logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
3 gesamt
Wissensforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Rubrik: Wissen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Kornkreis: Kornfeldkreise UFO: Geheimnisumwitterte AREA 51 UFO: Ausserirdische (wiki) UFO: Außerirdische Lebensform (wiki)
re: Wissenschaftliche Untersucung v0n UFO-Sichtungen
Aquarius * schrieb am 16. November 2014 um 22:50 Uhr (516x gelesen):

Hallo, Magonia!

Ich bin noch ganz "frisch" hier im Forum, freue mich aber besonders über Deine moralisch edlen Intentionen, die ich gerne mit Dir teile möchte.

Gerade der wissenschaftliche Aspekt der Herangehensweise an übersinnlichen/paranormalen Phänomenen ist hier die häufigste Mangelware. Hierfür gibt es eigentlich nur eine wissenschaftlich vernünftig begründbare Ursache: Mangel an echtem Wissen! Eben deshalb haben die "seriösen" klassischen Wissenschaftler ein leichtes Spiel dabei, die Nicht-Existenz jener Dinge mit ihren materialistisch orientierten Methoden "beweisen" zu können, weil die angeblich Eingeweihten sie nicht ebenso klassisch als existent darlegen können.

Wenn wir sachlich und objektiv wissenschaftlich namentlich an das UFO-Phänomen herangehen wollen, müssen wir uns auch
kritischen Fakten öffnen. Und wenn nun ich selber das bislang aufgestaute Material auf deren und Autentizität und Glaubwürdigkeit untersuche, stellen sich mir folgende kritischen Fragen:

1. Nahezu alle der ersten UFO-Fotografien und -Filme sind
übermäßig unscharf und wirken höchst unprofessionell. - Warum?

2. Auch die neueren "Belege" sind für eine solide Auswertung völlig ungeeignet, auch hier handelt es sich um
größtenteils unscharfe oder "verwackelte" Aufnahmen. Obwohl die moderne Foto- und Filmtechnologie ihr höchstmöglichstes
Niveau erreicht hat und jeder blutige Laie nunmehr hochprofessionelle erstklassige Bilder schießen kann: Warum erweisen sie sich allesamt als wissenschaftlich untersuchungstechnisch unbrauchbar?

3. Die moderne Fotographik ermöglicht selbst jedem Anfänger
mithilfe eines gewöhnlichen PC's hervorragende "Fakes" zu produzieren. - Lassen sich echte von falschen "Sichtungen" tatsächlich eindeutig unterscheiden?

4. Warum werden ausschließlich f l i e g e n d e Objekte gesichtet bzw. fotografiert/gefilmt? - Sollte es den Außerterrestrischen, die allesamt hyper-intelligent und hoch zivilisiert sein müssten, nicht endlich längst gelungen sein, hier bei uns zu landen und Fuß zu fassen? - Wovor haben sie Angst? Was glauben sie als die Stärkeren von uns befürchten zu müssen? -

Zumindest diese Feststellungen belegen, dass an der Autentizität von UFO-Sichtungen ernsthaft gezweifelt werden darf; und solange die Echtheit und Seriosität der Bilder
nicht erwiesen ist, verbleibt es einzig dem gesunden Menschenverstand, die Existenz von UFOs als irreal ad akta zu legen.

Herzliche Grüße!

Aquarius



zurück


Diskussionsverlauf: