logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
3 gesamt
Traumdeuterforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Traumdeutung Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Handlesen: Die Kunst des Handlesens (*)
Warum dieser Angriff
hades * schrieb am 18. Juli 2015 um 14:39 Uhr (362x gelesen):

Hallo zusammen :)

Ich war auf einem Weg oder einer Straße. Ich ging nach vorne. Ich wurde plötzlich etwas misstrauisch und spürte, dass etwas nicht stimmte. Mein Körper wurde angespannter und ich wurde aufmerksamer. Ich fühlte, dass irgendetwas nicht stimmt. Ich spürte, dass ich in Gefahr war. Aber warum, was war das Gefährliche? Ich konnte nichts sehen, außer dem Weg. Dann war es soweit, ich hatte Recht mit meinem Gefühl. Links und rechts von dem Weg, kamen plötzlich Menschen aus dem nichts. Sie wirkten bedrohlich für mich, denn sie wollten mich angreifen. Ihre Bewegungen waren zwar nicht gut koordiniert und sie waren sehr unbeholfen, aber sie hatten die Tollwut. Ich wusste, wenn sie mich verletzen würden, würde ich auch Tollwut bekommen. Das war es, was auf mich so bedrohlich wirkte. Mit ihren unbeholfenen Bewegungen und ihren geifernden, sabbernden Mündern, kamen sie immer näher auf mich zu. Plötzlich bemerkte ich eine Frau hinter mir, ich glaube, dass es meine Ehefrau war. Sie wollte mir helfen. Beim langsamen Zurückweichen, stolperte ich und kam ins stocken. Meine Frau packte mich, von hinten, am Kragen und zog mich weg, um mich vor der tollwütigen Masse zu schützen. Die Menschen kamen immer näher und es wurden auch immer mehr von ihnen. Die Hinteren drückten immer mehr nach vorne und schoben die Vorderen immer weiter. Ich versuchte mit meiner Hand, meinen Hals zu schützen. Als meine Frau das bemerkte, legte auch sie schützend ihre Hand, ich glaube es war ihre rechte, auf meinen Hals. Es war sehr knapp, doch wir schafften es, der Meute, zu entkommen. Der Abstand zu ihr, wurde größer. Noch bevor ich genau schauen konnte, wer die Frau wirklich war, wachte ich auf.

LG hades

zurück


Diskussionsverlauf: