logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
4 gesamt
Traumdeuterforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Traumdeutung Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Humor: Humor (rubrik)
re: Meine Wahrträume und was hilft es
Aerendil * schrieb am 7. April 2015 um 22:00 Uhr (404x gelesen):

Hallo vision67b,

also das mit den Lottoziehungen find ich sehr interessant.... =)
Na, ich mach nur einen Spaß.

Eine solche Dokumentation von Träumen, um im Nachhinein zu erkennen, welche wahr geworden sind, das ist eine sehr gute Idee.
Aber auch viel Arbeit.

Traumtagebuch ist seit vielen vielen Jahren für mich selbstverständlich, aber ist ja keine Dokumentation.
Ich selbst habe in der Regel keine Träume, die weltbewegend sind, schon viele präkognitive dabei, aber eher im privaten persönlichen Bereich.
Bei Träumen deiner Kategorie lohnt sich das schon eher.
Mach das doch.

Zu deinen weiteren Fragen:

Visionen tagsüber, ja das kann ich bestätigen, dass so etwas phasenweise auftritt,
auch wenn ich nicht glaube, dass "Antennen" da etwas ausmachen, (als Frau wär man da ja schwer benachteiligt).
Einfluss des Vollmondes und zb: Mond/Sonnenfinsternis ist stark und spürbar in Traum und Meditionen.

das erst mal kurz als Antwort..
Du bist nicht alleine als Wahrträumender, es ist kein leichtes Leben.
Im Traum zu erleben, was später geschieht, kann eine schwere Bürde sein.
Man erlebt das Schlimme dann einfach zweimal und Angst beginnt zu wachsen, der nächste Traum könnte auch wahr werden.

lg Aerendil


zurück


Diskussionsverlauf: