logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
3 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Kino: Kino (rubrik) Kino: Kleine Filmliste Kino: John Sinclair
fehlende Konzentrationsfähigkeit :(
chemieze * schrieb am 24. September 2008 um 20:30 Uhr (810x gelesen):

Hallo,
wahrscheinlich wurde diese Frage schon x-Mal gestellt, aber ich frage trotzdem mal nach...
Myrrhe meinte, dass "offene", empfängliche Menschen eher (mediale) Fähigkeiten entwickeln. Wenn ich also sehr viel gedanklich in "dieser" Welt unterwegs bin und durch mein Umfeld und meine (beruflichen) Tätigkeiten kaum Gelegenheit habe, mich von den naturwissenschaftlichen, allgemeingültigen "Fakten" abzuwenden, ist es wohl auch eher unwahrscheinlich, dass ich mich so weit gedanklich öffnen kann, dass ich zu OBEs in der Lage bin...
Gibt es vielleicht irgendwelche Techniken/Methoden, die jemand von euch erfolgreich angewendet hat, um sich voll und ganz auf das Vorhaben (OBE) zu konzentrieren? Irgendwie schweife ich ständig ab, wenn ich versuche, mich zu konzentrieren.
Ich denke, dass ich schon ein paar Mal kurz davor war, es zu schaffen. Aber meistens merke ich nach kurzer Zeit, dass ich schon wieder an etwas anderes denke oder ich wache auf XD weil ich einfach eingeschlafen bin... XD
Bei mir funktioniert auch gar nicht, dass ich mir etwas vorstelle... Gegenstände, Plätze oder ähnliche Dinge... denn auch da schweife ich ab. Wenn ich versuche, es über Musik zu schaffen, wähle ich scheinbar auch die falsche, weil ich mich dann zu sehr auf den Text konzentriere lool und das ist ja auch nicht Sinn der Sache. Ich habe auch schon in Büchern gelesen, dass man so "tun" soll, als würde man beim Fernsehen auf das nächste Ereignis warten oder dem Nichts lauschen, weil man sich dann konzentriert und darauf wartet, dass etwas passiert... Das klappt so leidlich, aber ich bin irgendwie zu ungeduldig. Wenn nach einiger Zeit nichts passiert ist, dann schweife ich wieder ab und fange an, über dies und das nachzudenken.
Gibt es vielleicht ein paar nette Übungen, mit denen man die Konzentrationsfähigkeit steigern kann oder bei denen man lernt, den Rest der Welt auszublenden?
Ich glaube daran, dass das Leben, so wie wir es kennen und es uns von klein an eingetrichtert wird, nicht alles ist, dass es mehr, viel mehr gibt. Aber ich bin schon auch ziemlich gefestigt in dem ganzen wissenschaftlichen Kram (beruflich), dass mich das vielleicht irgendwie hindert.
Kennt jemand das Problem und vielleicht sogar mögliche Lösungsansätze?
Ist hier vielleicht auch jemand (Natur-)Wissenschaftler und hat trotzdem OBEs?
LG, Chemieze

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: