logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
1 Benutzer
2 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Aura: Aura - Schutzritual (wiki)
re: Übler Traum, altbekannter Besucher

rlx * schrieb am 31. August 2013 um 9:47 Uhr (792x gelesen):

„Dieses Mal hörte ich nichts. Ich hatte dieses 'Wesen' schon einmal überwunden durch umschalten auf ein Liebesgefühl, mich 'glatt' und durchlässig machen und meine Schwingung anheben. Aber dieses Mal war ich nicht in der Stimmung. Ich richtete all meine Aggression und meinen Hass gegen dieses Ding und gab ihm zu verstehen, dass ich es höllisch quälen würde, wenn es nicht sofort verschwünde. Das tat es dann auch, und ich brauchte noch einen Moment um mich zu stabilisieren, meine Aura und mein Schlafzimmer gedanklich zu versiegeln.“

--- Schon mal sehr gut! Im Inneren bist du schon soweit dich nicht mehr beherrschen zu lassen. Das Gefühl „Niemand darf die Macht über mich ausüben“ wächst und wird stärker.
Mit dem Hassgefühl musst du es aber sein lassen. Es ist verständlich, dass man seinen Peiniger hasst. Aber in dem du es hasst, nährst du es. Du misst dem Ding zuviel Bedeutung bei. Darum hat es die Macht über dich.

Betrachte es so. Solche parasitären Wesen sind für uns die natürlichen Barrieren, die wir überwinden müssen. Sie sind so zu sagen die „Hüter der Schwelle“. Sie halten uns solange energetisch unten, bis wir in der Lage sind sie zu „besiegen“ um endlich weiter gehen zu können. Man hasst doch nicht am Ende seine Lehrer, wenn man später begreift, dass alle Torturen während der Ausbildung Einen nur stärker/fähiger gemacht haben, oder?

Wie ich dir schon in diesem Thread empfohlen habe:
http://www.paranormal.de/obe-forum/50426-Werde-ich-angezapft

solltest du an deiner inneren Einstellung arbeiten(Selbststalking). Du musst das Gefühl der inneren Zuversicht in dir festigen.
(Stalking bedeutet dein BW-Fokus in der gewünschten Position zu fixieren. Ohne Stalking wird jeder praktizierender Träumer früher oder später an selbstzerstörenden Tendenzen der Nebenwirkungen der inneren Transformation zu Grunde gehen, außer er zieht die Notbremse, bevor er den Punkt überschreitet, wo es in diesem Transformationsprozess kein Weg zurück mehr gibt..)

Du musst also dem Ding aus der Position der inneren Ruhe und Kraft begegnen. Dieses Ding, das dich energetisch ausbeutet, ist in Wirklichkeit nur eine kleine Stufe auf deinem Weg. Warum also es hassen? Warum sich als Opfer vorstellen? Warum es dem Ding die Macht über dich geben? Drehe den Spieß um! Du bist nicht mehr das Opfer, sondern der Jäger. Das Ding ist deine Beute, dein Essen. Empfindest du Hass einem knusprigen Brathändchen gegenüber, das wunderbar appetitlich duftend vor dir auf einem Teller liegt? ;-)

Wenn du das Ding nächstes Mal siehst und es wirklich zu dumm ist um nicht sofort die Flucht zu ergreifen, dann pack es und saug es energetisch aus, wie ein Milchshake. Und dann gehe WEITER!



zurück


Diskussionsverlauf: