logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
25 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

re: Türen und Wirbelstürme
Pucci * schrieb am 3. September 2011 um 18:11 Uhr (1612x gelesen):

Hi Lucy,

ich habe von oben nach unten gelesen. Und bereits beim "Tortenproblem" dachte ich mir: "Wow, muss um einen richtig tollen Mann gehen.". Denn der Teil des Traumes steht zumindest eindeutig für: "Ich will auch endlich mal einen tollen Mann abbekommen und ankommen. Aber da sind immer zu viele andere Frauen.".

Auch das mit den vielen "Irrwegen" in der nächsten Traumsequenz zeigt deutlich, dass Du es so langsam leid bist immer irgendwelche Türen bei irgendwelchen Männern zu öffnen, die dann doch wieder nicht zum Ziel führen. Du bist sogar so "krass drauf", dass Du sagst: "Ich bin bereit mich für den Mann zu erniedrigen und viel von mir aufs Spiel zu setzen." (In den Keller gehen und davor eine teure Reise buchen.).

So nicht, liebe Lucy! Und das es so nicht funktionieren soll, kann und darf zeigt die Traumsequenze in der Du auf Deine Mutter triffst sehr deutlich.

Was rät Dir Deine "Anima" in dem Traum? Sie rät Dir "aussitzen und hoffen". Und das obwohl ein regelrechter Sturm in Dir tobt, der Dich und Deine Anima (Weiblichkeit) extrem bedroht.

Ja, gut Lucy: Der Typ bedeutet Dir die Welt. Er wirbelt Dich auf. Aber sich deshalb erniedrigen? Sich selbst aufgeben? Im Dreck kriechen? Sich wirr machen lassen?

Ich sehe das so: Entweder Du vollziehst weiter die alten Muster die Du Dir bei Deiner Mutter abgeschaut hast. Dann wirst Du niemals "zu Potte" kommen. Es werden immer wieder "Wirbelstürme" passieren die Deine "Existenz" in Frage stellen.

Oder Du überdenkst das alles (vornehmlich geht es hierbei massiv um Dein "Frauenbild") mal und wirst erwachsen und kriegst Dein Leben auf die Kette. Was für Dich vornehmlich bedeutet Eigenverantwortung zu entwickeln und nicht nur nach einem "Ernährer" zu suchen. Kein Mann möchte eine Frau haben, die sich an ihn kettet als sei er ein Rettungsanker, Lucy. So etwas ist unglaublich unsexy.

Also würde ich Dir stark empfehlen Dich erst um Deine finanziellen Probleme zu kümmern, die Deine Existenz belasten und dann nach einem Mann zu suchen. Dadurch sollte auch Deine Anima gestärkt werden. Du wirst Dich dann in Deinen Ansprüchen verändern. Und folglich wird sich auf der Typ Mann nach dem Du suchst angleichen.


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: