logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
4 gesamt
Traumdeuterforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Traumdeutung Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

Immer wiederkehrender Traum
Psyche * schrieb am 5. April 2015 um 23:50 Uhr (454x gelesen):

Ich bin neu hier und auch völlig neu auf diesem Gebiet. Ich bin also völlig unwissend und bitte das zu entschuldigen!:)
Ich habe zwei Träume die häufig wiederkehren, eigentlich war das schon lange her und ich dachte das wäre vorbei aber vor kurzem hatte ich sie wieder.
In einem von den Träumen geht es um eine alte Stadt die ich nicht kenne aber in der ich mich fühle wie zu Hause. Ich werde von Menschen geführt die immer die selben sind aber ihr Alter ändert sich von Traum zu Traum. Es geht immer um das selbe, ich komme zu einer Art Stand an dem es Bücher gibt. Erst suche ich nach nichts bestimmten und schau mich nur um, doch irgendwann stoße ich auf ein rotes dickes Buch mit schwarzen Mustern drauf und wenn ich es in meinen Händen halte weiß ich ganz genau dass es mir gehört. Ich will es dann haben aber ein Alter Mann verlangt einen Preis dafür. Es ist immer ein anderer Preis und eigentlich einfach zu zahlen aber ich kann nie. Eigentlich war der Traum bisher vom Ablauf immer gleich und nach dem Aufwachen konnte ich mich an kein Gesicht mehr erinnern weil alles verschwommen war, aber letztes Mal war es anders. Ich kann mich ganz genau erinnern wie der alte Mann aussah und da waren auf einmal viel mehr von den roten Büchern. Neben mir war ein Mann der mir geholfen hat den Preis (dieses Mal waren es 36 Cent) zu zahlen was bisher auch nie passiert ist. So der Text wird langsam zu lang und ich habe noch viele Teile aus dem Traum rausgelassen... Ich wollte fragen ob mir jemand sagen kann ob das irgendwas zu bedeuten hat und warum sie der Traum auf einmal so stark verändert hat.
Für jede Hilfe und Idee bin ich dankbar.

zurück


Diskussionsverlauf: