logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
0 gesamt
Traumdeuterforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Traumdeutung Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

re: Meine Wahrträume und was hilft es
vision67b * schrieb am 10. April 2015 um 14:57 Uhr (459x gelesen):

Um 2:45 Uhr bin ich aus einem Traumbild wach geschreckt. Ich bin im Bett richtig hochgeklappt, nicht bis ins sitzen aber merklich.
Das Traumbild war recht harmlos aber neu für mich, jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, dass ich mich je im Traum in ein Tier verwandelt hatte. Ich habe mich in der Sekunde vor dem Aufwachen als Hirschkopf wahrgenommen und trug ein Geweih aus sehr dünnen (naja) Zweigen. Wie bei einem Geweih war es fast symetrisch, nur die leichten Differenzen in den kleinen Endstückchen erinnerten eher an einen vor der Blüte stehenden Baum-Ast.
Verwandlung: im Traum gestern war ich von einem Hotelbesitzer für eine weibliche Bedienung in seiner Gastronomie gehalten worden).
Außer an das Hirschgesicht in dem Nachttraum kann ich mich an keine Szene davor erinnern.
Im Wachzustand merkte ich meinen Puls, der sofort abflachte aber keinerlei Angst. Ich fand das einzelne Traumbild einfach interessant und schaute sofort auf die Uhr, um meinen REM-Phasen Zeitpunkt fest zu halten.

Sonst habe ich in dieser Nacht sehr unruhig gelegen und keine Erinnerung an Traumszenen, was für mich völlig ungewöhnlich ist. Ach so: Zahlen in einem Kurztraum danach 10, 17, 49. Das müssen keine Lottozahlen sein!
LG zusammen

zurück


Diskussionsverlauf: