logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki) Energie: Bewusstsein&Materie (wiki) Geister: Geister (ressort) Geister: Geisterhafte Gesichter (hp) Geister: Spuk (wiki) Guru: Der Guru Humor: Humor (rubrik)
Die Shiru-Theorie
shiru schrieb am 19. Juli 2002 um 15:32 Uhr (379x gelesen):

Hallöle!
Ich hab mal mehrere Versionen der Shiru-Theorie getippt. Ihr könnt selber entscheiden, welche eher zutrifft. Auch eine neue Version eines bestimmten Bereichs oder gar ein neuer Bereich wäre toll! Es ist quasi ein kleiner Poll (Abstimmung) mit der Frage, welche Version der Theorie am ehesten zutrifft. Have fun @ reading!
Unsere Existenz besteht aus drei Teilen:
1. Der Körper
2. Der Geist
3. Die Seele
Version 1 Körper:
Der Körper stellt das allgemeine agierende Wesen dar, welches hier auf der Erde rumwandelt. Er ist Träger für den Geist und die Seele, hat aber keinen eigenen Willen (ausser dem Überlebenswillen). Der Körper ist sterblich und versucht lediglich, seinen Fortbestand seiner Rasse zu halten.
Version 2 Körper:
Der Körper stellt das allgemeine agierende Wesen dar, welches hier auf der Erde rumwandelt. Er ist Träger für den Geist und die Seele, hat aber keinen eigenen Willen. Der Körper ist sterblich. Er geht nach seinem Tod dahin, wo er herkam: In den Erdboden.
Version 1 Geist:
Der Geist sitzt im Kopf. Besser gesagt im Gehirn. Er steuert unseren Körper, versucht mit anderen zu kommunizieren und sammelt Informationen aus dem Leben. Die gesammelten Informationen werden im Kopf in einen Zwischenspeicher gelegt und im Hauptschlaf sortiert (Träume). Die wichtigsten und interessantesten Informationen werden raus gefiltert und im sogenannten Langzeitgedächnis abgespeichert. Dort lagern die Informationen bis zum Tod des Menschen. Wenn dann z.B. der Körper merkt, dass er seinen Kreislauf nicht mehr aufrecht erhalten kann, lenkt er alle Lebensenergie auf das Gehirn. Es kann daher noch ca. 6 Minuten weiterleben. In dieser Zeit liest die Seele alle gesammelten Information aus dem Geist aus. Alle Charakterinformationen werden dabei mit übertragen. Die Seele speichert alles in eine Art Zwischenspeicher. Der Geist erlebt dabei sein gesamtes Leben noch mal (Tunnel = Zeitspanne des Lebens). Wenn das Gehirn aufhört zu arbeiten, gibt es zwei Möglichkeiten. Möglichkeit Nummer eins ist: Der Geist stirbt zusammen mit dem Körper. Die zweite Möglichkeit ist, dass der Geist anhand medialer Fähigkeiten sich aus dem sterbenden Körper befreit und weiterexestiert, wie bei einer Astralreise. Entweder stirbt dieser Geist nach einer gewissen Zeit oder er überlebt und existiert solange, bis er sich auch auflöst (der "Auflöseprozess" kann durch das Trainieren mit Astralwanderungen herausgezögert werden).
Version 2 Geist:
Der Geist sitzt im Kopf. Besser gesagt im Gehirn. Er steuert unseren Körper, versucht mit anderen zu kommunizieren und sammelt Informationen aus dem Leben. Die Kommunikation ist wichtig, weil der Geist Inforamtionen aus seiner Umgebung weitesgehend braucht. Die gesammelten Informationen werden im Kopf in einen Zwischenspeicher gelegt und im Hauptschlaf sortiert (Träume). Die wichtigsten und interessantesten Informationen werden raus gefiltert und im sogenannten Langzeitgedächnis abgespeichert. Dort lagern die Informationen bis zum Tod des Menschen. Wenn dann der Körper merkt, dass z.B. sein Kreislauf zusammen bricht, lenkt er alle Lebensenergie auf das Gehirn. Das Gehirn kann daher noch ca. 6 Minuten weiterleben. In dieser kurzen Zeitspanne werden alle gesammelten Informationen aus dem Gehirn ausgelesen. Der Geist schickt sie unittelbar an die Seele. Sie speichert alles in einem gigantischem Zwischenspeicher. Der Geist erlebt dabei sein gesamtes Leben noch mal (Tunnel = Zeitspanne des Lebens ; Die wichtigsten Ereignisse werden extrem schnell und äusserst intensiv nochmal durchlebt). Wenn das Gehirn aufhört zu arbeiten, gibt es zwei Möglichkeiten. Möglichkeit Nummer eins ist: Der Geist stirbt zusammen mit dem Körper. Das dürfte alle "dummen" Menschen betreffen, die ihren Geist nie sonderlich trainiert haben. Die zweite Möglichkeit ist, dass der Geist anhand medialer Fähigkeiten und viel geistigem Training sich aus dem sterbenden Körper befreit und weiterexestiert, wie bei einer Astralreise. Dazu bleibt ihm sehr wenig Zeit. Aber manchmal wird er auch rausgeschleudert, weil die Seele sie raus katapultiert, um mehr Energie zum Auslesen nutzen zu können (liegt an der Menge der gesammelten Infos. Je mehr Auszulesen ist, umso mehr Energie braucht die Seele. Der Geist löst sich nach einer Weile auf. Wie schnell das voran geht, hängt von der Kraft des Geistes ab (der "Auflöseprozess" kann durch das Trainieren mit Astralwanderungen und durch mentales Training und Ausbildung seiner medialen Fähigkeiten herausgezögert werden, weil dadurch mehr Kraft übrig bleibt).
Version 1 Seele:
Die Seele ist eine Art gigantisches Speichermedium. Sie dient als Speicherort für die gesammelten Informationen seiner bisherigen Leben. Bei der Entstehung eines Embryos wird eine Seele eingesogen. Im Embryo angekommen produziert sie einen Geist. Dieser wird zum großem Teil von den Genen bestimmt. Die Seele kann den Charakter je nach den ausgewählten Lebensaufgaben verändern. Zu dem Charakter kommen Anleitungen zur Bedienung des Körpers (die Arme und Beine, Herzmuskeln und Lungenmuskeln und alle anderen Muskeln müssen ja bewegt werden). Wahrscheinlich im 6-7 Monat der Schwangerschaft aktiviert die Seele den vorher programmierten Geist im Nervensystem des Babys ----> erste Aktionen des Babys. Die Seele bleibt solange IMMER im Körper gefangen, weil der Körper die Seele "festhält". Direkt nach dem körperlichen Tod speichert ja der Geist alle gesammelten Informationen inklusive Charakterinformationen in der Seele. Nachdem dies geschehen ist, kann die Seele den Körper wieder verlassen. Nach dem Tod kann er nämlich die Seele nicht mehr "festhalten". Sie prüft anschliessend, was sinnvoll war und was nicht und was schon mal erlebt worden ist ---> wieder Filterung. Danach sucht sie sich den nächsten Embryo für ein weiteres Leben. Am Ende hat die Seele alles erforscht, was es zu wissen gibt. Dann kann es sein, dass sie zum Meister "befördert" wird...
Version 2 Seele:
Die Seele ist eine Art gigantisches Speichermedium. Sie ist ein freies multidimensionales Wesen, welches die Leben von Menschen in ihren letzten 6 Minuten Hirnaktivität speichert. Bei der Entstehung eines Embryos wird eine Seele eingesogen. Im Embryo angekommen produziert sie einen Geist. Dieser wird zum großem Teil von den Genen bestimmt. Die Seele kann den Charakter je nach den ausgewählten Lebensaufgaben verändern. Zu dem Charakter kommen Anleitungen zur Bedienung des Körpers (die Arme und Beine, Herzmuskeln und Lungenmuskeln und alle anderen Muskeln müssen ja bewegt werden). Wahrscheinlich im 6-7 Monat der Schwangerschaft aktiviert die Seele den vorher programmierten Geist im Nervensystem des Babys ----> erste Aktionen des Babys. Die Seele kann danach das Baby verlassen und woanders einen neuen Geist programmieren oder einen sterbenden Geist die Informationen abnehmen. Dazwischen verarbeitet sie die Informationen und sucht sich die neuen unbekannten Teile raus und speichert sie. Am Ende hat die Seele alles erforscht, was es zu wissen gibt. Dann kann es sein, dass sie zum Meister "befördert" wird. Sie wird dann zu einer Art Superwesen.
Anhand dieser Theorie kann man vieles beweisen. Diese Theorie heißt "Shiru-Theorie", weil "shiru" "wissen" heißt. Und bei dieser Existenz geht es ja darum, viel zu wissen und zu erfahren, was ja auch wieder Wissen ist.
Was sich damit beweisen lässt? Hier mal ein paar Beispiele, worüber man mal
mit dieser Theorie nachdenken kann:
- Astralwandern (nur(!) der Geist verlässt Körper)
- Erinnerungen an frühere Leben:
...- Durch Hypnose: Informationen werden aus der Seele ausgelesen)
...- Erinnerungen an frühere Leben so im Alltag oder im Traum (Die Ausnahme
bestätigt die Regel: Die Seele überträgt manchmal versehentlich Infos aus dem
früherem Leben)
- Indigokinder und ihre verbesserten Fähigkeiten (sie besitzen sie am Anfang,
werden aber nicht trainiert, als Folge können sie sie nicht mehr einsetzen, haben aber bessere Voraussetzungen als andere)
- Es soll sogenannte Superwesen geben
- Unsere angeborene Neugier (Es soll Wissen gesammelt werden)
- ........
Welche Version trifft am ehesten zu? Was meinst du?
mfg
shiru
--------------------------------------------------
Wenn du denkst es geht nicht mehr
kommt irgendwo ein Lichtlein her
und es spricht
Ich sehe es geht wirklich nicht!


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: