logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
4 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Guru: Der Guru
"Energiekörper" verletzbar?
Soul schrieb am 13. Februar 2009 um 16:20 Uhr (951x gelesen):

Hallo,
ebenfalls aus der Triologie des Herrn Markides, wird deutlich das die darin beschriebenen "Meister" besonders betont haben das der Energiekörper während einer Außerkörperlichen Erfahrung keinesfalls "unverwundbar" ist und der physische Körper auch nicht uneingechränkt "geschützt" ist.

Zum Beispiel passierte es dem Hauptcharakter (über den geschrieben wird) Daskalos, das er sich während einer OBE ausversehen zum Teil materialisierte und sich bedauerlicherweise innerhalb eines Rosenbusches mit seinem Energiekörper verfangen hat. Als die OBE dann ein Ende fand, wurden die Energetischen "Wunden" auf seinen physischen Körper übertragen und führten somit zu den Wunden der Dornen aus dem Rosenbusch.

Dabei muss der Energiekörper aber nicht materialisiert werden. Alle "Veränderungen" des Energiekörpers werden nach Beenden der OBE auf den physischen Körper übertragen.
Es sei denn man schützt seinen physischen Körper bei Beginn der OBE durch einen entsprechend schützenden Gedanken (Elemental)

Dies wird in den Büchern beschrieben, und es war für mich eine wiederum ganz neue Perspektive.

Was sagen eure Erfahrungen zu dieser Annahme?

Alles Liebe,
Soul



zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: