logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki)
Die Dunkelheit navigieren.
One schrieb am 16. Oktober 2008 um 19:31 Uhr (1104x gelesen):

Verliert man während der OBE den Fokus oder bemüht sich einen anderen Ort anzusteuern kommt es nicht selten vor das man sich in einer Schwärze vorfindet, die vermeintlicherweise "nichts" ist.
Tatsächlich aber, ist dieser Ort äusserst intressant und vor allem sollte er einem nicht bedeuten das die OBE gleich enden wird.
Es wird vielen schwer fallen auf anhieb diese Dunkelheit zu navigieren, zumal man wohl nicht auf Anhieb in der Lage ist wahrzunehmen was in ihr tatsächlich exestiert.
Ich habe diese Dunkelheit schon durchflogen um zu anderen Orten zu gelangen, meist mit festem Vorsatz und ohne wahrzunehmen was in ihr vor ging oder im Schlepptau einer anderen Kraft, die mich hindurchgeflogen hat.

In einer neuerlichen Erfahrung war ich wieder im Schlepptau eines anderen, bin aber dabei praktisch in der Dunkelheit gestrandet. Ich habe mich daraufhin bemüht genau diesen Fokus nicht zu verlieren indem ich meinen Körper abtastete und auch den offenbar vorhandenen Boden.
Nach einer kurzen Zeit als ich mich stabil fühlte, begann ich eine Wahrnehmung zu haben die ich als ein breites Spektrum an Energiesignaturen interpretieren würde.
Ich war in der Lage durch dieses Spektrum zu stöbern, in etwa wie man seine Aufmerksamkeit zwischen verschiedenen Umgebungsgeräuschen wandern lassen kann oder wie man seinen Blick von einem Objekt zum andern wandern lässt.
Die Wahrnehmung der Energiesignaturen war subjektiv in mir und eine Repräsentation der mich umgebenden Energien in unterschiedlichen "Richtungen", wobei ich mich mit Richtungen nicht auf 3 Raumdimensionen beschränken möchte.

Die Wahrnehmungen der unterschiedlichen Energien konnte ich sehr gut trennen, denn alle machten sich unterschiedlich bemerkbar. Ich vermute das es sich um ein fließendes Spektrum handelt, aber um besonders feine Nuancen wahrzunehmen fehlte es mir an Erfahrung denke ich.
Die Wahrnehmungen waren meist "gefühlt", bestimmte Wirbelstrukturen oder Bewegungen die ich in meinem Körper spürte dazu kam manchmal die Eingebung von Lichtstrukturen die ich schlicht als Blitze oder Flackern bezeichnen würde.
An einem Punkt des Spektrums fühlte ich eine Wärme in der Brust die ich dann auch anpeilte.
Bei meiner Beobachtung des Spektrums kamen mir jedoch an einigen Schlüsselstellen spontan einige Eindrücke in den Sinn, die mir einen groben Eindruck gaben wofür die Signatur stand, Ich denke es ist möglich das einige unbewußte Erfahrungen mit dem Spektrum bestehen die äquivalent mit dem menschlichen Gefühlsspektrum sein könnten.

Nach dem ich der einen Signatur einige Zeit gefolgt war wurde auf eine leicht definiertere Struktur in der Dunkelheit aufmerksam. Ich hatte den Eindruck einer Wand und soetwas wie Verlassenheit. Meiner meinung nach handelte es sich um ein nahezu vergessenes Konstrukt in dieser Dunkelheit bzw. eine "Ebene" die wieder zur Dunkelheit wurde. Ich begann dann damit eine neue Szenerie zu erschaffen, zunächst eine Wand mit Bildschirmen, dann einen Raum und schließlich eine Gesellschaft.
Leider hat dann der Wecker geklingelt, aber zumindest scheint diese Region sehr einfach formbar zu sein. Ich konnte alles eigentlich mit direkten gedanklichen Forderungen formen, was mir erfahrungsgemäß in einer schon bestehenden Ebene bisher kaum gelungen ist.

Naja, experimentiert mal etwas wenn ihr wieder im Dunkeln steht ;)

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: