logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
8 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Geister: Geister (ressort) Geister: Geisterhafte Gesichter (hp) Geister: Spuk (wiki)
re: An was glaubt ihr?
Nicole * schrieb am 28. September 2010 um 0:40 Uhr (1794x gelesen):

Hallo erstmal an alle. Dies ist mein erster Beitrag hier. Ich werde versuchen, meine Gedanken zu dem Thema möglichst verständlich in Worte zu fassen. Manchmal tu ich mich damit schwer...also hier schon mal die Warnung.

Der Glaube an Gott / Teufel:
Dazu kann ich nicht wirklich was sagen. Ich weiß es einfach nicht. Allerdings glaube ich, sollte es diesen "Gott" geben, dann ist "Teufel" nur ein Synonym. Ich denke, dass es ein und das selbe ist...Vielleicht bezeichnen diese Worte nur das Wesen des Menschen.

Himmel und Hölle:
Ja gibt es. Zumindest auf Erden. Die Hölle bezeichnet ja m.M.n. einen Ort, an dem wir uns nicht wohlfühlen...voller Schmerzen, Trauer und Leid. Das haben wir hier zu genüge und keine erdachte Hölle kann schlimmer sein. Genauso können wir den Himmel erleben...vielleicht mit einem Menschen, den wir lieben...in Momenten voller Glückseligkeit. Welcher Ort könnte dann schöner sein?

Leben nach dem Tod:
Ja. Ich weiß nicht, wie genau dieses "Leben" aussieht. Ob wir eine andere Form/Gestalt/usw. annehmen. Ob wir wiedergeboren werden oder einfach ein Leben als Geist führen, das für uns dann völlig normal erscheint. Vielleicht erinnern wir uns gar nicht mehr daran, dass es davor ein anderes "Leben" gab. Vielleicht doch und erst nach dem Tod verstehen wir, wozu das ganze...vielleicht sehen wir erst dann die Ausmaße des wahren Lebens. Ich weiß nur, dass verstorbene Menschen nicht einfach verschwinden...sie existieren in anderer Form weiter.

Schicksal:
Was bedeutet Schicksal? Dass das, was uns wiederfährt vorherbestimmt war? Würde das nicht wiederum bedeuten, dass es egal ist, was wir tun, da unser Schicksal feststeht. Fremdbestimmt und wenn ja von wem? Wozu bemühen wir uns dann? Können wir das Schicksal ändern? Aber wäre es dann überhaupt noch unser Schicksal? Oder bestimmt unser Schicksal eben dass wir es ändern...und schickt uns in eine andere Abhängigkeit?
Ich denke, der Mensch kann alles erreichen und mit jeder Tat ändert er seine Zukunft...oder sein Schicksal? Ist es Schicksal, wenn mein Wecker nicht klingelt, ich deswegen den Bus verpasse, der an diesem Tag einen Unfall haben wird? Oder nur eine Kette zufälliger Ereignisse? Hätte ich nicht die Batterien des Weckers kurzzeitig in die Taschenlampe gesteckt wären sie nicht leer gewesen und der Wecker hätte geklingelt wie immer. Hätte der Busfahrer auf die Straße geguckt, statt auf sein Handy, wäre der Unfall nie passiert. Man könnte diese Ketten ewig weiterführen...

Der Sinn des Lebens:
Für mich liegt der Sinn des Lebens eben in diesem. Der Weg ist das Ziel...mit all seinen Holpersteinen.

Gut und Böse:
Jeder muss für sich selbst entscheiden, was gut und böse ist. Bestimmte moralische Grundsätze scheinen dabei in unserem Wesen verankert zu sein. Aber auch unser Umfeld, in dem wir aufwachsen, in dem wir leben, prägt uns.

Strafe im Jenseits:
Ich glaube nicht, dass im Jenseits jemand belohnt oder bestraft wird für das, was er im vorigen Leben getan hat. Vielleicht behält er sein Wesen bei, tut weiterhin Dinge, für die er in seiner Welt Strafe erwarten könnte. Vielleicht ändert sich sein Blick auf das Wesentliche und er erkennt, was er getan hat und warum. Vielleicht ist dies die Strafe - seinen Fehler zu erkennen. Aber es wird keine Strafe geben von einem "Richter". Jemand der einen für getane Dinge verurteilt.

Nun habe ich wieder gemerkt, wie schwer es mir fällt, das was ich darüber denke, in Worte zu fassen. Dazu würden mir so viel mehr Sachen einfallen, aber dazu müsste ich wohl einen 300Seiten-Roman schreiben -.-

LG, Nicole

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: