logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
1 gesamt
Wissensforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Rubrik: Wissen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Bewusstsein: Bewusstsein&Materie (wiki) Test: Regeln für Experimente (wiki)
re[2]: NDE - Quantenphysiker versuchen...
WildeWurst * schrieb am 25. Januar 2013 um 23:16 Uhr (659x gelesen):

Tach mal wieder :) Lange nicht gesehen, wie geht's denn so?

Bei Hammeroff und Penrose muss man schon lange suchen, um in ihrem Ansatz ein nichtmaterielles Bewusstsein zu finden (oder ich bin zu doof, ihn direkt zu sehen...). So wie ich die Sache sehe, ist ein Ausgangspunkt ihrer Theorie, dass unser Gehirn Dinge kann, die ein Computer nicht kann - d.h. unser Gehirn ist keine Turingmaschine und kann Dinge tun, die keiner formalen Logik entsprechen. Also muss es etwas im Gehirn geben, dass ihm diese zusätzlichen, nichtklassischen, "nichtlogischen" Fähigkeiten verleiht. Quantenprozesse kommen da gerade recht, denn hier (und soweit wir wissen nur hier) gibt es objektiven, echten Zufall. Damit das ganze funktionieren kann, werden noch zusätzliche Quantenprozesse postuliert, die Details sind hier - glaube ich zumindest - nicht so wichtig. Ein weiteres Postulat ist, dass diese Quantenprozesse in bestimmten Strukturen in den Neuronen unseres Gehirns ablaufen.

So - wo sind wir jetzt? Gehirn (Materie) erweitert um Quantenphysik (auch "Materie" in dem Sinne, dass sie sich wunderbar Formal in Theorien packen lässt und der Beweis, dass sie irgendetwas mit Bewusstsein zu tun haben MUSS noch aussteht). Und jetzt könnte es sein, dass die Information, welche die Quanten tragen, auch irgendwie weiter existiert, nachdem die tragenden Strukturen im Gehirn aufgehört haben, zu funktionieren. Klingt alles noch nicht so sehr nach Seele und beseelten Quanten und so, oder? Alles, was ich bisher von Penrose und Hammeroff gelesen habe, ist da auch eher zurückhaltend. An manchen Stellen ist mal von "Protobewusstsein", also einer sehr einfachen, "rohen" Vorstufe unseres Bewusstseins die Rede, aber viel mehr habe ich noch nicht gehört.

Nicht, dass ich ihre Ideen nicht interessant finde und dass sie nicht vielleicht viel Potential haben. Insbesondere Penrose hat schon sehr interessante Ideen... besonders schön finde ich ja auch "CCC": https://en.wikipedia.org/wiki/Conformal_cyclic_cosmology
Sollte wirklich etwas dran sein, meine kosmologische "Lieblingstheorie".

Daily Mail hat übrigens immer mal wieder solche Artikel, z.B. auch zur "AWARE-Studie" ( http://www.dailymail.co.uk/health/article-24509/Near-death-patients-afterlife.html#ixzz2IeZqZDiO ), bei genauerem Hinsehen allerdings auch viel zum x. Mal aufgewärmtes und mehr oder weniger sinnwahrend nett verpacktes Zeug.

Viele Grüße,
WW (Alter Schwede...das war mein mit Abstand längster Post seit gefühlten Jahrzehnten. Ist schon etwas eingeschlafen hier, alles.)


> Hallo Wink,
>
> Was die Wissenschaftler in ihrem verzweifelten Versuch, Metaphysisches ins Reich der Phantasie zu verbannen, nicht kapieren ist, dass sie mit dieser Erklärung den Quanten einen Bewusstseinsinhalt zusprechen, und zwar noch dazu in einer Ordnung der Quanten, also im Prinzip eine Ordnung von Mems, die sozusagen außerhalb der Materie existiert. Nichts Anderes soll die Seele ja auch sein. Super interessant, aber ob du's jetzt Seele oder Quanten nennst, die Fakten ändern sich nicht. Dazu kommt, dass die Quantentheorie nur eine Theorie ist - also im Prinzip hast du hier nichts Anderes vor dir als den Ansatz einer wissenschaftlichen Erklärung für die Beschaffenheit der Seele. Freut mich einerseits irgendwie, andererseits muss ich grinsen;).
>
> LG
>
> felina


zurück


Diskussionsverlauf: