logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
4 gesamt
Traumdeuterforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Traumdeutung Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Test: Regeln für Experimente (wiki)
Traumfahrt 2
KOLLEKTOR * schrieb am 22. September 2016 um 0:40 Uhr (154x gelesen):

Newtons drittes Axiom sagt aus, dass der Impuls beider Körper gleich, lediglich entgegengesetzt gerichtet ist. Also p1=-p2 bzw. m1*v=m2*u.

Nun, das Experiment mit einem Rucksack als Masse

EXPERIMENT :

Ich setze mich auf einen Stuhl und nehme meinen Rucksack, schmeiße ihn von mir und stelle fest, ich habe mich einen cm nach hinten mit dem Stuhl bewegt! Nun das ist natürlich nicht sehr effektiv. Ich nehme ein paar schwere Physikbücher in den Rucksack und schmeiße sie aus dem offenen Fenster und siehe da, ich habe mich wesentlich weiter Bewegt! Ich stelle fest, um so mehr Physikbücher ich wegschmeiße um so weiter komme ich! Nur ist es doch ebenfalls so, das man im Weltall schwerelos ist, und somit auch meine Masse schwerelos ist! Jedoch hängt meine Bewegung, wie durch mein Experiment bewiesen, sehr stark von dem Gewicht ab und der Geschwindigkeit mit der ich dieses Gewicht werfe, um den nötigen Impuls in die entgegengesetzte Richtung zu bekommen.

Um dieses Experiment ordnungsgemäß durchzuführen dürfte ich nichts werfen sondern lediglich meinen Arm schwingen.
Dabei kann keine Bewegung erzielt werden.

Am beipiel der Pistole wird sehr deutlich wie absurt diese Annahme doch in ihrer physikalischen Wahrheit ist! So besagt uns dieses Prinzip den Rückstoß, was vollkommen richtig ist. Was nun längst nicht bedeutet des dieses besagte Prinzip des Rückstoßes einer Waffe, auch dem einer Rakete entspricht!
So stellten wir uns vor, es fällt uns ja nicht schwer, wir hätten es jetzt doch irgendwie mit der Rakete in die unendlichen Weiten geschaft. Dort angekommen, wollen wir weiter zum Mond. Wir zünden unsern Antrieb, welcher nun Düsenartig, Raketenartig oder bessergesagt mit Kanonenartiger Geschwindigkeit, heiße Gase ausstößt! Das beschleunigungs Aquivalent eines Raketentriebwerks ist enorm, welches nach Newtons Gesetz, die gleiche Karft in die eine, auch ebenso gleich in die andere Richtung erfährt. Unbeeinflusst der Masse und ungebremst im leeren Vakuum ist das Resultat in jedem Fall tötlich.
Hierbei gar noch von Explosionsgasen zu sprechen, verschlägt einem vollständig die Sprache.

Die Wahrheit ist, das die Menschen Baron Münchhausen auslachen, weil Er auf einer Kanonenkugel fliegt, jedoch genau diese Physik des Barons verteidigt sie in diesen Beispielen! Ein absurder Gedanke auf einer Kanonenkugel zu fliegen, die Meisten hingegen reiten schon auf Bomben durchs All.

Somit haben wir erkennen müssen, das die offizielle Theorie falsch ist.

Die Ignorantz seitens der Bevölkerung in bezug der physikalischen Naturgesetze sind damit hinlänglich bewiesen. In diesem Fall sollte man an seiner Zurechnungsfähigkeit und seiner vermeindlichen Realität zweifeln.

Das Thema mit der Raumfahrt ist ein sehr ernst zu nehmendes. So kommen wir auch auf die ISS zu sprechen. Sie ist das Paradebeispiel für eine Inszenierung und ein weiterer wichter Referenzwert diese Raumfahrt bloßzustellen. Nun, um sie zu wiederlegen bedarf es einfach nur die Videos und Bilder anzuschauen um festzustellen das sie teilweiße hinter einem Greenscreen gedreht werden, oder man Parabelflugzeuge mit ISS Interieur einsetzt. Während die Weltraumspaziergänge nur Unterwassergymnastik darstellt. Da habt ihr eure fliegenden SCHWEINE im Weltraum, welche sich im Weltraummüll suhlen. Wer dann vollends sichergehen möchte das sie tatsächlich nicht existiert der kaufe sich doch bitte ein Teleskop oder betrachte die veröffentlichten Videoaufnahme davon, um ihre Projektion am Himmel zu entlarven.

DAS KOLLEKTIV

zurück


Diskussionsverlauf: