logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
3 gesamt
Hexenforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Hexen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Guru: Der Guru Magie: Magie-Ressort Magie: Ausbildung zum Zauberer (wiki)
Re: Voodoo
Erichsen schrieb am 12. April 2002 um 22:02 Uhr (425x gelesen):

Hallo Osindra,

wenn man heute von Voodoo spricht, dann meinen die meisten Menschen die Voodoo-Magie; also gehe ich kurz auf Voodoo als Magie ein.

Auch im Voodoo teilen sich die beiden Lager in eine böse und eine gute Magie (böse und gut ist gerade in der Voodoo-Magie eine bevorzugte Terminologie - natürlich gibt es keine ausschließlich böse oder gute Magie).

Die bekanntere Art des Voodoo ist die schwarze Voodoo-Magie. Sie kennzeichnet sich insbesondere durch eine primitive Elementenergie (triebhaft), wobei sie sehr wirkungsvoll ist (gerade weil sie in einem Bereich ansetzt, wo es um Triebe, Lüst, Ängste und Haß geht).

Mächtige Voodoo-Magie ist nicht nur das Erschaffen von Zombies, sondern insbesondere das "anhexen" von dämonologischen Wesen, die ihre Opfer tyrannisieren bis hin zur Vernichtung (auch der Seele - bäh, ekel, grrrrr).

Das Problem bei einer mächtigen Voodoo-Magie ist, daß der Magier durch eine Art Wächter mit seinem erschaffenen "Monster" verbunden ist und daher mitbekommt, wenn man durch z. B. einen "Meister-Ex" oder einen Gegenzauber das Opfer befreien will. Und schon wird der nächste "Sauger" losgeschickt - weshalb Voodoo-Opfer immer wieder befallen werden. (Deshalb bringt auch Astralreinigung nur vorübergehend etwas.)

Um nun Deine Frage zu beantworten, was man so von Voodoo hält - also von dieser Art Voodoo halte ich (würg, kotz) überhaupt nichts.

Dagegen von Voodoo als Religion ohne "schwarze Magie": wozu braucht ein Münchner wie ich, eine möglichst exotische Religion (die man als Nichtafrikaner sowieso nie ganz begreifen wird), wenn wir doch ganz hervorragende Religionen in Mitteleuropa haben.

Achtung: Religion ist die Art der Verbindung zum Jenseitigen, also zum Wesen der Dinge.

Eine Religionsform dagegen (z. B. katholische Kirche) ist nur eine Ausübungweise der Religion und muß mit dem eigentlichen Wesen der jeweiligen Religion nichts zu tun haben.

Kürzer viel die Antwort leider wieder mal nicht aus.

Tschüüüß

Erichsen

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: