logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
4 gesamt
Traumdeuterforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Traumdeutung Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

In einer Stadt mit unbekannten Freunden
hades * schrieb am 5. März 2015 um 20:09 Uhr (431x gelesen):

Hallo liebe Freunde des Traums.

Ich wende mich wieder mit einem, für mich schwierigen, Traum an euch.
Ich bin auf eure Meinungen und Ansätze sehr gespannt.


Ich war in einer Stadt. Die Umgebung sah schon etwas heruntergekommen aus. Die Häuser waren alt und auch etwas ungepflegt, aber es waren noch keine Ruinen. Zum Teil waren es auch Fachwerkhäuser. Die gesamte Gegend schien ausgeblichen zu sein. Alles war blass, fast schon in Grautöne gehüllt. Auch der Himmel war grau, es drang kein Sonnenstrahl durch. Es war als hätten wir Hochnebel. Der Boden und auch die Häuser waren aber nicht in Nebel gehüllt. Ich war in einer spärlich eingerichteten Wohnung. Ich kannte sie nicht, aber ich wusste, dass es meine war. Ich ging raus auf die Straße, irgendetwas wollte ich mir kaufen. Doch dann zögerte ich, ich schien zu wissen, wo ich es kaufen konnte, aber es war mir dort zu teuer. Ich überlegte ob ich wirklich so viel Geld ausgeben wollte. Dann standen auf einmal eine Menge, mir unbekannter Personen vor mir. Sie waren keine Kinder oder jugendliche mehr. Ich dachte erst, es wären Erwachsene. An ihrem Verhalten und an ihrem Auftreten, erkannte ich aber, dass es wohl Halbwüchsige bzw. Halbstarke waren. Sie traten näher zu mir ran und sprachen auch mit mir. Sie verhielten sich so, als wären wir Freunde. Da bekam ich ein Gefühl, dass ich sie schon lange kennen würde. Ich wusste nichts über irgendeinen von ihnen, auch ihre Gesichter kannte ich nicht, doch ich fühlte genau, wir waren Freunde. Auch sie sahen verblasst, ausgewaschen und leicht gräulich aus. Sie schienen zu wissen, dass ich etwas kaufen wollte und wollten mir ein günstiges Geschäft zeigen. Ich folgte ihnen. Beim laufen schaute ich mich ein wenig in der Umgebung um. Obwohl ich sie nicht kannte, kam sie mir komischer Weise vertraut vor. Irgendwie wusste ich, wo ich war, ohne aber zu wissen, wo ich her kam, wo ich genau hin gehen würde und wo der Laden war. Plötzlich überkam mich ein Gedanke. Obwohl die Stadt skurril aussah und ich sie nicht kannte, fühlte ich welche es war, obgleich sie kaum Ähnlichkeiten hatten. Als wir dann am Laden angekommen waren, gingen wir alle rein. Wir Alle schauten uns um. Dann wachte ich auf.

Nach diesem Traum, hatte ich irgendwie das Gefühl, ich hätte was vergessen, bzw. ich soll etwas nicht vergessen oder ich soll etwas wieder finden. Was damit jedoch gemeint war wusste ich nicht. Außerdem war ich auch leicht verwirrt. Wie kann einem etwas unbekanntes, vertraut, bzw. bekannt vorkommen? Es ist doch ein Wiederspruch, in sich. Auch im Traum verspürte leichte Skepsis, doch ich ging nicht weiter drauf ein und nahm die Situation als gegeben hin.

Ich bedanke mich schon jetzt, für eure Ansätze und Ideen

LG hades

zurück


Diskussionsverlauf: