logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
13 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki) Energie: Bewusstsein&Materie (wiki) Magie: Magie-Ressort Magie: Ausbildung zum Zauberer (wiki) Test: Regeln für Experimente (wiki)
Re: Was hier abgeht !!
/// schrieb am 10. August 2002 um 10:17 Uhr (466x gelesen):

Hallo weißer Dämon
ich teile deine Meinung vollkommen, möchte aber noch eine Bemerkung zur Magie an sich machen. Weiße Magie und schwarze Magie enspringen demselben Ansinnen und besetzen lediglich die entgegengesetzten Pole. Magie in sich gesehen ist immer der Versuch sich das Schicksal gefügig zu machen und auf diese Weise eine gewisse Macht über sein eigenes Leben oder das anderer zu gewinnen.
Und darin sehe ich den springenden Punkt. Der Mensch setzt sich nicht mehr mit den ihm förderlichen Gegebenheiten auseinander, sondern versucht diesen über Magie zu beeinflußen. Doch was nützt es dem Schüler wenn er die Mathematik nicht mag und diese in ein Geschichtsfach umwandelt. Sein Manko wird ihm bleiben.
Zudem betrachte ich die Wirkweise jeder Magieform als eine subjektiv empfundene Wahrheit, die keine allgemeingültige Aussagekraft hat. Magie erweckt über das subjektive Empfinden Ritualgegenstände zum Leben und verleiht an und für sich Wirkungslosem eine eingeredete Macht.
Ich kenne Leute die für teures Geld angeblich besprochene Kerzen kaufen, durch Energie angereichertes und verseuchtes Wasser trinken, bestimmte Steine mit sich tragen usw. In diesem Bereich ist dem Mißbrauch Tür und Tor geöffnet und dient letztendlich lediglich dem Geldbeutel des Betreibers.
Viel sinnvoller wäre es sich mit dem was das Leben bietet auseinanderzusetzen und nicht die Magie zur Wirklichkeitsflucht zu mißbrauchen.
Was mich zusätzlich bei einigen magischen Praktiken stört ist die Tatsache, daß häufig über nichtanwesende Personen verfügt wird. Bei Liebeszauber z.B., hier wird die Freiwilligkeit des Menschen mißachtet oder beim Kartenlegen, hier maßen sich der Leger und der Frager an über nichtanwesende Personen Aussagen zu treffen, Entscheidungen für ihn zu treffen und somit letztendlich in dessen Leben einzugreifen.
Kommt z.B. eine Frau zum Kartenleger und will wissen ob ihr Mann sie betrügt und die Legerin oder der Leger beantworten dies mit ja, dann haben sie erstensmal die Persönlichkeitsrechte des abwesenden Mannes mißachtet und zudem einen nicht mehr gutzumachenden Eingriff in eine Ehe vorgenommen, der wiederum Einfluß auf vorhandene Kinder und andere Familienangehörige hat.
Soweit meine Gedanken zur Magie an und für sich. Für mich bedeutet sie den Ausschluß von Eigenverantwortung und die Ablehnung der Selbstverantwortung, es ist nur eine andere Form von Wirklichkeitsflucht, dabei spielt es keine Rolle ob es sich um weiße oder schwarze Magie handelt, denn hier kommt wieder das subjektive Empfinden zu Wort. Was für den Einen schwarz und somit böse ist, muß für den anderen noch lange nicht dieselbe Bedeutung haben. Besser wäre es sich als Seele zu begreifen, die in ihre jeweilige Inkarnation gekommen ist um bestimmte Aufgaben zu erfüllen und bestimmte Erkenntnisse zu tätigen und zu erkennen, daß eine selbst übernommene Aufgabe nicht von außenstehenden Personen übernommen werden können oder sollten
mfg. "///"


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: