logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Bewusstsein: Bewusstsein&Materie (wiki)
re: Anfrage Interviewpartner
Stephan1970 * schrieb am 15. Mai 2014 um 0:20 Uhr (1507x gelesen):

Hallo Coolorb,

In erster Linie würde ich Menschen die über 40 sind empfehlen. Das hat was mit Lebenserfahrung zu tun und es gibt sogenannte Stationen und Situationen im Leben. Bei jedem Mensch kommt irgendwann die "Sinnfrage" und die Entwicklung zu einem anderen Bewusstsein, bzw. der Scheidepunkt des Lebens.Man wird reifer und hat einen anderen Blickwinkel.
(Auge der Vorsehung)

Es gibt aber natürlich Menschen die unter 35 Jahren eine Grenzerfahrung haben, gar keine Frage,aufgrund von Extremsituationen. Aber hier ist auch die Frage ob die Studie sich auf Extremsituationen bezieht,oder ob eine normale Entwicklung in betracht gezogen werden soll.

Ein Beispiel Chronologisch:
1-10 Jahren Elternhaus, Spielen, Lernen,Liebe ,Wärme

10-17 Jahren Teenager,erste Liebe, Pupertät,Sex,Ausbildung

17-25 Jahren Party,Geld(Materialistisch),Heiraten,Macht

25-40 Jahren Karriere,Haus, Vermögen, evtl. ersten Rückschläge,Scheidung, Arbeitslos etc.Grenzenerfahrungen
sammeln, Bungeespringen..

40-50 Jahren Midlifecrisis,Depression,Sinnfrage, Burnout
neue Ausrichtung ,Neuanfang, Erkenntnisse ,Erleuchtung
(hier ist meist der Scheidepunkt)

50-60 Ruhe, Weisheit,weitere Erkenntnisse,Forscherdrang
das Aussergewöhnliche,Paraphänomene..Grenzen ausloten erkennen,Licht,Beweise..Glauben,Spirit usw.

Natürlich kann sich das alles etwas um 7 Jahren + - verschieben. Die Frage ist auch die Grenzerfahrung ist eben eine Erfahrung ,ein Baustein zur Bewußtseinserweiterung.
Ab einem gewissen Alter versteht man das Leben,z.B Dualismus,Variationen,Lebensweg...

Die Extremfällen können sich natürlich nach unten verlagern, rein psychologisch. z.B Traumata(Postraumatisch), Tod,Gewalt Nahtoderfahrung,Drogen,Missbrauch. Dabei kann der Mensch auch eine Bewusstseinserweiterung bekommen.

Was du was ich dir empfehlen würde, frage mal deine Eltern oder Großeltern. Ich habe mal einen Menschen mit jüdischen Glauben gefragt, der war weit über 86, den habe ich auch mal gefragt, wie er sich mit den Grenzen des Erklärbaren auseinander gesetzt hatte. Der mir immer das so erklärt hatte, man kommt an den Punkt wo man die Welt das Universum, das als Gesammtkomplex sieht,die von Gott gesteuert wird.Da ist die Grenze,man kommt nicht mehr weiter und soll es lassen,aber die Erfahrung machst du noch!

Ich weiß nicht, ob ein Mensch der unter 25 Jahren alt ist, sich mit den Grenzen des Erklärbaren auseinander gesetzt haben.(Flausen im Kopf)

Gruß Stephan

zurück


Diskussionsverlauf: