logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
Hexenforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Hexen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Magie: Magie-Ressort Magie: Ausbildung zum Zauberer (wiki)
re: Abhängigkeit
Chibi * schrieb am 21. Juni 2010 um 12:57 Uhr (594x gelesen):

Naja... Leute die abhängig sind wollen sich ihren Problemen nicht stellen oder können es nicht. Entweder es wird erwartet, dass andere das Problem lösen. Oder es wird verdrängt, z.B. mit Hilfe von Alkohol und Drogen.

Ein bißchen ist das auch so mit dem magischen Denken. Es wird erwartet, dass gefälligst das Universum oder eine unsichtbare Magie oder eine Gottheit das Problem lösen.

Und wo ist da jetzt der Unterschied? Das ist auch nichts weiter als eine Form von sich-abhängig-machen und Verantwortung ablehnen, weil man sich unfähig fühlt etwas zu verändern.

Also bevor ich magisch rummache und an Hokus-Pokus glaube, würde ich schon eher mal gucken, ob es nicht realistischere Möglichkeiten gibt... Z.B. eben selbst aktiv werden und einschreiten. Oder einfach die Dinge akzeptieren wie sie sind.

Wenn mir jetzt einer sagt, dass er/sie in seinem Bekanntenkreis wen hat, den er/sie "bezaubern" will... da frag ich mich dann schon, ob das dann nicht in Wirklichkeit ein Ausdruck von "Ich fühl mich machtlos" ist.

Ist ja auch doof, wenn schlimme Dinge passieren und man nix gegen tun kann... tja...

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: