logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
Traumdeuterforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Traumdeutung Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Geister: Geister (ressort) Geister: Geisterhafte Gesichter (hp) Geister: Spuk (wiki) Heilen: Reiki (wiki) Test: Regeln für Experimente (wiki)
re: Geschenk
Joshua * schrieb am 27. Mai 2015 um 1:41 Uhr (370x gelesen):

Du könntest ihm das Geschenk machen, ihn darüber aufzuklären, wie er einen seiner Träume vorbereiten kann auf einen Versuch der Deutung. Dafür sage oder drucke im den folgenden Text aus:


Suche bitte die für einen Deutungsversuch erforderlichen Informationen zusammen; dafür sollst Du in zwei Schritten vorgehen: Der erste: Versetze Dich bitte noch einmal in die Handlung Deines Traumes hinein, lasse die Eindrücke auf Dich wirken und dann formuliere eine Überschrift, die zu diesem kleinen Drama gefühlsmäßig passt. Am besten wäre eine poetische, so wie es die Dichter machen.
Im nächsten Schritt geht es um die einzelnen Symbole Deines Traumes; die suche entweder selbst heraus, oder bitte jemand fachkundigen, Dir dabei beiseite zu stehen.

Tauchen irgendwo bekannte Personen auf, dann fertige bitte Charakterportraits an, die die positiven und negativen Eigenschaften so beschreiben, dass auch ein Mensch, der die Personen nicht kennt, eine Vorstellung von ihnen gewinnen kann. Berichte auch von weiteren besonderen Erlebnissen, Dir Dir beim Nachsinnen in Erinnerung kommen, außerdem von Erinnerungen des oder der Tage vor dem Traum.

Für die anderen Symbole überlege bitte, wie es jeweils funktioniert und wozu es dient. Ob Deine Beschreibungen wissenschaftlich richtig sind oder nicht, spielt keine Rolle. Auf keinen Fall schaue in einem Lexikon nach; es ist wichtig für Dein Verstehen des Traumes, dass Du mit Dir selber darum ringst, die Dir plausiblen Funktionen und Zwecke der Symbole aus eigener Kraft zu finden.

Hier ein Beispiel, wie man für's "Freie Assoziieren" vorgehen soll:


Ein Junge träumte, er wurde von einem Arzt untersucht;
der stellt fest: ein Organ liegt schief und sollte operiert werden.

Dieser Traum enthält 3 Symbole: Arzt, Organ, operieren. Der Junge hat sie mit diesen Freien Assoziationen beschrieben:


ein Arzt: Er hat ein Gesundheissmodel, das Krankheiten zu erkennen erlaubt.Gesundheit: Naturzustand

Organ: Körperbestandteil, das man zum leben braucht. Körper: Ein Teil der Seele, die auch einen Geist hat.
Geist: Der Seelenteil, der gesundes und krankes unterscheidet.

operieren: Eingriffe machen, die die Heilung fördern.


Wie Du siehst, beim "Freien Assoziieren" tauchen neue Symbole auf, die auch definiert und beschrieben werden sollen. Je mehr Freie Assoziationen Du aus dem Unbewussten Deines seelischen Gewässers ertauchst, desto besser. Dem Traum gab der Junge die Überschrift "Unangenehme Überraschung".

Ich freue mich nun sehr auf Deine Vorbereitungen!
Herzlichst, Dein Joshua


zurück


Diskussionsverlauf: