logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
4 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Medizin: Bach-Blütentherapien Bachblüten: Bach-Blütentherapie (wiki)
re[4]: einer meiner Beiträge wurde auch gelöscht, warum?
Holger * schrieb am 6. März 2014 um 13:14 Uhr (581x gelesen):

Ich denke, in der Medizin sind sie sich alle irgendwie einig darin, daß es Nahtodeserlebnisse gibt, zu denen die OBE zählen. Uneinigkeit besteht in der Frage, was diese Eindrücke auslöst. Und das ist tatsächlich ein erkenntnistheoretisches Problem.

Wenn man Hirnforscher so reden hört, unterliegen sie der Vorstellung des Gehirns als speziellen Supercomputers, der sich seine eigene Subjektivität aus sich selbst heraus erschafft. Da ist dann kein Platz mehr für eine von der physischen Existenz losgelösten Seele.

Die subjektiven Erfahrungen von Leuten, die ihre Körper vorübergehend verlassen konnten, sprechen jedoch eine andere Sprache. Sie sammelten tatsächlich neue Eindrücke, die sich nicht so ohne weiteres als Halluzination abtun lassen. So sprach ich zum Beispiel mit einem Mann, den ich per Zufall kennenlernte, über sein Nahtodeserlebnis. Er lag als Komapatient im Krankenhaus und ist mit einer weiteren Komapatientin im Krankenhaus unterwegs gewesen, hätte sich alles angesehen. Außerkörperlich, wohl gemerkt.

Mir fällt es schwer, diese Leute als Lügner anzusehen, zumal ich selbst ja auch schon OBE hatte. Was die Sache für die Medizin schwierig macht, ist der Nachweis einer Seele, die sich vom Körper lösen kann. Da gibt es einfach kein Verfahren.

Holger


zurück


Diskussionsverlauf: