logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
10 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Medizin: Bach-Blütentherapien Bachblüten: Bach-Blütentherapie (wiki)
re: Kein Mensch kann nur durch Denken Wirkungen...
felina * schrieb am 2. April 2010 um 18:50 Uhr (1575x gelesen):

hi,

zum schlapplachen finde ich das nicht. eher wirklich richtig traurig, falls man das so empfinden kann. mir kommt dabei eher die galle hoch.

was ist eigentlich bernd harder? was ist sein fachgebiet? ist er wissenschaftler? filmkritiker? oder einfach nur skeptiker, weil das so fantastisch klingt?

wenn er filmkritiker ist, dann frage ich mich, was er bei GWUP & Co. beizutragen hat.
wenn er wissenschaftler ist, frage ich mich, wie er dazu kommt, filmkritiken zu schreiben.
andere mögliche fähigkeiten kann ich bei ihm auch nicht entdecken.

"Sehr geehrter Herr Harder - wer und was sind Sie?"

so. das ist das eine.
die anderen beobachtungen, die sich mir aufdrängen, sind dann folgende:

1. der arrogante tonfall.
kein wissenschaftler, der wirklich ernsthaft in die dinge einzutauchen versucht, fegt fakten mit solchem nichtssagenden wischiwaschi vom tisch.

beispiel:

"Wieso haben die US-Militärs an so etwas geforscht?

“Das kann man eigentlich nur vor der besonderen Situation des Kalten Krieges zwischen den USA und der Sowjetunion verstehen. Das Motto war, dass man es sich auf keinen Fall leisten konnte, etwas zu verpassen."

grinsgrinsgrins. die belege, herr harder? das kann man eigentlich nur aus der (...) situation des kalten krieges verstehen? oder vielleicht gar nicht, wenn man null ahnung hat? glaubt unser selbsternannter skeptiker, dass sich geheimdienste, militär und sicherheitsdienste samt aller intelligenzen in diesem bereich jahrelang um einen humbug bemüht haben, der jeder grundlage entbehrt? das ist in der tat zum lachen.

2. bernd harders bester freund: die annahme.
sein größter feind: der beleg.

was er anderen vorwirft, nämlich unwissenschaftlichkeit und/durch das fehlen von belegen, das exerziert er selber in hochform. in dem ganzen interview bringt er auf konkrete fragen keine einzige konkrete antwort. das gesamte interview lässt sich mit einem satz zusammenfassen: "bernd harder glaubt nicht dran." hätte er's gleich gesagt, hätten sich Welt der Wunder und alle zuschauer und leser die zeit sparen können. denn etwas anderes sagt er nicht.

zitate:

"Das ist so mit einiger Sicherheit nie passiert. Deshalb können wir wohl davon ausgehen, dass es sich bloß um die üblichen Mythen und Legenden handelt. Man darf ja nicht ganz vergessen, dass einige dieser Militärhellseher – darunter auch McMoneagle – angebliche Enthüllungsbücher schreiben und vermarkten müssen. Oder sich sogar selbstständig gemacht haben und Kurse in Fernwahrnehmung für jedermann anbieten. Und da man dafür viel Geld verlangt, braucht man möglichst spektakuläre Werbung.”

man achte auf die worte: "mit einiger sicherheit" (annahme); "deshalb können wir wohl davon ausgehen..." (persönliche meinung); "vermarkten müssen" und "werbung" - hier benutzt er schnell sozial negativ besetzte begriffe, um andere zu diskreditieren, während er selber munter genau das tut, was er ihnen vorwirft: seine eigenen ideen zu vermarkten. außerdem ist auch die behauptung, andere würden dinge "nur deswegen tun", wiederum nur eine behauptung!

"Das wäre ja alles gar nicht notwendig, wenn es solche Supersoldaten, die mit ihren übersinnlichen Kräften alles Mögliche vollbringen können, wirklich geben würde. In der Realität aber konnte bislang nicht mal Osama Bin Laden ausfindig gemacht werden."

ach, ja? es gibt auch superwaffen, und davon haben die USA reichlich. und trotzdem ist die lage in afghanistan schwierig. es gibt super geheimdienste, und trotzdem wurde bin laden bis heute nicht gefunden. das ist genau wie mit den verfechtern der allopathischen medizin: "dass tausende menschen trotz antibiotika sterben, da kann man nichts machen. die antibiotika haben eine nachgewiesene wirkung. aber homöopathie ist schwachsinn, denn wenn sie wirken würde, könnten die menschen, die diese mittel nehmen, nicht krank sein."
indem er das kind mit dem bade ausschüttet, sichert harder sich das kopfnicken derjenigen, die auch sonst zu faul sind, sich selber zu informieren. und das sind die meisten.

"Was sind morphische Felder? Manche Parapsychologen sagen, dass solche Ereignisse mit Hilfe der morphischen Felder zustande kommen, was sagen Sie dazu?

“Das ist eine recht komplizierte Theorie, die allerdings bei Esoterik-Fans wesentlich beliebter als bei seriösen Experten, die etwas davon verstehen. Ganz grob vereinfacht geht es darum, dass es zwischen allem, was existiert, irgendwelche Felder geben soll, über die alles mit allem verbunden ist, und die wie eine Art Brücke eben auch paranormale Phänomene wie Gedankenübertragung oder die Beeinflussung von Gegenständen mit bloßer Gedankenkraft möglich machen sollen."

aha, bei esoterik-fans beliebter als bei seriösen experten, gleich mehrere meinungsbeeinflussungen in wenigen worten. damit schert er alle leute, die sich mit paranormalem beschäftigen, über einen kamm, nennt sie "esoterik-fans" (in sich schon mal ein diskriminierender ausdruck); und dann die gegenüberstellung esoterik und seriös. esoterik ist also per definitionem unseriös. dann das nächste: "(...) irgendwelche felder geben soll".so, wie er es sagt - "irgendwelche, geben soll" - hat er die theorie bereits entwertet (und außerdem nicht grob, sondern gar nicht erklärt). dasselbe gilt für "möglich machen sollen". so würde ein wissenschaftler nie reden. er würde sagen: "die anhänger der theorie glauben..." - zum beispiel.

“Das erste und einzige Mal, dass ich Nina Kulagina live gesehen habe, war in einer TV-Sendung, als sie eine Kompassnadel mit, äh, Gedankenkraft bewegte.
Sie hat sich dazu mit dem Oberkörper tief über den Kompass gebeugt, und man konnte genau sehen, dass die Bewegungen der Kompassnadel genau synchron zu den Bewegungen ihres Oberköpers waren. Es liegt also zumindest die Vermutung sehr nahe, dass sie kleine Magnete in ihrer Kleidung versteckt hatte."

nur einmal gesehen, und aus einer beobachtung gleich grundsätzlich geschlossen. wieder eine annahme, wieder kein beleg, wieder nichts als blabla. und das "äh" hätte er sich besser auch gespart.

man kann dieses komplette gespenster-interview auf diese art auseinandernehmen. ich beschränke mich auf wenige beispiele, und so schon hat mein beitrag überlänge. für mich ist dies ein interessantes beispiel für ignoranz, die versucht, andere ignoranten auf die eigene seite zu ziehen, um anhänger zu gewinnen.

danke für`s geduldige lesen für die, die hier unten angekommen sind.

liebe grüße




zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: