logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
18 gesamt
Hexenforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Hexen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Magie: Magie-Ressort Magie: Ausbildung zum Zauberer (wiki) OBE: Astralebenen (*)
Re: Gefahr?
tralala schrieb am 5. Mai 2002 um 11:43 Uhr (450x gelesen):

Hallo Snow,
sicher gibt es Gefahren im Umgang mit der MAgie.
Und auch im Umgang mit anderen Sachen der Esoterik.
zB Astralreisen.
Diese Gefahren kommen aber meines Erachtens aus Unselbst.
Da Magie (die anderen Esoterischen Sachen ebenso)
aus uns, unserem Unterbewusten, kommen besteht natürlich ein "Gefahrenpotential" wenn wir uns und unsere Reaktionen nicht kennen.Dies wird wohl meist mit "Schattenarbeit" erreicht.
Man sollte wenn man sich auf eine Astraltreise oder eine Reise in die Anderswelt begibt, seine Ängste und die meisten Vorsellungen kennen oder zumindestens Ahnen.
Denn wenn du plötzlich mit deinen Personifizierten Ängsten konfrontiert wirst und nicht damit klar kommst,
kannst du schnell in der Klappse landen,
wie hier schon mal geschreiben wurde.
Deshalb auch bei "Magischen" Arbeiten ein Schutzkreis.
Du gibst deinem Unterbewustsein damit ein Zeichen: bishierher und nicht weiter (na gut ist etwas Laienhaft ausgedrückt aber so verstehe ich es in etwa)
Da dein Unterbewustsein der "Herrscher" über deine Magischen und Esoterischen "Fähigkeiten ist, kann es auch mit diesen Kräften in deinem Sinne handeln, du must aber ihm auch Grenzen aufzeigen, welche du nicht zu übertreten bereit bist.
(was allerdings nicht heißt, das es das, dann auch nicht tut)
Dein Unterbewustsein weiß mehr über "dich^" als duselbst und handelt oft danach, auch wenn "uns" das meist nicht gefällt.
Noch mal zu den Gefahren. Wenn man Gefahren erwartet, so werden sie auch da sein, wenn man keine erwartet, so wird es auch keine geben. Es ist immer alles Subjektive. Deshalb auch die Unterscheidlichen Aussagen.Die GROSSE Frage ist wenn du auf die "Reise" gehst, was erwartest du?? Was bist du bereit zu finden?? Die Wahrheit über dich, dein Selbst??
Dies kann sehr schmerzhaft werden, wenn man vom Ich falsche vorstellungen hat. Und wenn man dies nicht erträgt?
KLAPPSE!!!!
Also vorher "Schattearbeit"!!

Denn alle haben einen Schatten!!
Nur die meisten wissen nicht einmal seinen Namen!!

Gruss Tralala



zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: