logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
3 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Bewusstsein: Bewusstsein&Materie (wiki) Software: Paranormale Software
re: Reinkarnation einer Fehlgeburt
Judas Phatre * schrieb am 3. März 2015 um 10:02 Uhr (750x gelesen):

Ich bin kein Esoteriker, bin aber von der Reinkarnation überzeugt, ganz einfach, weil sie logisch ist. Das Leben erzeugt sich immer neu. Leben ist ein physikalisch-chemischer Vorgang und unterliegt damit der Logik und Mathematik. Nichts in der Naturwissenschaft ist einmalig. Wie kann da unser Leben einmalig sein? Wenn wir dieses eine Mal geboren und entstanden sind, dann muss das auch mehrmals möglich sein. Ich bin davon überzeugt, dass wir schon viele Male gelebt haben und noch oft leben werden. Es ist nur unmöglich, dass wir gleichzeitig zweimal leben.
Das gilt für beide Aspekte des Lebens:
- biologisch-genetisch und
- seelisch (Bewusstsein)
Man darf die beiden aber nicht verwechseln. Das Bewusstsein kann nicht ohne das biologische Leben existieren, aber es kann auf verschiedene biologische Leben übertragen werden. Das biologische Leben ist wie der Computer die Einheit, auf der die Software (das Bewusstsein) läuft.
Wenn Du also die Reinkarnation eines früheren Lebens bist, beeindruckt mich das nicht sehr. Du bist aber auch die Fortsetzung des Bewusstseins anderer Menschen. Eltern, Freunde, Filme, Bücher übertragen dieses Bewusstsein seit Deiner Geburt auf Dich und mich und wir übertragen es weiter auf andere. Wir sind jeden Tag ein anderer.
Ungeborene besitzen aber kein Bewusstsein und wir sind nie die exakte Fortsetzung eines Verstorbenen, sondern immer neu, genauso wie wir heute nicht mehr der sind, der wir gestern waren, sondern etwas Neues. Lass es mich so ausdrücken:
Ich bin nicht mehr der kleine Junge von 6 Jahren, aber der kleine Junge ist/war ich.
Im Grunde ist das alles sehr einfach. Lass Dir den Unsinn mit der gleichzeitigen exakten Reinkarnation von Leben und Bewusstsein eines Anderen nicht aufschwatzen. Wir Menschen gehören alle zusammen, Trennungen sind eine Illusion. Im Dschuang Dsi steht:
"Wo kein anderer ist, da ist kein Ich".
Die alten Griechen haben das die Weltseele genannt, von der wir alle ein Teil sind.
Andere nennen das Gott.
Aber "ein Name, den man aussprechen kann, ist kein ewiger Name" (Dao De Jing).

zurück


Diskussionsverlauf: