logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
1 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Bewusstsein: Bewusstsein&Materie (wiki)
re: sterben und tot
yen xi * schrieb am 24. Januar 2009 um 19:49 Uhr (849x gelesen):

Hey. In sinnierender Stimmung gewesen...? ;-)

> erlebe es hautnah mit,eine obe ist eine ausserkörperliche erfahrung.
# Per Definition (OBE = außerkörperliche Erfahrung).

> manchmal mache ich mir so meine gedanken wenn ich einen sterbenden vor mir habe...Ähnlich wie OBE? oder doch ganz anders?!
# Entweder kommt was nach dem Tod, dann ist es eine OBE (wieder per Definition, da der Körper seine Funktionstüchtigkeit verloren hat). Oder es kommt nix. Dann ist es halt nix.

> körperreflexe lassen nach das reale bewustsein kaum noch vorhanden,wenn der direkte tot einsetzt meist ist das so....
# Ich würde es mir wünschen, dass einige präfinale Schmerzleidende schon längst mit ihrem Bewusstsein außerhalb ihrer sterblichen Hülle sind und das Jammern und Winden nur noch reflektorische Erscheinungen des körperlichen Verfalls sind.
Allerdings glaube ich das nicht. Ich habe Sterbende kennengelernt, die die medikamentöse Schmerztherapie abgelehnt haben, weil sie ihre letzten Stunden klar und wach mit denen verbringen wollten, die sie lieben. Opiate führen sie nach eigener Aussage in einen teilnahmslosen nichts-spürenden Zustand. Also auch keine OBE.
Ich denke, Opiate trüben die Aufmerksamkeit ein, die für eine OBE notwendig wäre. Eine OBE würde im Sterbeprozess erst dann einsetzen können, wenn die Verbindung mit dem Körper unterbrochen wird, da das Hirn noch zu dominant ist. Die Trennung wäre dann im Augenblick des Todes. Nahtoderfahrungen, wie sie Raymond Moody wegweisend untersucht hat, sprechen dafür.

> ich habe dann das gefühl,das der betroffene in einer art zwischenwelt ist....
# Ich habe eher das Gefühl, dass das Bewusstsein einfach immer stärker eingetrübt ist. Möglicherweise treten zunächst noch Halluzinationen auf, dann geht es immer weiter Richtung Somnolenz und Koma, ähnlich einem völligem geistigen Stillstand des Bewusstseins.

> die theorie sagt sovieles,letztens habe ich einen ganz interressanten bericht gelesen das es nach dem tot ein leben gibt,aber nicht ganz so wie wir es uns vorsellen.
# Was "wir" als Kultur der westlichen Zivilisation uns vorstellen, hat sich ja auch schon großteils gewandelt. Was stellst Du Dir denn vor?

> die seele lost sich in einzelteilen auf [und] sucht sich das entsprechende [...] wie denkt ihr darüber???
# Ich glaube, dass unser irdisches Bewusstsein ein Teil der Seele ist, zusammengestellt aus verschiedenen Facetten derselbigen. Dementsprechend geht es postmortem wieder in seiner Ganzheit auf.
(Wenn man den Faden weiterspinnen möchte, kann man noch eine Ebene höher gehen und diesen Prozess auf eine Art Über-Seele und Über-über-Seele ad-infinitum projizieren.)

Grüße.
---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 25.1.2009 12:36

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: