logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
10 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Aura: Aura - Schutzritual (wiki) Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki) Energie: Bewusstsein&Materie (wiki)
Wesenheiten in der Aura
DrAtmo * schrieb am 1. Dezember 2010 um 23:12 Uhr (1644x gelesen):

Hallo Leute!

Ich hab vor einiger Zeit das Buch ,,Entities - Wesenheiten , Parasiten des Energiekörpers" von Samuel Sagan gelesen. Kann man runterladen. Der Autor ist ein in Australien lebender französicher Therapeut mit einigen Auszeichnungen, also kein Spinner so wie es aussieht. In diesem Buch behauptet er folgendes:
Ein Mensch ist nicht einfach nur ein Mensch, also ein festes Etwas aus einem Teil, sondern besteht aus einer Vielzahl von astralen Teilen.
Beim Sterbeprozess geht der Teil eines Menschen der sich mit dem höheren Selbst verbunden hat, ins Jenseits über. Die Teile die sich aber nicht derart verwirklicht haben werden im astralen Nebel aufgelöst und alles ist wunderbar, so soll es sein. Nun kann es aber passieren, aus welchem Grund auch immer, weil sie es nicht wollen oder wegen irgendeiner kosmischen Anomalie, was weiss ich, dass sich einige Teile doch nicht auflösen. Dies hat zur Folge dass diese sich dann auf der Erde herumtreiben auf der Suche nach gleichschwingenden Personen. Haben sie jemanden gefunden nisten sie sich in dessen Aura ein, ohne das dieser es merkt. Entsprechend ihrer Programmierung wollen sie dann da weiter machen wo sie zu ihren Lebzeiten aufgehört haben, nämlich die Energie bzw. die Emotion zu genießen die hervorgerufen wird wenn jemand Drogen nimmt, Sex hat oder auch durchs Essen. Das heisst dass sie ihren Wirt dazu veranlassen diese Sachen möglichst oft zu machen. Sie reden es ihm ein dass er das braucht, dass das gut für ihn ist. Angeblich sind sie gut darin sich in das Denken der Person einzuklinken und auch darin sich zu verbergen.

Das ist ja beängstigend dachte ich mir, aber kann schon sein, wenn man sich so manche Alkis anschaut, könnte man wirklich denken dass sie besessen sind. Kann aber auch sein dass die plötzliche Vernichtung von Millionen von Gehirnzellen an ihrem merkwürdigen Verhalten Schuld ist, oder beides. Ich hab dann noch ein bischen nachgeforscht und bin auf einen Artikel von einer Polin namens Frau Pratnicka gestoßen. Sie hat sich wie Samuel Sagan zur Aufgabe gemacht Menschen von diesen Wesen zu befreien. Sie meinte dass die Leute die Drogen nehmen zu 90 % oder mehr davon betroffen sind und meistens nicht nur eine Wesenheit sondern sogar ein Haufen, teilweise 10 und mehr bei sich haben und diese innerhalb der Familie auch an die Angehörigen weiter geben.

Meine Frage an euch ist nun: Habt ihr von sowas schon einmal gehört? Könnt ihr mir darüber was erzählen falls ihr damit schon irgendwelche Erfahrungen gemacht habt?

Jetzt möchte ich aber auch noch klarstellen dass ich weder zu dieser Frau Pratnicka noch zu Samuel Sagan gehöre und das keine Werbeaktion von denen ist. Ich weiß bei so einem langen Text könnt man es denken aber mir ist egal ob ihr diese Leute kontaktiert oder es laßt. Mich interessiert einfach dieses Thema/Problematik.

Tschüß!
Euer DocAtmo
---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 1.12.2010 23:14
---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 1.12.2010 23:17

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: