logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
1 gesamt
Hexenforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Hexen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Meditation: Meditation (ressort) Meditation: Aufmerksamkeit (wiki)
re: Wann bin ich endlich Hellsichtig?
Arkana * schrieb am 8. September 2010 um 22:56 Uhr (788x gelesen):

Hallo LonesomeGrace,

Ich glaube so von alleine wirst du nicht wieder Hellsichtig. Das ist bei den wenigsten der Fall.

Als Kinder haben wir alle gewissen Fähigkeiten die wir dann verdrängen und oft nicht wieder finden. Trotzdem sind sie da irgendwo in uns begraben.

Ich erinnere mich dass ich lange Zeit nicht sprechen wollte, ich dachte die anderen müssten mich doch alle verstehen, aber das taten sie nicht und ich weiß noch wie dann jemand äußerst deutlich zu mir sagte dass ich sprechen müsste damit sie mich alle verstehen und da hat es klick gemacht, ich hab irgendwie so was in der Art gedacht wie "ach so, Sprache dient der Kommunikation" und ab da hatte ich dann auch weniger Probleme verstanden zu werden, logisch ;-)

Trotzdem gab es andere Hindernisse in der Verständigung so saß ich oft weinend in meinem Zimmer, fragte mich was die anderen denken oder gerade tun und blockte sogleich die auftauchenden Gedanken, Gefühle und Bilder weil dann der Gedanke aufkam dass es nicht fair wäre die anderen so auszuspionieren.


Die Empathie ist das einzige was ich nie gänzlich unterdrückt habe und so fand ich zuerst auch zu dieser zurück und lernte mit ihr umzugehen.
Auch war es immer so dass ich gewisse Dinge einfach gewusst habe ohne sagen zu können woher.
Ich habe mich mit Tarotkarten beschäftigt und auch mit meinen Träumen. Meine Träume zeigten mir viele Dinge auf, aber erst als ich so richtig tief in der Krise steckte fingen sie an mir auch zukünftiges zu zeigen. In dieser Krise zeigten sie mir den Ausweg, was mich ungemein beruhigte auch wenn ich zunächst noch etwas warten musste, aber es war ein Lichtblick. Danach ließ es etwas nach, aber gelegentlich hatte ich auch dann noch solche Träume. Sie sind aber nicht immer sonderlich klar, meist sind die Träume sehr symbolisch aber ich weiß welche Träume Zukunftsweisend sind und welche einfach normal sind bzw. welche das Alltagsgeschehen verarbeiten. Ich kann nicht genau sagen woran ich das festmachen kann, das wissen ist beim aufwachen einfach da und bisher hat sich jeder dieser Träume auch bewahrheitet.

Man kann jede Fähigkeit wieder erwecken und ausbauen, das wichtigste ist einfach die Übung auch wenn es etwas länger dauert bis man überhaupt einen Erfolg hat.
Luzide Träume kann man z.B. auch auf diese Weise "herbeirufen".

Du brauchst im Prinzip nichts, also keinen magischen Orden, kein Mentor und auch kein Geld. Trotzdem möchte ich dir ein Buch empfehlen.
Pete. A. Sanders, Das Handbuch übersinnlicher Wahrnehmung. Das ist eines der wenigen die ich dir wirklich Empfehlen kann, da sind auch praktische Übungen drin.
Warum das Buch? weil dort gute Übungen drin sind! Und man durch die vielen Berichte bestärkt wird.
Alles was du brauchst ist Übung, aber es gibt natürlich immer ein paar Tipps und Tricks die dieses Üben um Jahre verkürzen können.

Meditation ist immer hilfreich! Aber auch hier hilft nicht immer viel, sondern die richtige Methode führt schneller ans Ziel.

Es kostet natürlich viel Zeit und Übung diese Kanäle wieder zu öffnen. Das ein oder andere hab auch ich mir noch vorgenommen, aber vorerst haben andere Dinge Priorität bei mir.

Und etwas dass ich zu Anfang auch nie Möglich gehalten hätte: Man trifft automatisch auf Menschen die sich in diesem Bereich auch auskennen und mit denen man dann ganz überraschende nette Gespräche führen kann, es dauert nur manchmal etwas länger ;-)

Ich persönlich würde mich keinem magischen Orden anschließen, weil ich bin wirklich jemand der möglichst viel alleine schaffen will. Ein Orden gibt einen gewisse Ränge vor die mit gewissen Übungen verbunden sind und man muss fähig sein am Ende die richtigen Fragen zu stellen um die nächste Stufe zu erreichen. Auch wenn sich solche Systeme bewährt haben, mir wäre es zu starr! Außerdem sind magische Orden auch immer mit bestimmten Glaubensrichtungen verknüpft und da ich der Meinung bin dass jedes Glaubensmodell nur vorübergehend hilfreich ist... ich kann und will mich da nicht dauerhaft festlegen! Das würde ich als Einschränkung empfinden.

Kontakt zu anderen kannst du auch wunderbar übers Internet finden, auch in deiner Region. So hab ich auch zu den wichtigsten und interessantesten Gesprächen gefunden, zu Menschen die mein Leben nachhaltig sehr stark geprägt haben, wofür ich sehr dankbar bin.


Lieben Gruß,
Arkana


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: