kaum bewegen und sich wirklich schlecht ernähren. Obst und Gemüse kennen sie kaum. Sie haben außerdem alle im Griff... von meinen beiden Geschwistern über das nahe Umfeld. Und seine Firma scheint gerade so gut wie nie zu laufen, obwohl immer mehr die Wahrheit über ihn heraus kommt, und er am Ort arbeitet. Total paradox! Er ist gerade sehr aktiv, das ist offensichtlich.

Danke nochmal, und einen schönen Abend!

Slavica

Hallo Slavica,

ich denke, wir sollten uns etwas intensiver um diese Schatten kümmern, deshalb würde ich dir folgende Bannsprüche vorschlagen, sobald sie dich belästigen:

Wo Licht ist ist auch Schatten, wo Schatten ist ist Licht,
drum ihr Schatten wandelt euch, wandelt euch in heiliges Licht,
oder kehrt zurück zu jenem, der euch hat geschickt.

alternativ
(nach Fehrle, S. 60)

Geht die heilige Maria durch das Land
Hat neun Schatten in der Hand,
hat sie nicht neun, so hat sie acht,
hat sie nicht acht, so hat sie sieben,
hat sie nicht sieben, so hat sie sechs,
hat sie nicht sechs, so hat sie fünf,
hat sie nicht fünf, so hat sie vier,
hat sie nicht vier, so hat sie drei,
hat sie nicht drei, so hat sie zwei,
hat sie nicht zwei, so hat sie eins,
hat sie nicht eins, so hat sie keins.

(Bei diesem Spruch wird das Übel so lange reduziert, bis es verschwunden ist)

Du kannst das laut aufsagen, leise murmeln oder auch nur in Gedanken übermitteln.
Um dem mehr Nachdruck zu verleihen kannst du durchaus mit einem Messer auf sie zeigen oder eine Kerze anmachen oder folgenden Spruch voranstellen:

Mein Wort ist groß,
mein Spruch ist stark.
Stärker ist mein Wort als Wasser,
höher als der Berg,
zugkräftiger als Gold,
mächtiger als ein Reicher.
Mein Spruch kann nicht durch das Wasser,
nicht durch das Feuer,
nicht durch die Erde,
nicht durch die Luft gestört werden.
Wer aus dem Meere das Wasser austrinkt,
wer aus dem Felde alles Gras ausreißt,
selbst der überwältigt nicht meinen Spruch.

Für Sprüche gilt dasselbe wie für die Meditationen, sie wachsen mit der Häufigkeit der Anwendung und der Text ist nicht in Stein gemeißelt.
Du kannst sie verändern und anpassen. Sie sind somit auch für andere Anwendungen nützlich.

Viel Erfolg damit wünscht dir
ohne Namen

Hallo ohne Namen,

ein kleines Update: vergangene Woche fingen die Dinge wieder an, nachts zu fallen (um 0:38 Uhr), jedoch hatte ich begonnen, die Raumimprägnierung 3x täglich zu machen, und nun hat sich die Atmosphäre entspannt. Mein Adoptivvater übt zur Zeit wieder Druck aus... und das bekommen wir zu spüren.
Ich wollte mich außerdem bedanken für die Meditationen, die du mir gesendet hast. Sie sind total toll, und ich komme wirklich gut mit ihnen klar... bin gespannt, was sich daraus in Zukunft ergibt.
In diesem Sinne wünsche ich dir ein gutes neues Jahr!

Liebe Grüße

Slavica

Hallo Slavica,

ja, "und" bedeutet beide machen.
Klingt ja schon etwas übel.
Ich habe mir übrigens noch etwas Literatur bestellt, falls das nicht ausreicht.

Liebe Grüße
ohne Namen

Hallo ohne Namen,

also dort wo "und" steht, sollte ich an den Tagen der Woche beide Meditationen parallel machen? Danke für den Hinweis und für die Erklärung.

Die Angriffe meines Adoptivvaters, also ich versuche mal zu erklären, was wir fühlen oder sehen. Sobald ich diese Raumimprägnierung (diese Liebesenergie) mal für einen Morgen oder Abend auslasse, fallen Nachts Dinge umher, wie Taschentücherpäckchen, Teelichter, Deckel von kleinen Fläschchen u.ä. (und immer um 0:38 Uhr momentan!). Ansonsten ist die Atmosphäre in unserer Wohnung hier allgemein sehr oft spooky. Man hat das Gefühl, die Energie ist einfach schlecht, egal was wir tun. Und auch Weihrauch oder Salbei-Räucherungen bringen nichts. Meine Mitbewohnerin beispielsweise hat das Gefühl, als säße ihr etwas auf den Schultern, und sie hat oft Nackenbeschwerden deswegen. Ansonsten haben wir immer wieder finanzielle Probleme (sie findet nicht mal eine Arbeitsstelle, obwohl sie Ingenieurin ist, was zu oft gesucht wird, und ihr Abschluß echt gut ist, aber ich weiß, daß meine Adoptiveltern nicht wollen, daß wir irgendwie zu Geld kommen); ich habe immer mal wieder aus heiterem Himmel Probleme bei der Arbeit mit Kollegen, die ich dann mit etwas Arbeit wieder hinbiegen muß. Beispielsweise herrscht an meiner momentanen Stelle Mobbing (nicht gegen mich), aber daß ich ausgerechnet an eine solche Stelle geraten muß, an der so grausam miteinander umgegangen wird, sagt viel aus. Auch mit Leuten haben wir oft Probleme-ständig kommen beispielsweise irgendwelche psychisch kranken Menschen in unser Leben, die versuchen zu manipulieren, oder anderweitig einen Vorteil draus ziehen zu können. Wir haben auch öfter das Gefühl, als ob uns jemand einfach Energie raubt, oder aus heiterem Himmel Angst oder Panikattacken-total grundlos. Oder wir fühlen um uns eine komische, unruhige Atmosphäre. Manchmal sehen wir auch Schatten oder hören Geräusche. Noch im Sommer, bevor ich die Raumimprägnierung machte, hatten wir wegen der Hitze zwar Rolladen unten, jedoch die Fenster offen. Mitten in der Nacht hörten wir auf einmal beide ein ganz komisches, hochfrequentes Zwitschergeräusch wie aus einem SF-Film. Mich hat es an einen überdimensional großen Vogel assoziiert, und wir sahen durch die Schlitze nur einen größeren Schatten (wir wohnen etwa 4 m vom Garten weg), als diese seltsame Kreatur plötzlich mehrere Male gegen den Rolladen donnerte. Dies spielte sich zwei Nächte in der Reihenfolge ab. Also mal ganz ehrlich: ich hatte davor nie annähernd solche Begegnungen, obwohl das Haus meiner Adoptiveltern sehr spooky und besessen ist. Aber ich hätte nie geglaubt, daß es solche materialisierten Vorgänge wirklich gibt.
Mehr fällt mir momentan nicht ein.
Mein Adoptivvater ist ebenfalls psychisch nicht wirklich normal. Er leidet unter einem Kontrollwahn und möchte herrschen. Deshalb kann er es nicht abhaben, daß ich aus seinem Leben bin, da es zum einen "vor den anderen Leuten" doof aussieht, und er auch nicht als Versager dastehen will. Außerdem braucht er mich als seinen Diener. Er braucht immer Handlanger, die er ausnutzen und erniedrigen kann. Er ist wirklich ein ganz übler Mensch... der bestimmen möchte, was um ihn passiert. Übrigens hat er mir mal gesagt, daß er denkt, ich sei sein Eigentum-das sagt eigentlich alles aus.

Liebe Grüße

Slavica

Hallo Slavica,

ja sorry hatte ich vergessen zu erklären.

Meditation 1 (Einführung) wird im Buch nicht erwähnt und ist als Bonusmaterial gedacht,
Meditation 2 und 3 sind für die erste Woche gedacht, in der die Induktionstechnik geübt wird. Hierbei kannst du wählen, welche Meditation dir besser liegt.
In der zweiten Woche beginnst du mit Meditation 2 oder 3, danach Meditation 4 und 5.
In der dritten Woche Meditation 4 und 6.
und in der vierten Woche Meditation 4 und 7.

Noch ein Hinweis:
Mach das nicht im Bett, sondern auf einem Stuhl oder so.
Im Bett kann das zu Schlafstörungen führen.

Was mich noch interessieren würde, wie laufen die Angriffe deines Adoptivvaters ab?
Kannst du dabei etwas wahrnehmen?
Warum will er dich zurückhaben?

Dir und deiner Mitbewohnerin ebenfalls gesegnete Weihnachten!

Liebe Grüße,
ohne Namen

Hallo ohne NAmen,

ich würde dir empfehlen, dich einmal mit dem Gedanken eines Anhängers mit einem Schutzstein vertraut zu machen.

Bernstein:
Er wirkt besonders gegen Erkältungskrankheiten und Infektionen oder Magen-Darm-Beschwerden.
Er gilt als Abwehrmittel gegen den bösen Blick, auch bösartige Hexerei und giftige Gedankenpfeile fängt er ab.
Er ist eine gute Wahl bei Stresserkrankungen und betrübtem Gemüt.

Gagat bzw. Jett oder Witwenstein
Im Grunde genommen ist Gagat ein Stein, der allen hilft, die verletzlicher sind als andere. Er ist wie ein Filter, der das Negative abhält.
Zudem wird er gegem den bösen Blick, Neid und Pechsträhnen eingesetzt und schützt, was einem lieb und teuer ist.

alle roten Steine:
Rot ist die Farbe des Lebens und wehrt alle Kräfte ab, die ihm feindlich gesonnen sind.
Du kannst auch rote Bänder verwenden.

Türkis und Koralle - das magische Duo
Sie werden als schützende und heilende Steine verwendet. Sie funktionieren wie ein Yin - Yang, welches dich wieder in deine natürliche Balance bringt.

Es gibt auch noch Pflanzen, die in dir ein Licht entfachen, wenn alles um dich in Dunkelheit fällt, aber dazu mehr in einer anderen Mail.

Herzliche Grüße,
ohne Namen


Hallo ohne Namen,

danke für deine Ratschläge und ausführlichen Anleitungen. In den letzten Nächten ist lediglich eine komische Atmosphäre hier in der Wohnung, aber Schatten sind momentan zum Glück nicht da. Allerdings werde ich deine Mail ausdrucken und bei Bedarf anwenden. Vor allem der letzte Text erscheint mir sehr kraftvoll. Klar, wenn man solche Zeilen immer wieder wiederholt, geht der Glaube mit der Zeit auf einen selbst über. Ich muß immer aufpassen, daß ich mich weiter stark fühle, denn manchmal kommen Zweifel auf: Kann ich mit der Raumimprägnierung überhaupt solche starken Wesen rauswerfen, die sogar Dinge durch die Gegend werfen?? Und das ist in dem Moment natürlich gefährlich.
Übrigens habe ich in den letzten Tagen wieder einiges über meine Adoptiveltern raus gefunden. Sie bauen gerade großen Druck auf, da sie mich demnächst auf ner großen Geburtstagsfeier unbedingt dabei haben wollen... es ist auch noch immer nicht öffentlich, daß ich von ihnen weg bin. Umso wichtiger ist es nun für mich, lückenlos mit dem Programm fort zu fahren. Ach, und meine Adoptiveltern seien sehr gesund... obwohl sie alt sind, sich kaum bewegen und sich wirklich schlecht ernähren. Obst und Gemüse kennen sie kaum. Sie haben außerdem alle im Griff... von meinen beiden Geschwistern über das nahe Umfeld. Und seine Firma scheint gerade so gut wie nie zu laufen, obwohl immer mehr die Wahrheit über ihn heraus kommt, und er am Ort arbeitet. Total paradox! Er ist gerade sehr aktiv, das ist offensichtlich.

Danke nochmal, und einen schönen Abend!

Slavica



Hallo Slavica,

ich denke, wir sollten uns etwas intensiver um diese Schatten kümmern, deshalb würde ich dir folgende Bannsprüche vorschlagen, sobald sie dich belästigen:

Wo Licht ist ist auch Schatten, wo Schatten ist ist Licht,
drum ihr Schatten wandelt euch, wandelt euch in heiliges Licht,
oder kehrt zurück zu jenem, der euch hat geschickt.

alternativ
(nach Fehrle, S. 60)

Geht die heilige Maria durch das Land
Hat neun Schatten in der Hand,
hat sie nicht neun, so hat sie acht,
hat sie nicht acht, so hat sie sieben,
hat sie nicht sieben, so hat sie sechs,
hat sie nicht sechs, so hat sie fünf,
hat sie nicht fünf, so hat sie vier,
hat sie nicht vier, so hat sie drei,
hat sie nicht drei, so hat sie zwei,
hat sie nicht zwei, so hat sie eins,
hat sie nicht eins, so hat sie keins.

(Bei diesem Spruch wird das Übel so lange reduziert, bis es verschwunden ist)

Du kannst das laut aufsagen, leise murmeln oder auch nur in Gedanken übermitteln.
Um dem mehr Nachdruck zu verleihen kannst du durchaus mit einem Messer auf sie zeigen oder eine Kerze anmachen oder folgenden Spruch voranstellen:

Mein Wort ist groß,
mein Spruch ist stark.
Stärker ist mein Wort als Wasser,
höher als der Berg,
zugkräftiger als Gold,
mächtiger als ein Reicher.
Mein Spruch kann nicht durch das Wasser,
nicht durch das Feuer,
nicht durch die Erde,
nicht durch die Luft gestört werden.
Wer aus dem Meere das Wasser austrinkt,
wer aus dem Felde alles Gras ausreißt,
selbst der überwältigt nicht meinen Spruch.

Für Sprüche gilt dasselbe wie für die Meditationen, sie wachsen mit der Häufigkeit der Anwendung und der Text ist nicht in Stein gemeißelt.
Du kannst sie verändern und anpassen. Sie sind somit auch für andere Anwendungen nützlich.

Viel Erfolg damit wünscht dir
ohne Namen


Hallo ohne Namen,

ein kleines Update: vergangene Woche fingen die Dinge wieder an, nachts zu fallen (um 0:38 Uhr), jedoch hatte ich begonnen, die Raumimprägnierung 3x täglich zu machen, und nun hat sich die Atmosphäre entspannt. Mein Adoptivvater übt zur Zeit wieder Druck aus... und das bekommen wir zu spüren.
Ich wollte mich außerdem bedanken für die Meditationen, die du mir gesendet hast. Sie sind total toll, und ich komme wirklich gut mit ihnen klar... bin gespannt, was sich daraus in Zukunft ergibt.
In diesem Sinne wünsche ich dir ein gutes neues Jahr!

Liebe Grüße

Slavica


Hallo Slavica,

ja, "und" bedeutet beide machen.
Klingt ja schon etwas übel.
Ich habe mir übrigens noch etwas Literatur bestellt, falls das nicht ausreicht.

Liebe Grüße

ohne Namen


Hallo ohne Namen,

also dort wo "und" steht, sollte ich an den Tagen der Woche beide Meditationen parallel machen? Danke für den Hinweis und für die Erklärung.

Die Angriffe meines Adoptivvaters, also ich versuche mal zu erklären, was wir fühlen oder sehen. Sobald ich diese Raumimprägnierung (diese Liebesenergie) mal für einen Morgen oder Abend auslasse, fallen Nachts Dinge umher, wie Taschentücherpäckchen, Teelichter, Deckel von kleinen Fläschchen u.ä. (und immer um 0:38 Uhr momentan!). Ansonsten ist die Atmosphäre in unserer Wohnung hier allgemein sehr oft spooky. Man hat das Gefühl, die Energie ist einfach schlecht, egal was wir tun. Und auch Weihrauch oder Salbei-Räucherungen bringen nichts. Meine Mitbewohnerin beispielsweise hat das Gefühl, als säße ihr etwas auf den Schultern, und sie hat oft Nackenbeschwerden deswegen. Ansonsten haben wir immer wieder finanzielle Probleme (sie findet nicht mal eine Arbeitsstelle, obwohl sie Ingenieurin ist, was zu oft gesucht wird, und ihr Abschluß echt gut ist, aber ich weiß, daß meine Adoptiveltern nicht wollen, daß wir irgendwie zu Geld kommen); ich habe immer mal wieder aus heiterem Himmel Probleme bei der Arbeit mit Kollegen, die ich dann mit etwas Arbeit wieder hinbiegen muß. Beispielsweise herrscht an meiner momentanen Stelle Mobbing (nicht gegen mich), aber daß ich ausgerechnet an eine solche Stelle geraten muß, an der so grausam miteinander umgegangen wird, sagt viel aus. Auch mit Leuten haben wir oft Probleme-ständig kommen beispielsweise irgendwelche psychisch kranken Menschen in unser Leben, die versuchen zu manipulieren, oder anderweitig einen Vorteil draus ziehen zu können. Wir haben auch öfter das Gefühl, als ob uns jemand einfach Energie raubt, oder aus heiterem Himmel Angst oder Panikattacken-total grundlos. Oder wir fühlen um uns eine komische, unruhige Atmosphäre. Manchmal sehen wir auch Schatten oder hören Geräusche. Noch im Sommer, bevor ich die Raumimprägnierung machte, hatten wir wegen der Hitze zwar Rolladen unten, jedoch die Fenster offen. Mitten in der Nacht hörten wir auf einmal beide ein ganz komisches, hochfrequentes Zwitschergeräusch wie aus einem SF-Film. Mich hat es an einen überdimensional großen Vogel assoziiert, und wir sahen durch die Schlitze nur einen größeren Schatten (wir wohnen etwa 4 m vom Garten weg), als diese seltsame Kreatur plötzlich mehrere Male gegen den Rolladen donnerte. Dies spielte sich zwei Nächte in der Reihenfolge ab. Also mal ganz ehrlich: ich hatte davor nie annähernd solche Begegnungen, obwohl das Haus meiner Adoptiveltern sehr spooky und besessen ist. Aber ich hätte nie geglaubt, daß es solche materialisierten Vorgänge wirklich gibt.
Mehr fällt mir momentan nicht ein.
Mein Adoptivvater ist ebenfalls psychisch nicht wirklich normal. Er leidet unter einem Kontrollwahn und möchte herrschen. Deshalb kann er es nicht abhaben, daß ich aus seinem Leben bin, da es zum einen "vor den anderen Leuten" doof aussieht, und er auch nicht als Versager dastehen will. Außerdem braucht er mich als seinen Diener. Er braucht immer Handlanger, die er ausnutzen und erniedrigen kann. Er ist wirklich ein ganz übler Mensch... der bestimmen möchte, was um ihn passiert. Übrigens hat er mir mal gesagt, daß er denkt, ich sei sein Eigentum-das sagt eigentlich alles aus.

Liebe Grüße

Slavica

Hallo Slavica,

ja sorry hatte ich vergessen zu erklären.

Meditation 1 (Einführung) wird im Buch nicht erwähnt und ist als Bonusmaterial gedacht,
Meditation 2 und 3 sind für die erste Woche gedacht, in der die Induktionstechnik geübt wird. Hierbei kannst du wählen, welche Meditation dir besser liegt.
In der zweiten Woche beginnst du mit Meditation 2 oder 3, danach Meditation 4 und 5.
In der dritten Woche Meditation 4 und 6.
und in der vierten Woche Meditation 4 und 7.

Noch ein Hinweis:
Mach das nicht im Bett, sondern auf einem Stuhl oder so.
Im Bett kann das zu Schlafstörungen führen.

Was mich noch interessieren würde, wie laufen die Angriffe deines Adoptivvaters ab?
Kannst du dabei etwas wahrnehmen?
Warum will er dich zurückhaben?

Dir und deiner Mitbewohnerin ebenfalls gesegnete Weihnachten!

Liebe Grüße,
ohne Namen


Hi ohne Namen,
ich hab mir mal die Meditationen angesehen, allerdings ist mir etwas unklar, welche Teile man in welcher Reihenfolge meditieren sollte, um kein Chaos rein zu bringen. Wäre super, wenn du mir das kurz erklären könntest. Und übrigens frohe Weihnachten!
Liebe Grüße
Slavica

Hi ohne Namen,
lieben Dank für deine Mühe! Ich werde alles versuchen. Es warten immerhin zwei freie Wochen auf neue Versuche! Irgendetwas muss passieren, damit das alles ein Ende findet.
Liebe Grüße
Slavica

Hallo Slavica,

ich denke schon, dass das ein gutes Zeichen ist.
Vielleicht versuchst aber dennoch mal das, was ich heute im Forum geschrieben habe.

Die Meditationsdateien muss ich auf mehrere Mails aufteilen.

Schönen Gruß Dir,
ohne NAmen

Hallo ohne Namen,

danke für die Ratschläge. Ich trage seit etwa 2011 ein Tigerauge ständig um den Hals. Auch den Katzen hab ich jeweils ein kleines Tigerauge ans Halsband gemacht-zum Schutz. Denkst du, das wird reichen? Das soll die selbe Wirkung haben, wie der Bernstein. Wenn ich das Tigerauge reinige (nur bei schönstem Wetter, und wenn ich nichts in der Atmosphäre fühle), dann fühle ich mich nicht so ganz wohl. Der Stein hat mich damals gefunden, und ich bin von ihm sehr überzeugt.

Nochmal zu der Liebe, die ich meinem Adoptivvater gesendet habe: ich habe gestern gehört, daß seine Arbeit so gut wie nie laufen soll, und daß an Weihnachten das ganze Haus voller Besucher war. Auch soll er super gesund sein laut Hausarzt. Ich hoffe nicht, daß das mit der Liebe zu tun hat?

Gestern hatte ich kein kleines Disput mit meinem Bruder, den mein Adoptivvater "auf mich versucht anzusetzen"! Ich habe ihm versucht, die Dynamik zu erklären, mit der er uns alle versucht zu manipulieren, und welche Interessen er versucht durchzusetzen. Und irgendwie habe ich das Gefühl, daß er einen Teil unseres Gesprächs (daß ich beispielsweise nie mehr zu ihnen zurück kommen werde) meinem Adoptivvater zugetragen hat. Abends um 22.30 Uhr rief mein Adoptivbruder dann bei mir an-aber ich war zu spät am Telefon. Da ich jedoch aufgrund der Atmosphäre hier und dem Druck kein gutes Gefühl hatte, rief ich nicht zurück. Mein Adoptivvater ist zur Zeit sehr bedrängend. Obwohl ich seit zwei Jahren nichts von ihm gehört habe, habe ich momentan das Gefühl, als hätten wir uns vor zwei Stunden verabschiedet, und würden heute Abend nochmal wegen irgendwas telefonieren. Weißt du, wie ich meine? Er ist spirituell sehr präsent durch den Druck, den er ausübt. Gestern hatte ich auch sehr wenig Erfolg mit der Raumimprägnierung... obwohl ich es 3x durchführte, hatte ich das Gefühl, die Energie würde nicht fließen. Letzte Nacht dann flog irgendwann die Schachtel einer Salbe vom Tisch.

Du hattest gefragt, ob ich mediale Fähigkeiten habe. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, aber wohl eher nicht. Aber meine Mitbewohnerin hat sie. Und sie will er tot sehen. Mich möchte er unter Kontrolle haben-zum vorzeigen, um ihm Dienste abzuleisten, zu denen er zu faul ist, damit das Familienbild stimmt, da ich zuviel weiß und ausquatschen könnte etc. Dieser Mann ist ein richtiger Psychopath, ein Frauenhasser, total hysterisch und noch so einiges mehr. Eigentlich ein Fall für die Psychiatrie!

Deine nächste Mail werde ich jetzt langsam ausarbeiten. Danke nochmal für alles!

Liebe Grüße

Slavica

Hallo Slavica,

ok, freut mich, dass du schon einen Schutzstein hast.

Deine Raumimprägnierung funktioniert wohl deshalb nicht mehr so gut, weil du verkrampft bist.
Das macht aber nichts. Wir werden einen anderen, besseren Weg gehen.

Im Schamanismus gibt es eine Aussage, dass man dem was man erreichen will immer ähnlicher werden soll.
Am besten funktioniert das natürlich, wenn man das erwünschte bereits ist.

Vielleicht kennst du den Ausspruch von Jesus "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben"
Das bedeutet, er ist einfach zu dem geworden, was er sein wollte.
Das kannst du auch.
Wenn du auf einen Zettel schreibst "Ich bin Liebe" und dir das immer und immer wieder im Geist vorsagst,
dann veränderst du dich auch dahin. Wie du ja weißt, unsere Energie geht dahin, wo unsere Aufmerksamkeit ist.
Du könntest allerdings auch sagen "Ich bin die Lösung meines Problems"

Versuch das mal und beobachte was mit dir passiert.

Herzliche Grüße
ohne Namen


Hi ohne Namen,
ich hab mir mal die Meditationen angesehen, allerdings ist mir etwas unklar, welche Teile man in welcher Reihenfolge meditieren sollte, um kein Chaos rein zu bringen. Wäre super, wenn du mir das kurz erklären könntest. Und übrigens frohe Weihnachten!
Liebe Grüße
Slavica



Hi ohne Namen,
lieben Dank für deine Mühe! Ich werde alles versuchen. Es warten immerhin zwei freie Wochen auf neue Versuche! Irgendetwas muss passieren, damit das alles ein Ende findet.
Liebe Grüße
Slavica



Hallo Slavica,

ich denke schon, dass das ein gutes Zeichen ist.
Vielleicht versuchst aber dennoch mal das, was ich heute im Forum geschrieben habe.

Die Meditationsdateien muss ich auf mehrere Mails aufteilen.

Schönen Gruß Dir,
ohne Namen


zurück


Diskussionsverlauf: