logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
5 gesamt
Literaturforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Literaturresort Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Aura: Aura - Schutzritual (wiki) Geister: Geister (ressort) Geister: Geisterhafte Gesichter (hp) Geister: Spuk (wiki)
Dr. Carl Wickland

Jokke * schrieb am 13. Januar 2012 um 15:19 Uhr (1689x gelesen):

Dr. Carl Wickland
30 Jahre unter den Toten

Dr. Wickland war Arzt, seine Frau Volltrancemedium. Das Buch beschreibt die Erlebnisse in den Sitzungen der beiden mit Patienten aus der Psychiatrie. Die Gespräche mit den Verstorbenen sind protokolliert.
Die meisten Geister, die durch Frau Wickland sprechen, wissen noch nicht mal, dass sie tot sind.
Anscheinend sind bei den Sitzungen, bei denen mehrere Lebende anwesend sind, auch viele Tote da, die teilweise in den Körpern der Patienten gefangen sind (sie kommen aus der Aura des Patienten nicht mehr raus), teilweise von Helfern aus geistigen Ebenen an den Ort der Sitzung gebracht werden, um belehrt oder aufgeweckt zu werden.
Interessanterweise sind die Patienten nach so einer Sitzung mindestens vorübergehend von den Symptomen ihrer Krankheit befreit (die Geister werden ins Licht geschickt). Kommen die Symptome wieder, geht Dr. Wickland davon aus, dass erneut (andere) Geistwesen von den Patienten Besitz ergriffen haben.
Die einzige Erklärung dafür ist, dass die Patienten zumindest sensitiv, wenn nicht medial sind.
Womit wir wieder beim Thema sind, wie die Geister Medien finden. Wickland sagt, die Aura der Patienten leuchtet hell!
Interessant ist auch, wie das Buch aufgeteilt ist. Da gibt es ein Kapitel über Alkohol- und Drogenmissbrauch, eins über Kinder, eins über religiösen Fanatismus, eines über (hingerichtete) Verbrecher (sehr spannend und eindrucksvoll), usw.!
Ich denke, dass viele vermeintlich Geisteskranke einfach die Gabe der Medialität haben, aber zu schwach sind, um die Geistwesen auch wieder los zu werden. So können die Geistwesen teilweise die Kontrolle über den Körper übernehmen, wie bei einem Volltrancemedium. Nur in lichten Momenten kommt die eigene Persönlichkeit durch.
Das nennt man dann Besessenheit. Also, wenn die eigene Seele so weit in den Hintergrund gedrängt wird, dass andere Geistwesen die Kontrolle übernehmen können.
Der Unterschied zum Medium besteht einzig und allein darin, dass die Seele des Mediums (wenn überhaupt) die Kontrolle nur zeitweise abgibt und dabei dann meist auch von jemandem unterstützt wird, der die Sitzung leitet und darauf achtet, dass dem Medium während der Trance nichts geschieht!
Unsere Geisteskranken können aber nur ganz geheilt werden, wenn sie gleichzeitig dazu, dass die sie besetzenden Seelen ins Licht geschickt werden, auch lernen, mit ihrer Medialität umzugehen. Sonst werden sie immer wieder „rückfällig“ (andere Besessenheitsgeister kommen)!


Vorstellung bei YouTube

http://www.youtube.com/watch?v=avmgpAS1Uk4


---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 13.1.2012 15:29

zurück


Diskussionsverlauf: