logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
1 gesamt
Traumdeuterforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Traumdeutung Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

re: Turmtraum
Afrodite * schrieb am 8. Oktober 2016 um 9:52 Uhr (157x gelesen):

Hallo Anton,

du fragst, aus welcher Epoche dein Turm ist. Ich glaube, dass das gar nicht so wichtig ist. Oft wurden Gebäude, die als Kirchen, Versammlungsorte oder Burgen gebaut wurden, so massiv gebaut und über die Jahre immer wieder erweitert. Dadurch veränderte sich oft auch das Ansehen des Gebäudes und aus unserer heutigen Sicht sicherlich nicht immer zu dessen Vorteil.
Die rostigen Eisensprossen würde ich auch als sehr alt einschätzen, vielleicht so ins antike Rom. Löwen wurden damals als Macht- und Prestigeobjekte gehalten oder sie wurden als Henker genutzt.

Da die beiden Löwen in deinem Traum miteinander spielten, würde ich sie keinesfalls in ihrer Funktion als Henker sehen. Sondern das Augenmerk auf die Verspieltheit und Leichtigkeit dieses so “mächtigen und gefährlichen” Tieres lenken. Das es zwei waren, soll wohl zum Ausdruck bringen, dass es wichtig ist und nicht übersehen werden soll.

Also ich würde den Traum wie folgt deuten: Der Turm steht für (deinen bisherigen Lebensweg, beim ersten Anblick deines bisherigen Lebens (Antikes), einem bestimmten Lebensabschnitt war nicht alles schön und erfreulich) eine unschöne Erfahrung, die dir Angst gemacht hat. Und der rostige Stahl deutet wohl darauf hin, dass etwas “Altes” noch unbewusst vor sich hin rostet und jetzt gesehen werden will. Du hast es zwar gesehen, aber wurdest durch deine Angst vor den beiden Löwen davon wieder abgelenkt und bist in deine Angst geflüchtet. Ebenso hast du die 4 glänzenden Rohre oben registriert und doch nicht wirklich wahrgenommen.

Das Auto, die Bahngleise auf der normalerweise der Zug “des Lebens” fährt, stehen für mich für Bewegung, der Lauf der Dinge. Und auf diesem Weg siehst du den Turm. Es muss also mit etwas zu tun haben, das dir im Laufe deines Lebens begegnet sein musst.

In deinem Traum bist du wohl, trotz Angst weiter auf den Turm hoch geklettert, deine Rufe wurden zwar verstanden – aber ignoriert. Ebenso lässt dich der Turm nicht los, denn nach deinem Erlebnis mit dem Hochklettern, willst du immer noch den Weg nach oben erkunden und versuchst es wieder mit dem Hochklettern und mit dem Wissen, dass dort die „gefährlichen“ Löwen sind. Du wählst also wieder den beschwerlichen Weg von außen, dabei zeigen dir die Löwen doch auf ihre spielerische Art und Weise, dass es auch einfach geht.

Hmmm…. Versuchst du eine deiner Ängste mit Gewalt zu überwinden? Wenn ja, dann versuche es doch einfach mal auf eine ganz leichte und spielerische Art und Weise z.B. in dem du den Treppenaufgang im inneren des Turms verwendest ;-)

Liebe Grüße
Afrodite


---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 8.10.2016 9:56

zurück


Diskussionsverlauf: