logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
5 gesamt
Wissensforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Rubrik: Wissen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Astralebene: Astralebenen (*) Astralebene: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralebene: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Handlesen: Die Kunst des Handlesens (*) Test: Regeln für Experimente (wiki)
re[2]: Telekinese und Psychopathie ?
dasTrickster * schrieb am 22. Juni 2018 um 19:50 Uhr (158x gelesen):

Hi Jokke,

> @dasTrickster
> Nein du machst dich nicht unbeliebt zumindest nicht bei mir.

Da bin ich froh ;-)

>Der Fall lässt sich ja auch schwer beurteilen weil viele Fragen offen sind, wenn man bei dem Thema bleibt muss man ja auch schauen ob es mehrere Anzeichen für dämonische Einfluss gibt.

Das stimmt der Fall lässt Wissenschaftlich viele Fragen offen und selbst Parawissenschaftlich werde ich aus dem, was ich gelesen habe, nicht schlau und kann das ganze nicht so ganz einordnen.

Wobei ich schon mit der Überlegung des dämonischen Einflusses in Bezug auf diesen Fall so meine Probleme habe.

> selbst wenn es wirklich ein Telepaht wäre könnte er nicht so ohne weiteres senden und schon gar nicht ohne "nicht menschlicher" Hilfe.
> Der angegebene Resonanztest wäre auf jedenfall ein Versuch wert meine ich.
> Empfänger und Sender müssten ja schon vorhanden sein und es wäre unmöglich zu empfanden ohne Empfänger das meint ein Astral -Implantat am Kopf wäre notwendig!

Hier scheinen wir unterschiedliche Vorstellungen bzw. Informationen über Telepathische Vorgänge bzw. die Fähigkeiten von Telepathen an sich zu haben.

Der Satz " schon gar nicht ohne "nicht menschlicher" Hilfe" deutet an, das du der Ansicht bist, das IMMER Jenseitige oder auch andere Wesenheiten, welche man nicht zu den Menschlichen zählen kann, benötigt werden damit Menschliche Wesen telepathische Fähigkeiten erlangen bzw. nutzen können.

Ist das nicht etwas Abwertend der Menschlichen Wesen gegenüber?

> Typische paranormale Anzeichen die ausschließlich auf Dämonen hinweisen sind ja drei klopfgeräusche in Wänden oder Türen, Geruch von verfaulten Fleisch, Schlafparalysen, Stimmen im Kopf, Aversionen gegen kirchliche Reliquien, Gebete, Weihwasser usw...

Sorry aber diese Dinge kann man nicht "ausschließlich" auf Dämonen zurückführen.

Mir fallen da zb. Poltergeisteffekte während der Pubertät ein für das Klopfen, dann noch akustische Halluzinationen sowie Psychosen und natürlich das weite Feld der Schizophrenen Erkrankungen mit den verschiedenen Abstufungen wie verschiedene andere Hirnstoffwechselprobleme.

> Als letztes wäre die Frage offen auch wenn gewisse Menschen schizophren sind schließt das eine Besessenheit nicht aus und damit meine ich nicht bestimmend dämonisch.

Da hast du recht. der Gedanke an diverse von Außen induzierte Bewusstseinszustände welche man als "Besessenheit" bezeichnen kann ist nicht von der Hand zuweisen und die gelegentliche Inanspruchnahme von besonders empfänglichen Menschen durch Wesen der anderen Seite ist ja auch nicht abzustreiten.

Wobei diese Überlegungen wohl eher in ein anderes Forum gelagert werden müssten, da sie ja nun leider nicht Wissenschaftlich Belegbar und schon gar nicht beweisbar sind. Ist schließlich das Wissenschaftsforum hier.

Immer das heutige allgemeine Verständnis von Wissenschaftlichkeit vorausgesetzt sollte man in diesem Forum mehr Versuche der fundierten Theorie und Hypothesenbildung bezüglich des weiten Kreises des Paranormalen finden ];-)


LTG


-----
währenddessen: Der Affenkönig kratzte sich hinter dem Ohr und dachte :Was soll das?

---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 22.6.2018 19:56

zurück


Diskussionsverlauf: