logo


Beiträge: 0
(gesamt: 1)

Jetzt online
0 Benutzer
3 gesamt
Traumdeuterforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Traumdeutung Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Heilen: Reiki (wiki)
re[9]: MSM - Methylsulfonylmethan
WildeWurst * schrieb am 20. Oktober 2014 um 0:21 Uhr (423x gelesen):

Ahoi,

da es ja ganz öffentlich ist, mische ich mich einfach mal in eure Diskussion ein, denn zu zwei Dingen wollte ich doch etwas sagen:

> Jetzt, wo ich mich mal weiter vorwage, muss ich dem Begriff überhaupt erst wertfrei begegnen, also bei null beginnen. Ich möchte diese Türe aber öffnen und vorsichtig einen Blick hineinwerfen und wenns mir nicht gefällt, dann kann ich sie ja wieder schließen. Ist das richtig? Ich kann jederzeit wieder zurück oder? Ich brauch diese Gewissheit, dass mir nichts passieren kann, nicht, dass ich dann hier irgendetwas habe, dass ich nicht wegschicken bzw. ignorieren kann.:-)

Wenn du eine Tür aufmachst, weil du SICHER bist, was dahinter ist, dann weißt du ja schon, was dahinter ist. Wenn du's nicht weißt, kannst du dir nicht sicher sein. Diese Sicherheit kann dir vermutlich auch niemand geben. Sollte auch keiner können, denn keiner deiner Ratgeber wird die Suppe für dich auslöffeln, im Guten, wie im Schlechten. Träume, OBE's etc. berühren ja doch Dinge tief in unserer Psyche. Weißt du, was du dort alles finden wirst? Kann dir das jemand anderes sagen? Es hängt also eigentlich alles von deinen Zielen, deinem Willen und auch deiner Stabilität ab. Mein Rat daher, mach's mit dir selber aus und nimm keine Ratschläge von fremden Menschen an ;)


> Der Punkt mit der Heilung bei den luziden Träumen interessiert mich, ich hab das zwar schon gelesen aber was kann ich mir darunter vorstellen? Sprechen wir hier von physischen Schmerzen oder sind es psychische Themen die aufgearbeitet werden können?

Wo ist die Grenze zwischen beidem? Psychische Probleme erzeugen oft Schmerzen und andere körperliche Gebrechen, andererseits können Schmerzen (z.B. Unfallfolgen) ja auch die Ursache für psychische Probleme sein. Läuft die ganze Geschichte schon lange, weiß man vielleicht gar nicht mehr, was am Anfang stand. Der Begriff "ganzheitlich" macht hier schon im besonderen Sinn.

Viele Grüße,
WW


zurück


Diskussionsverlauf: