logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Castaneda: Carlos Castaneda
re[2]: Warum OBEs oft aus unserer Fantasie entspringen
Soul schrieb am 13. Februar 2009 um 16:40 Uhr (827x gelesen):

Danke rlx,
das war wirklich gut formuliert.
Man merkt das es dir Castaneda angetan hat. ;-)

Aber ich finde diese Feststellung ungemein wichtig.
Du scheinst viele Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt zu haben.
Ich verstehe allerdings noch nicht ganz wie man mit dem Traumkörper/Energiekörper seine zweite Aufmerksamkeit "montieren" kann. Wodurch geschieht das? Oder: wie kann man diese "montierung" gezielt ausführen?

PS:
Es ist zwar wahr das wir den Erscheinungen im Laufe der Zeit passende "Wahrnehmungsschablonen" aufdrücken und sie über diese subjektiv interpretieren, aber hinter diesen Schablonen steckt ja die "reine energetische Erscheinung" die speziellen -von unserer Wahrnehmung unabhängigen Gesetzen- folgt. Diese "reine Energetische Erscheinung" ist doch die Objektive Realität, die sich zumindest in Form der materiellen Dimension ausdruck verleiht.
Nur die Reinheit des Betrachtenden und die Fähigkeit zu Betrachten ohne zu interpretieren bestimmt doch letzendlich auch den "reinheitsgrad" der Objektiven Erscheinung.

Außerhalb der materiellen Dimension sind ja wahrscheinlich der Großteil aller energetischen Erscheinung von subjektiv-gestalteten Individuuen erschaffen worden, deswegen mag es innerhalb dieser Bereiche wahrscheinlich kaum oder garkeine "Objektivität" in dem Sinne geben.
Aber ich würde die Fähigkeit, eine "fremde-Subjektiv gestaltete Welt" unverändert von der eigenen Interpretation wahrzunehmen, als Objektivität innerhalb der geistigen Dimensionen bezeichnen.






zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: