logo


Beiträge: 0
(gesamt: 1)

Jetzt online
0 Benutzer
3 gesamt
Traumdeuterforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Traumdeutung Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Handlesen: Die Kunst des Handlesens (*) Humor: Humor (rubrik)
re[10]: Luzider Traum- Fragen
Pipilotta * schrieb am 21. Oktober 2014 um 12:38 Uhr (439x gelesen):

Danke für deine Antwort!

Genauso empfinde ich es im Moment auch, ich bin derzeit sicher nicht bereit diese Tür zu öffnen und möchte lieber erstmal beim luziden Träumen bleiben- was mir an sich schon viel Freude und Spaß bereitet. Erst wenn ich da die Angst ablege, werde ich einen Schritt weitergehen.

Ich bin jetzt nicht sicher ob das im Traumforum richtig aufgehoben ist aber ich hab mal eine Frage dazu: die Charaktere die ich dabei treffe sind mir nicht immer freundlich gestimmt. Woran liegt das? Manche sind sogar völlig überrumpelt von mir und kennen sich überhaupt nicht aus, manche mustern (!! ist mir diese Nacht passiert) mich von oben bis unten und machen verletzende Bemerkungen.
Als Beispiel: ich verfalle letzte Nacht in die Schlafparalyse und will den Realitäts-Check machen weil ich immer noch in meinem Zimmer bin: Uhrzeit abchecken, leider ist das nicht möglich, da mein Katze genau zwischen mir und der Uhr hockt, ich kann mich nicht aufrichten und den Sichtwinkel ändern da ich eben in der Schlafparalyse bin. Also winde ich mich raus, bin wieder wach, will auf die Uhr schauen und merke erst, dass da gar keine mehr ist (ich hab sie vor Tagen weggeräumt weil sie mich dort gestört hat) und denke "hast du also doch schon geträumt" und während ich das denke gehts "bling bling tusch tusch" und ich verfalle wieder in die Schlafparalyse in einen Klartraum, sehe auf einmal die Uhr, sie zeigt mir beim ersten Mal 7:00 an und beim Kontrollblick 5:00, ich stelle mir vor, dass jemand wie eine Marionette meine Fäden kontrolliert und zieht (eben die Schlafstarre in der ich mich nicht bewegen kann) und ich stelle mir weiters eine symbolische Schere vor, die diese Fäden durchschneidet und *wumms* falle ich noch tiefer mit "bling bling tusch tusch" (bei mir ist der Übergang immer sehr laut und es sind tausend Punkte vor meinem geistigen Auge) in den Klartraum hinein bis ich etwas sehe. So, nun sind zwei Personen in meinem Zimmer, ich winde mich aus meinem Körper, gehe forsch auf sie zu und sage erleichtert "Boah, schön, dass ihr hier seid" worauf mich der eine völlig befremdlich ansieht und mir nicht mal die Hand geben will sondern sich arrogant zurücklehnt (erst jetzt als ich das schreibe fällt mir ein woher ich diese Person kenne, er ist mir aber normalerweise freundlich gestimmt), den anderen sehe ich gar nicht, da ich sofort aus der Situation möchte, deshalb lande ich auf einmal in einem Haus wo Tanzunterricht (glaube ich) gegeben wird. Erst gefällt mir die Möbelausstattung überhaupt nicht also denke ich die ganze Zeit „schöner, gemütlich, schöner… ja so in etwa“ als ich merke, dass das alles Gestalt annimmt. Mir fällt auf, zu detailverliebt darf ich nicht sein als ich gerade die bequeme Couch ansehen möchte die ich eben hierher gezaubert habe, da ich das Muster nicht fixieren kann und sonst den Faden zu meinem Traum verliere. Ich melde mich nun bei der Rezeption an und sage, dass ich hier bin weil ich als Backgroundtänzerin in einem Musikvideo auftreten möchte (keine Ahnung warum, ich war so überrumpelt als mich die Dame fragt was ich hier will), sie kommt vor, mustert mich und macht abfällige Bemerkungen (ich bin schon versucht sie ebenfalls zu beleidigen da sie extrem männlich aussieht, lasse es dann aber). Dann fällt mir ein, dass ich eigentlich fliegen üben wollte, ich wähle einen Punkt im Raum wo ich hinmöchte, stelle mich auf darauf ein, dass ich es „wissen“ muss, dass ich es ausüben kann, aber fliegen gelingt mir irgendwie nicht, zu groß der Zweifel, zu aufgeregt, aber ich gleite sanft, nur leider immer weiter abwärts bis ich am Boden liege. Ich frage sie noch wie sie heißt und sie sagt es mir. Leider fällt mir der Name nicht mehr ein aber er war völliger Quatsch, irgendwas wie „Schlamm“ oder „Schlär“ (?), ja es war wohl „Schlär“.
Wir suchen noch den Übungsraum für mich, ich bin nervös, weiß genau, dass ich überhaupt nicht gut genug bin um in dem Video zu tanzen,lache und grinse vor mich hin und sage zu Schlär „ich weiß ehrlich gesagt überhaupt nicht wie ich auf diese blöde Idee gekommen bin, ich kann das gar nicht.“ Vor allem ist mir klar, dass ich mich noch immer nicht ganz frei bewegen kann, ein Teil von mir ist noch zu sehr in der Starre. Ich kann zwar gehen, laufen und sonstiges machen, doch ich bin sehr ungelenkig dabei. Aber sie ignoriert mich komplett während sie Stufen hinaufsteigt und einen Raum (oder den Raum) sucht.
Leider werde ich dann wach, mein Herz rast weil ich so aufgeregt bin und wieder muss ich das Licht aufdrehen und im hellen weiterschlafen da ich Angst habe.

Dazu meine Fragen: wenn es MEIN Traum ist, warum hat sie dann so einen dummen Namen? Warum sind die Menschen unfreundlich? Wie kann ich mich ganz aus der Starre lösen oder ist das nur Übungssache? Und wie lege ich diese Angst ab? Ich kann sie auch nicht genau einordnen, benennen. Es ist eine unglaubliche Furcht vor der Dunkelheit wenn ich wach werde.

Und ich habe in einem vorigen Beitrag geschrieben, dass man Klarträume nicht deuten kann da sie erschaffen sind, das muss ich hier wieder zurücknehmen, also Aussagekraft hat dieser Traum auf jeden Fall.

Ich würde mich über Antworten freuen!
Liebe Grüße
Pipilotta :-)

---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 21.10.2014 14:19

zurück


Diskussionsverlauf: