logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
8 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Bewusstsein: Bewusstsein&Materie (wiki) Geister: Geister (ressort) Geister: Geisterhafte Gesichter (hp) Geister: Spuk (wiki)
weitere Gedanken zum Vorschlag von Füchsin
Meddugnatos schrieb am 12. August 2002 um 14:44 Uhr (376x gelesen):

Antwort zu: Re: @Füchsin beigetragen von Füchsin am 10 August 2002 um 21:57:59:

>Ich sehe schon, du willst an Stelle des Auto/Fahrer->Modells ein anderes vorschlagen. Wenn das Licht der Lampe >das Bewusstsein ist und der Strom die Seele, dann ist die >Seele doch etwas ganz anderes als das Bewusstsein/der >Geist. Darunter kann ich mir aber nicht viel vorstellen. >Genau genommen gar nichts. Ohne Lampe gibt es in deinem >Modell jedenfalls kein Bewusstsein wie wir es kennen. Du >bräuchtest im Jenseits eine Ersatzlampe, zumindest bis auf >der Erde wieder eine neue entstanden ist.
Schade, dass du (Füchsin) nicht mehr weiter diskutieren willst; denn dein knapper, fast lakonischer Vergleich mit der Glühbirne war nämlich keineswegs so simpel und eindeutig, wie du meinst. Ich war in Gedanken noch bei meinem Modell und hab deins zuerst nur aus meiner Perspektive bewertet, zudem war ich durch die z.T. heftigen persönlichen Angriffe etwas gereizt.
Mein Einwand von oben (Licht und Strom sind sehr verschieden) gilt zwar immer noch, aber wir können ja mal ein Auge zu drücken und annehmen, sie seien +/- das selbe und das Licht sei nur ein Teil des Stroms (wie du es wohl gemeint hast).
Was folgt jetzt daraus?
- Soll das Gehirn (die Glühbirne) jetzt so etwas wie ein Filter sein, der den reinen, mächtigen, intelligenten Strom der Seele zu einem simplen "inkarnierten" Lichtchen filtert? Meiner Meinung nach nicht, denn wenn das Gehirn ein Filter wäre, würde das heissen: Je weniger Hirn, desto klarer der Geist, was aber nicht stimmt.
- Bindet sich die Seele so an das Gehirn wie ein Mensch seine Augen an einen Feldstecher "binden" kann und auch nichts mehr sieht, wenn das Gerät verdreckt ist? Die Tätigkeit des Sehens entspräche dabei den geistigen Tätigkeiten beim Gehirn. Aber auch diese Interpretation taugt nichts: Sie entspricht nämlich genau dem Vorschlag von JudgeMAD, und mein Einwand bleibt: Kann denn die Seele nicht alleine denken? Wieso braucht sie dazu das Gehirn?
- Man kann dein Modell auch praktisch mit meinem gleichsetzen: Der Strom wäre das von mir erwähnte "Ersatzhirn", die Birne das Hirn. Die einzige Differenz wäre, dass ein wenig Strom (= Tätigkeit des jenseitigen Hirns) nötig wäre, um die Lampe zum leuchten zu bringen. Wenn es ein jenseitiges Hirn gibt, von dessen Vorhandensein wir im Leben aber nichts merken (von einigen wenigen Meistern und den LSD-Konsumenten vielleicht abgesehen), dann kann ich nicht ganz ausschliessen, dass seine Existenz notwendig ist um Bewusstsein zu erzeugen. Vielleicht ist unser irdisches Hirn einfach nicht subtil genug. Das würde auch bedeuten, dass es kein künstliches Computer-Bewusstsein geben kann, denn die hätten ja dann nur ein irdisches "Hirn". Trotzdem macht diese feine Differenzierung, glaub ich, keinen wichtigen Unterschied; sie ändert nicht daran, dass sich unser tägliches Bewusstsein praktisch völlig im Gehirn abspielt, dass es mit ihm zerfallen kann, und dass auch das jenseitige Hirn etwas stoffliches sein muss.


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: