Protokoll über die Gründungssitzung
vom 4. Januar 1998
Heute, am 4. Januar 1998, fanden sich im Gemeinschaftsraum des C-F Gaußwohnheimes, Kurze Str. 15, 37073 Göttingen, auf Einladung von Herrn Martin Rieth die in der Anlage genannten Damen und Herren zur Beschlußfassung über die Gründung des Vereins "Paranormal Deutschland" ein.

Herr Rieth begrüßte die Erschienenen, gab einen ‹berblick über die Berichterstattung und Darstellung paranormaler Phänomene im Internet und schlug vor, einen Verein unter dem Namen "Paranormal Deutschland" zu gründen. Dem Vorschlag wurde allseits zugestimmt. Herr Rieth schlug hierauf vor, Frau Kroll die weitere Leitung der Vollversammlung zu übertragen. Dem stimmten die Anwesenden zu. Zum Protokollführer wurde Herr Bergmann gewählt, der das Amt annahm.

Frau Kroll gab sodann folgende Tagesordnung bekannt:

- Beratung und Feststellung der Vereinssatzung
- Wahl der Vorstandsmitglieder
- Festsetzung des Mitgliedsbeitrages

Gegen die vorgeschlagene Tagesordnung erhob sich kein Widerspruch.
Frau Kroll verlas anschließend den Entwurf einer Satzung. Nach längerer, ausführlicher Diskussion stellte Frau Kroll die Satzung in der sich aus der Anlange ergebenden Fassung zur Abstimmung. Die Satzung wurde durch Handzeichen von allen Anwesenden angenommen. Frau Kroll stellte hierauf fest, daß der Verein "Paranormal Deutschland" gegründet ist und forderte die Versammlungsteilnehmer auf, ihren Beitritt durch Unterzeichnung der Satzung zu bestätigen. Die Anwesenden unterzeichneten daraufhin die Satzung.

Anschließend wurde die Wahl der Vorstandsmitglieder in geheimer Wahl durchgeführt. Sie hatte folgendes Ergebnis:
Vorsitzender: Herr Martin Rieth, Göttingen, (10) Ja-Stimmen, (0) Nein-Stimmen, (0) Enthaltungen.
Stellvertretender Vorsitzender: Herr Martin Bahr, Göttingen, (10) Ja-Stimmen, (0) Nein-Stimmen, (0) Enthaltungen.
Kassenwärtin: Frau Marita Eiermann, Göttingen, (10) Ja-Stimmen, (0) Nein-Stimmen, (0) Enthaltungen.
Herr Rieth, Herr Bahr und Frau Eiermann nahmen die Wahl an.

Frau Kroll übergab sodann den Vorsitz an Herrn Rieth. Dieser sprach der Versammlung den Dank des Vorstandes für die Wahl aus.

Im folgenden wurde die Höhe des Mitgliedsbeitrages erörtert. Herr Bahr machte folgenden Vorschlag: Grundsätzlich sei nur die aktive Mitgliedschaft mit einem Mitgliedsbeitrages verbunden. Der Mitgliedsbeitrag für die aktive Mitgliedschaft solle 10,- DM / Monat betragen. Der Vorstand könne jedoch den Beitrag bei entsprechendem Nachweis (z.B. Arbeitslose, RentnerInnen, StudentenInnen) angemessen reduzieren. Dieser Vorschlag wurde einstimmig von den Versammelten angenommen.

Auf die Frage, ob noch jemand das Wort wünsche, meldete sich niemand. Die Versammlung wurde hierauf geschlossen.


Göttingen, d. 4. Januar 1998


Diese Seite wurde von Martin Bahr erstellt