logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
5 gesamt
Literaturforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Literaturresort Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Humor: Humor (rubrik)
re: spiritueller frauenroman
butterfly * schrieb am 22. Januar 2010 um 11:55 Uhr (1194x gelesen):

Bonjour, Mdm. Jacqueline :)


Na, mein bestes, aber unregistriertes Dschaggeliensche, nun geht endlich gar nix mehr hier, gell … wie es die Butterfliege eben erst kürzlich richtig prophezeite, nicht wahr (da habsch dem Sveni was voraus *ggg*)

Trotzdem gern meine persönlichen Bücher-Tipps für dich an dieser Stelle:

Also sowas wie "spirituelle Frauenromane" kenne ich selbst nich. Was nicht heißt, dass es die nicht gibt.
Wie hat man sich denn einen "spirituellen Frauenroman" vorzustellen?
Viel Herz-Schmerz-Dramatik-viel (vermutete_oder_tatsächliche)_Seelenverwandtschaft-unerwiderte_Guru_(oder-sonstige_überirdische)_Liebe_Hass_Verrat_Vergebung_Tod_Erleuchtung etc. darin?

Also wenns denn etwas emotionaler sein darf als mir selbst es für gewöhnlich liegt(und trotzdem – zumindest lt. Autor selbst – eine genauso wie aufgeschrieben, vorgefallene Geschichte sein soll), dann kann ich dir "Brücke über die Zeit" von Richard Bach empfehlen.
Alle Figuren sind NICHT frei erfunden, sondern authentisch – selbst die Namen, die sie tragen. Und lt. Bach soll es sich genauso abgespielt haben.

Is ein durchaus unterhaltsames Buch, wobei ich die weibliche Hauptfigur teilweise etwas überzogen, manchmal ziemlich affektiert und etwas arg „0815-Weibchen-Klischee-haft" empfand in ihren Bemühungen und Methoden, sich den Protagonisten zu angeln bzw. ihn versuchen, damit "festzuhalten".
Das fand ich manchmal sogar etwas abgeschmackt, manchmal geradezu larmoyant und in seiner bzw. ihrer Intention doch auch arg berechnend oder auf Effekthascherei aus und somit durchschaubar (zumindest von den meisten Frauen, sag ich jetzt mal *g*).

Aber gut, das ist Geschmacks- und Ansichtssache, und vielleicht ja auch einiges davon "dichterische Freiheit vom Autor - k.A.
Wer stellenweise leicht überzogene Divendramatik und Koketterie liebt, wird sicher auch bei DIESEN Passagen auf seine Kosten kommen.


Unabhängig davon ich kann dir noch 2 andere Autoren wärmstens ans Herz legen, in deren Büchern auch die spirituelle Seite nicht zu kurz kommt (oder nenn es meinetwegen die … "transzendentale", oder die "magische"…), die voller Ideenreichtum, origineller Figuren und mit viel Witz und Liebe zum Detail geschrieben sind.

Sie werden dir gefallen, so oder so - ich WEISS es ;)
Falls du sie also noch nicht kennen solltest:

Douglas Adams: „Per Anhalter durch die Galaxis“ (+ ff. die Nachfolger dazu, als da wären:
„Das Restaurant am Ende des Universums"; "Das Leben, das Universum und der ganze Rest“ und "Machts gut, und danke für den Fisch!“)



Und als zweiten:
Terry Pratchett und seine Scheibenwelt-Romane (ich glaub, mittlerweile sinds 33 oder so?)

Die Komponente "für Frauen" (oder auch: ÜBER Frauen …?) :) würde da vielleicht ein spezielles davon erfüllen, Titel: "Weiberregiment".
Zu gleichen Teilen köstlich-amüsant die Story (wie in all seinen anderen Büchern auch), unübertroffen die Dialoge (und voller teils schwarzem, teils subtilem Humor, wie ich ihn liebe) - und dieses spezielle auch mal etwas ernster als seine übrigen (es geht darin auch ums Thema "Krieg" und seine Widrigkeiten, aber selbst das ist unterhaltsam verpackt …)


Ähm …. das mit der Dame und dem Taschentuch kenne ich noch nich .... gübdz das überhaupt ^^? *Lippen_spitz_und_Schlitzaugenmach*

Aber du könntest ja anfangen, selber eines mit besagtem Inhalt zu schreiben;)

Lieben Gruß zum Wochenende,
die gebutterte Fliege ;)

---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 22.1.2010 12:02

zurück


Diskussionsverlauf: