logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
3 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Geister: Geister (ressort) Geister: Geisterhafte Gesichter (hp) Geister: Spuk (wiki)
erste "richtige" Ablösung.......

Lilly64 * schrieb am 9. April 2009 um 20:49 Uhr (1014x gelesen):

Hi Leute!
Gestern Nacht, habe ich es das erste Mal wirklich geschafft, mich für vllt 4 Sek.?, aus meinem Körper zu lösen. Zugegeben, das hört sich vllt nicht grade sensationell für euch an, aber für mich waren das unvergessliche Momente.
Wie immer, hatte ich wd einige Phasen Schlafstarre. Das habe ich manchmal wirklich 3-4 Mal in der Nacht hintereinander, ( und dann wochenlang gar nicht!), ich war tüchtig am Schaukeln im Bett, und obwohl mein "Körper" schlief, war mein Geist voll da, denn ich dachte die ganze Zeit an die Tipps die ich hier gelesen hatte, und habe dann versucht etwas davon auszuprobieren.
Ich hatte einen hohen Fiepton im Ohr, eher etwas unangenehm einzustufen, aber dann hatte ich das Gefühl, das ich meine Arme vom Körper lösen konnte, also es war so, als ob ich, obwohl ich vom Geist her wusste, das meine Arme neben dem Körper liegen, meine Arme ganz nach oben strecken konnte, das war so ein irres Gefühl, so federleicht und auch irgendwie ein warmes Gefühl. Ich weiß nicht, ob ich meine Augen offen hatte, aber für mich waren sie das, aber alles um mich herum war in tiefste Dunkelheit getaucht. Ich habe dann nur gedacht, irgendwie musst du es jetzt hinkriegen, ganz raus zu kommen, nicht nur die Arme strecken, habe mir dann vorgestellt, ich würde auf einer Schaukel sitzen und schaukeln, und dann war ich ganz kurz, für eben diesen einen Moment, ganz raus.
Leider aber genauso schnell wieder in meinen Körper zurück gesaust. Aber diese eine Moment, der war so toll, einfach unglaublich. Und, soll ich euch mal was sagen, ich freue mich schon wd auf heute Nacht, mal sehen, was so geht. Heute, oder auch morgen,......., wichitg ist glaube ich, keinerlei Zwang oder Druck dahinter zu setzen.
Viele von den Tipps, die ich hier, oder auf den Seiten von Ballabene gelesen habe, haben mir total gut geholfen.
Zum Bsp. funktioniert es bei mir am allerbesten, wenn ich auf dem Rücken liege, und die Arme seitlich neben dem Körper sind.
So kann ich mich am allerbesten in diesen Entspannungszustand versetzen, wo der Körper langsam in den Schlafmodus "versinkt", aber der Geist noch voll da ist. Das ist auch teilweise lustig, weil man dann seinen eigenen "Schlafatemgeräuschen" ( eine Umschreibung für das Wort Schnarchen!) zuhören kann.
So, nun galube ich, habe ich genug geschrieben, aber ich bin so voll von diesen superschönen Erfahrungen, das ich es euch einfach mitteilen musste, abgesehen davon, das in meinem häuslichen Umfeld meine Mitmenschen wohl mehr als nur sparsam gucken würden, würde ich ihnen davon erzählen......!

Nur noch eines, ich habe schon so lange auf diese Momente hingewirkt, am besten ist es wirklich, wenn man nix forciert, einfach zulässt und offen bleibt. Wie in der Geschichte mit dem Mädchen, welches immer dann, wenn es einen Regenbogen sah, sich mit ganzer Inbrunst wünschte mitten im Regenbogen zu stehen, und sie lief, und lief jedes Mal, immer völlig außer Atem, aber kam nie an ihrem Ziel an, der Regenbogen war immer wieder ganz woanders. Bis ihr jemand das Geheimnis verraten hatte, nicht hinterher laufen, sondern davor weglaufen......, und als sie das getan hat, war sie aufeinmal mittendrin.

Mit den besten Wünschen, Lilly!
---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 9.4.2009 20:52

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: