logo


Beiträge: 0
(gesamt: 1)

Jetzt online
0 Benutzer
15 gesamt
Wissensforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Rubrik: Wissen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
I Ching: Kasandra Tarot I Ching: I Ching
Fragen zum I Ching
Chord * schrieb am 25. Mai 2010 um 10:23 Uhr (1722x gelesen):

Die Entstehungszeit des I Ching soll um das Jahr 2700 v. Chr. liegen (in China), und das I Ching entspricht den Modellen, mit denen wir heute den Aufbau der DNA darstellen (Doppelhelix). Zumindest analog könnte man behaupten - und wird dies ja auch, dass es sozusagen den genetischen Code (oder besser die Art, wie der übermittelt wird - mir fehlt da leider das naturwissenschaftliche Wissen, um das beurteilen zu können, ob allein die Form der Übermittlung schon das Entscheidende ist oder nicht) repräsentiert.
Gibt es irgendwelche Schriften über die "Erfindung" des "I Ching", über die Geschichte des Gebrauchs, wissenschaftliche Spekulationen etc., aus denen entweder hervorgeht oder die eine schlüssige Theorie dafür anbieten, woher die alten Chinesen dieses Wissen um die Erbinformationen und den Aufbau der DNA hatten? Oder wird damit argumentiert, dass dies reiner Zufall wäre?

"I Ching" wird mit "Buch der Wandlungen" übersetzt - was heißt "I Ching" wirklich wörtlich? (Und spricht man das Ch am Anfang wirklich wie G aus? sonst bei "Chi" und so sagen wir ja "dschi" - wir schreiben aber ja "I Ging").

Liebe Grüße,

Chord

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: