logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
4 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

Albtraum
Nach Gedacht * schrieb am 15. Mai 2012 um 23:41 Uhr (1800x gelesen):

Hallo, meine Lieben!
Nach lamgem Hin und Her kam ich zu dem Entschluss, nun Hilfe in diesem Forum zu suchen. Seit mehr als einem halben Jahr werden meine Verlobte und ich nun schon von einem Altraum geplagt, der sich meiner Meinung nach immer mehr ins Hier und Jetzt manifestiert. Angefangen hat es vor Weihnachten. Nachts wurden wir beide gleichzeitig wach, es war mir so, als wären Stimmen um uns herum, meien Freundin bestätigte mein Gefühl. Zuerst dachten wir an einen *kollektiven* Traum, da wir uns beide sehr nahestehen. Dies war das erste Erlebnis. Es ging so weiter, sprich; diese Stimmen waren von da an öfters zu hören. Ich versuchte mich (meien Freundin auch) so gut es ging auf diese Stimmen zu konzentrieren, verstehen konnten wir aber nichts, da sie eine für uns unverständliche Sprache hatten. Was Anfangs ein Geflüster war, wurde im Laufe der Zeit schon fast eine Art *Jammergesang* ( das Wort würde ich, in ermanglung eines besseren Begriffes, als treffend bezeichnen). Nach Vollendung des Jahres nahmen die Dinge auch Gestalt an, so sahen wir Gesichter und Körper des Nachts, nun ganz sicher, das es nicht *nur* ein Albtraum war. Meine Verlobte sah ihren toten Vater, in dem selben Zustand, wie er bei seinem Unfall war (gebrochene Knochen, entselltes Gesicht etc.) der Anblick nahm sie, verständlicher Weise, sehr mit. Ich selber nahm davon nur eine Art Blaues Glühen war, also mir wurde sein Gesicht nicht so gewahr wie ihr. Das selbe geschah mir nur wenige Tage später mit meiner toten Tante. beängstigend war, das in ihrem Gesicht, genua wie in dem des Vaters meiner Verlobten, kein Frieden lag. Sie sprach (was man so sprechen nenne kann, wenn jemand den Mund nicht bewegt) das sie mich bei ihr haben will...Ich muß gestehen, es machte und macht mir höllische Angst. Meine Freundin erlitt einen Nervenzusammenbruch und wird nun Stationär behandelt. Ich besuche sie oft ich kann, und ie berichtete mir von einem weiteren öfters aufkehrenden Traum, der sich seit zwei Monaten ungefähr bemerkbar macht. Und es ist wieder horrender Weise das selbe was ich träume; eine merkwürdige gestalt taucht ind diesen Träumen auf, sie ist mit Federn behangen und das Gesicht hat Ähnlichkeit mit einem Skelett, und spricht in der selben Art Stimme, wie diese die wir Anfangs hörten. Er wiederholte immer dieses Wort, oder vielleicht einen Namen..es klang ungefähr wie Miklantekulli oder sowas in der Art...momentan weiss ich nicht mehr weiter, unsere Bekannten und Freunde meiden uns, auch werde ich von Fremden in letzter zeit recht merkwürdig abweisend behandelt. Manchmal frage ich mich, ob es etwas mit unseren Reisen zu tun hat, da wir sehr viel rumreisen und uns mit spirituellen Dingen aus aller Welt beschäftigen.
Wenn jemand von Euch Rat weiß, oder dem vielleicht dieses Wort oder Name (whatever) etwas sagt,d ann wäre ich sehr dankbar!
Licht und Frieden,
Nach Gedacht

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: