logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
5 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Geister: Geister (ressort) Geister: Geisterhafte Gesichter (hp) Geister: Spuk (wiki)
wer's glaubt.........
nemesis schrieb am 5. August 2002 um 13:57 Uhr (503x gelesen):

>
> Bilder der Hölle
> Eusebius von Cäsarea sagt über die Hölle: "Wehe dem, der die Hölle jetzt für lächerlich hält und die Hölle erst an sich selbst erfahren muss, ehe er an sie glaubt." Doch die wenigsten Menschen glauben heute an die Hölle. Der aufgeklärte Mensch deutet sie vielmehr als ein machtpolitisches Instrument des Klerus, Gefolgschaft und Gehorsam durch Angst zu erzeugen.
> Um so befremdlicher die Geschichte um das hier dargebotene Tondokument: Abspielen "Die Hölle angebohrt"
> Bei äußerst schwieriger Quellenlage lässt sich sagen, dass eine französische Zeitschrift namens "Encore Fatima" unter Berufung auf einen Artikel der finnischen Publikation "Ammenusastia" berichtet, dass es bei einer Tiefenbohrung in Sibirien im Jahre 1989 zu wahrlich gespenstischen Ereignissen gekommen sei.
> Bei neun Kilometer Tiefe passiert das Ungeheuerliche
> Die Bohrung, an der laut "Ammenusastia" sowjetische und norwegische Wissenschaftler beteiligt waren, habe der Erforschung der Erdbebenentstehung gedient. Ursprünglich habe man bis in 16 Kilometer Tiefe bohren wollen. Doch wie der sowjetische Wissenschaftler Dr. Dimitri Azzacove berichtete, habe man in neun Kilometer Tiefe einen Hohlraum erreicht. Der Bohrkopf drehte ohne auf den Widerstand des Bodens zu stoßen mit hoher Geschwindigkeit ins Leere. Zu Forschungszwecken ließen die Wissenschaftler ein Mikrofon in die mutmaßliche Höhle.
> Schreie der Verdammten? Bilder von angeblichen Spuk-Erscheinungen
> Mit entsetzen mussten sie jedoch feststellen, dass über das Mikrophon das Geschrei menschlicher Stimmen zu hören war. Zunächst dachten sie an eine Störung des Tonbandgerätes. Doch dann nahmen sie das Geschrei unzähliger Stimmen wahr. Später stieg dann eine giftige Gaswolke aus dem Bohrloch auf. Die Messung der Temperatur habe 1100 Grad Celsius in der Höhle ergeben. Bei der Bergung des Bohrkopfes sei, so "Ammenusastia", eine grauenhafte Kreatur mit wüster Fratze und Krallen erschienen und habe die Techniker angefaucht, die in Panik den Platz verließen.
> Dr. Azzacove sagte in Ammenusastia: "Ich glaube nicht an Gott und nicht an den Himmel, aber jetzt glaube ich an die Hölle- Wir sind davon überzeugt, dass wir die Decke der Hölle durchbohrt haben. Wir hörten Menschen, die vor Schmerz heulten, die Stimmen von Millionen."
> Die Bohrung wurde daraufhin offiziell eingestellt. Die norwegischen Wissenschaftler wurden gebeten, über die ungeklärten Vorgänge Stillschweigen zu bewahren.

hi,
wissenschaftler haben schon vieles fingiert und erfunden ! sonst hätten sie keine forschungsgelder mehr bekommen.an DEINER geschichte stimmt einiges nicht........gruß!


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: