logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
Hexenforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Hexen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

Re: Schuldgefühle
haselhain schrieb am 9. Mai 2002 um 20:21 Uhr (311x gelesen):

> Genau das ist es, weshalb ich diesen Beitrag so genannt habe. Es war ein offentsichtlicher Fehler, dass ich sie in diese Bereiche geführt habe obwohl ich damals genau wusste, dass sie labil ist.

Dass sie labil ist. Aber wusstest du auch, dass sie sich schwarzmagisch betätigen würde, dass ihre Labilität sich so weiter entwickeln könnte. Aus jetziger Sicht magst du vielleicht meinen, du hättest das ja so offensichtlich vor der Nase gehabt, dass eine solche Entwicklung stattfinden würde, aber wie war es zum Zeitpunkt der Unterweisung? Da musst du nachschaun und da, das sag ich dir mit Sicherheit, konntest du davon nichts wissen, weil man NIE die Absichten eines Menschen und deren Entwicklung wirklich kennt.

> Dies ist nun wiederum ein Grund warum ich mich scheue den Kontakt gänzlich abzubrechen.
> Ich fühle mich verantwortlich.

Ganz recht, du bist verantwortlich in geisser Weise, aber Du bist es nicht, die zur Verantwortung gezogen werden muss. Aber was ist es, das dich meinen lässt du dürftest jetzt den Kontakt nicht abbrechen? Du machst auf mich den Eindruck, dass du das Gefühl hast du müsstest irgendwo quitt werden mit ihr. Dafür, dass du eine gewisse Teilschuld an dem Üblen trägst, das sie verursacht hat(und auch das ist ein wichitger Punkt: Sie hat das Übel angerichtet, zwar erlernte sie von dir wie man das nun bewerkstelligen kann, aber du bist an keinster weise dafür verantwortlich, DASS sie es dann auch getan hast. Du bist eben nur insoweit mitverantwortlich, dass du ihr überhaupt das beigebracht hast, aber da konntest du wie gesagt nichts ahnen. Nur weil du jemandem die Möglichkeit gibst etwas schlechtes zu wirken, indem du ihn etwas lehrst, das zum Guten gleichermaßen gedacht ist, heißt das für diesen jemanden nicht, dass er den Schjritt ins Schlechte machen muss. Den entscheidenden Schritt tut sie für sich nicht du für sie. Ab da bist du nicht mehr zur Verantwortung zu ziehen), also dann auch eine Teilschuld an den Rache- und Todeszaubern, willst du nicht, dass es dir besser ergeht. Du meinst, du müsstest auch was davon abkriegen, weil das sonst ungerecht ist. Das ist an sich ja erstmal ne logische Schlussfolgerung. Aber eine entscheidende Komponente kommt hinzu, die dem den Wind aus den Segeln nimmst: Selbst wenn du den Kontakt wider dein Wohlbefinden beibehältst, ändert das nichts mehr an dem Geschehenen. Du kannst die Vergangenheit nicht ändern indem du sie an dir selbst in der Gegenwart und Zukunft ausgelebt sehen willst. Das einzige was dabei herauskommt ist ein unglücklicher Mensch mehr, nämlich Du.
Hab den Mut den Kontakt abzubrechen, wenn das das ist was du willst. Du bist keinem Menschen in dieser Hinsicht Rechenschaft schuldig.
> B.B.
> Dunkelelbin

gruß
haselhain

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: