logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
1 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

re: oder evtl das Ergebnis aus interaktion mit der Umwelt
Auranon * schrieb am 18. Juli 2011 um 23:31 Uhr (1496x gelesen):

hallo..
ich bin neu hier und möcht folgenden Denkanstoss dazu geben-

Von Geburt an ist der Mensch dazu gezwungen mit seiner Umwelt zu interagieren. Sein Wesen, Ansichten, Meinungen
und Empfindlichkeiten ändern sich infolge seines Lebens auf Grund dieser Aktio und Reaktio.

Ein Löwe tötet die Junge senes Rivalen nicht weil er es Will
sondern es ist seine Natur oder sein Instinkt der Ihn dazu veranlasst. Dies deshalb weil er damit seinem Nachwuchs den
Weg frei macht.
Hier ist ein meiner Meinung nach erheblicher Unterschied. Bringt ein Mensch einen anderen um hat das in höchster Wahrscheinlichkeit in den seltesten Fällen mit Instinkt zu tun.
(außer im Falle einer affektiven Selbstverteidigung seines Lebens oder des Lebens seiner Angehörigen)
Der Mensch unterscheidet sich hier in der Möglichkeit über sich selbst zu reflektieren und seine Handlungen etisch und moralisch zu überdenken.
Richtig ist,das jeder schon " böses getan hat ".
Das wichtige daran ist, das man in der Lage dazu ist dies selbst zu erkennen und daraus zu Lebzeiten zu Lernen.

Ich glaube dass das Leben eine Art Schulklasse ist oder etwa ein Level. Dieses Level hat für jeden eine Hauptaufgabe die sich wie ein roter Faden durch das ganze Leben zieht.
Der Eine wird immer wieder mit Arbeitslosigkeit kämpfen müssen, die andere hat Ihr ganzes Leben lang Beziehungsprobleme und so weiter.
Diese Probleme sollte man lösen und nicht aussitzen oder weglaufen sonst bleibt man sitzen.
Das bedeutet im nächsten Leben kommen diese Probleme wieder auf einen zu. Ein Mörder wird wahrscheinlich so oft zum Mörder bis er gelernt hat das Leben eines anderen zu respektieren und seine Probleme die ihn dazu veranlasst haben anders zu lösen.
Am Ende wird jeder sein eigener,härtester Richter sein.
Das was den Menschen ausmacht ist die Summe seiner Erfahrungen von Liebe und Hass von Freude und Leid.
Gäbe es das Böse nich würden wir das Gute nicht erkennen. Gäbe es das Dunkle nicht wüssten wir nicht was Licht ist. So ist Luzifer nichts anderes als der Bringer des Lichts. Denn... dort wo Unheil und Böses geschieht
gibt es auch die Möglichkeit für andere Gutes zu tun und Liebe zu geben.
So gehört beides zum Leben.
Was nur jeder beachten sollte da stimme ich voll zu " wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein"

Liebe Grüße Auranon

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: