logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
12 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

re: nur ein Zwilling wird geboren
WildeWurst * schrieb am 11. November 2010 um 16:24 Uhr (1242x gelesen):

Hallo Mara,

"verwachsene Überreste" eines im Mutterleib verstorbenen Zwillings kommen wohl in der Tat vor. Wie häufig, ist sicherlich schwer zu sagen, weil soetwas ja unter Umständen gar nicht bemerkt wird. Da bei bei Operationen, Ultraschall, etc. allerdings selten solche Überreste gefunden werden, kommt es vermutlich auch recht selten vor.

Häufiger (vermute ich) wird es vorkommen, daß einer der Zwillinge als (unter Umständen sehr frühe) Fehlgeburt verloren geht. Wenn man darauf achtet, erzählen relativ viele Mütter, wenn sie von Ihrer Schwangerschaft berichten, von Blutungen oder dergleichen, die sie zu Beginn der Schwangerschaft für eine kurze Weile ans Bett gefesselt haben. Ob das jedes Mal der Abgang eines Zwillings ist, kann man da natürlich nicht sagen. Aber ich schätze mal, es passiert häufiger, als man denkt.

Was die Effekte auf den überlebenden Zwilling angeht: Im therapeutischen Bereich, z.B. im Rahmen von Familienaufstellungen, Rückführungen, Rebirthing, etc. tritt so eine Erkenntnis wohl gelegentlich zu Tage, ich habe das selbst schon ein paar Mal mitbekommen. Es gibt an dieser Stelle natürlich keinen "wissenschaftlichen Beweis", daß es ein Zwilling war, der damals verloren ging - aber für den Erlebenden stellt es sich zumindest so dar. Und interessanterweise kommt dann, wenn die Mutter befragt wird, oft tatsächlich heraus, daß es Blutungen zu Beginn der Schwangerschaft gegeben hat.

Ob man seinen fehlenden Zwilling dann im Spiegel beobachten kann - ich weiß nicht... von soetwas habe ich noch nie gehört. Ich habe mich mal mit einer Theraupeutin, der schon viele Fälle von "fehlenden Zwillingen" begegnet sind, darüber gesprochen. Sie sagte, was wohl häufig auftritt, ist daß der Überlebende einen großen "Hunger" nach Erleben hat, quasi für zwei leben will. Oder aber es gibt subtile Schuldgefühle, die einen z.B. daran hindern, bestimmte Dinge zu tun. Manche sind vielleicht ihr ganzes Leben unbewußt auf der Suche nach etwas. Usw. Ich denke, die möglichen Folgen sind da sehr vielfältig und individuell.

Vermutlich können dir für "übersinnliche Dinge" aufgeschlossene Theraupeuten die Erfahrungen mit Rückführungen oder Familienstellen haben, da mehr Auskunft drüber geben.

Viele Grüße,
WW


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: