logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
3 gesamt
Sokratenforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Sokraten Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

DIe unmöglichkeit Sich selbst zu hinterfragen.
blutroternarr * schrieb am 17. Mai 2011 um 1:32 Uhr (1670x gelesen):

Eigendlcih wollte ich hier einen Längeren Beitrag über das verarbeiten von Realität, was ist realität, und solchen Kram schreiben.

Die diskusion hat man aber schon zehntausende male geführt, ich möchte heir nur daarstellen, zu welchem schluss mich diese endlosdiskusionen geführt haben:

Es sit einem Wesen nicht möglich Die Transzendenz des eigene Ichs, oder des eigenen schöpfers in Frage zu stellen, da es sonst nicht mehr in der Lage ist die 'Realität' zu verarbeiten.

Das kann man ganz leicht sleber spüren:
jeder von euch hat bestimmt schon einem das gedankenxeperiment versucht zu hinter fragen: was ist dort in meinem Körper, Ws sieht das alles? Was bin ICH. das letzte bischen, wenn mn alles unnötige wegschneidet?

Es mag eine seele sein, aber aus sachlicher sicht betrachtet komme ich zu dem schluss, dass dies der 'Transzendete Fixpunkt' ist, zu dem Die realität in bezug gesetzt wird. Ohne einen Solchen Punkt verliert Wahrnehmung jegliche bedeutung, und ihn Auszuhebeln würde in den Wahnsinn führen. Desahlb ist es einem Gesunden verstand nicht wirklich möglich diese 'Ich-singularität' zu hinterfragen.

zurück


Diskussionsverlauf: