logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
8 gesamt
Hexenforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Hexen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki) Energie: Bewusstsein&Materie (wiki) Magie: Magie-Ressort Magie: Ausbildung zum Zauberer (wiki)
Re: Körperliche veränderungen
haselhain schrieb am 29. April 2002 um 10:27 Uhr (473x gelesen):

> Hy!
> Ich hörte mal von einem freund ,dass man mit magie sinene Körper verändern könne (statur,aussehen,ausstralung)
> könntet ihr mir sgaen wie das geht udn mlal etwas einfache zauber dafür aufshcreiben?


> danke im vorraus

Also dass ist schlichtweg schmarrn. Ich weiß nicht warum das so ist, aber entweder wird die Existenz von Magie vollends geleugnet oder sie wird als allmächtiges Kontrollmittel missverstanden, das einem alles ermöglicht. Wenn du deinen Körper und deine Statur ändern willst dann musste halt Sport treiben um sportlicher auszusehen oder essen um dicker zu werden. Wie soll das gehen mein Guter? Soll die Magie deine Muskulatur dazu anregen Muskelzellen zu produzieren. Die werden produziert, wenn sie benötigt werden aber um einen Zauber zu sprechen benötigst du keine Muskelzellen, also spart der Körper sich die Energie zu Sachen zu denen er sie wirklich braucht. Nee, da hat dein Freund was vollkommen falsch verstanden. Magie unterliegt den Naturgesetzen, nur schöpft sie sie im Gegensatz zu den rein physischen Praktiken voll und ganz aus. Naturgesetze sind weitaus umfassender als dass sie "nur" die Dinge bergen und möglich machen könnten, die wir eben als alltäglich angewendet kennen. Dass es nur selten vorkommt, dass das ganze Potential genutzt wird, liegt daran, dass der Mensch viel zu bevormundet ist, als dass er wagen würde über den ihm vorgeschriebenen Tellerrand zu schauen und auf dem Tisch zu tanzen, anstatt in der Brühe dahinzutreiben.
gruß
haselhain

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: