logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
5 gesamt
Hexenforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Hexen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Aura: Aura - Schutzritual (wiki) Hexerei: Hexen-Ressort
Was bin ich und wie kann ich damit umgehen?
Deliah * schrieb am 15. Dezember 2013 um 15:16 Uhr (1083x gelesen):

Hallo,

Ich bin neu hier und hoffe bei euch einige Antworten zu finden.
Zu meiner Person: Deliah, aus Ostdeutschland, weiblich, 26 Jahre alt und Wassermann.
Ich lebe seit 4 Jahren in einer Beziehung.

Mein Anliegen: Mir wurde bis jetzt von jedem Partner vorgeworfen ich sei eine "Hexe". Weshalb ich das in "" setze? Weil ich zwar an paranormale Dinge glaube, mich selbst aber nicht unbedingt damit identifizieren kann.

Warum sagen meine Partner das? Hierzu kann ich was erzählen. Es fing damals (vor gut 11 Jahren) an. Ich hatte einen wirklich netten Freund, jedoch mochten mich seine Eltern nicht. Ganz besonders seine Mutti. Sie war sehr spirituell. Eine Künstlerin. Er meinte sie mag meine Aura nicht. Ich verkörpere das Böse und verstecke mich hinter dem Guten. Für eine damals 15 Jährige eine eher verstörende Aussage.
Dann hatte ich einen Freund mit dem ich dann in meine erste eigene Wohnung gezogen bin. Es war ein kleines Loch mit zwei Zimmern und Ofenheizung. Nach der Renovierung war es ganz bezaubernd kuschlig. Er bzw. wir fühlten uns in dieser Wohnung nicht wohl, zumindest nicht zusammen. Nach 1 1/4 Jahr trennten wir uns und ich liebte meine kleine Höhle.
Mittlerweile war ich 17 und fing eine Ausbildung an. Ich hatte ziemlich schnell wieder einen neuen Freund gehabt und die Beziehung dauerte 5 qualvolle Jahre. Und das war eine ziemlich schlimme Zeit. Er war sehr "gemein" zu mir (um das sehr verharmlost und abgeschwächt auszudrücken) und da ist es mir das erste Mal richtig bewusst geworden.

Immer wenn er so gemein war ist ihm kurz später etwas passiert. In den Finger schneiden wenn er was zubereitete bis hin zum Autounfall an Heiligabend wo er sich das Schlüsselbein brach.

Ich muss zugeben, ich habe es ihm gegönnt! Denn ich empfand es als eine Art Genugtuung. Ich selber konnte nichts gegen ihn machen, also was/wer war es dann?

Zu meiner jetzigen Beziehung. Ich habe irgendwann eine Trennung geschafft! Und genau an dem Tag lernte ich meinen jetzigen Freund kennen! Er ist hinreißend, liebevoll, kindisch und wir sind sehr verliebt. Aber auch er sagt solche Dinge zu mir. Wenn mir etwas nicht passt oder sonstiges, scheint ihm etwas zu passieren.

Mir ist dann noch etwas passiert, ich lernte einen Mann kennen. Er ist mein Kollege. Wir haben einen komischen Draht zueinander! Eine banale Situation von vor fast zwei Jahren:
Er hatte gesehen das ich ein Tattoo habe, ich fragte daraufhin ob auch er eins hätte und er meinte nur ich solle raten. Das tat ich! Wobei ich es quasi vor mir sehen konnte. Ich "riet" richtig und er war mehr als schockiert. Und seitdem haben wir privaten Kontakt und schlimmer noch, wir gehen uns nicht aus dem Kopf! Ich kann nicht aufhören an ihn zu denken und sowas ist mir noch nie passiert!

Vielleicht habt ihr ja Ideen? Ich bin für alles offen.
Ich danke euch jetzt schon ganz lieb!

Liebe Grüße

DELIAH

zurück


Diskussionsverlauf: