logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
0 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Bewusstsein: Bewusstsein&Materie (wiki)
re: Die Dunkelheit navigieren.
yen xi * schrieb am 20. Oktober 2008 um 15:06 Uhr (831x gelesen):

Dank Dir für diesen spannenden und aufschlussreichen Bericht und Deine Gedanken dazu, one! Sie klingen schlüssig und passen zu zwei Erfahrungen, die ich in diese Richtung mal gemacht habe.

Bei der einen handelte es sich um einen Traum, bei dem ich an einem Wasserbecken stand. Ich schöpfte mit meinen Händen etwas Wasser aus diesem Becken. Als ich die Hände wieder öffnete, fiel eine Art schwarze Masse zu Boden. "Schwarz" meint hier nicht das Fehlen von Farbe und Licht, sondern die Summe von allem Denk- und Vorstellbaren in einer so konzentrierten Form, dass sie sich jeder eindeutigen Wahrnehmung entzieht. Und sie war irgendwie lebendig, hatte Bewusstsein - oder WAR Bewusstsein.
Einige Leute waren etwas nervös wegen dieser Sache, weil sie nicht wussten, was das ist und eine Störung für sie bedeutete. Einige Augenblicke später stand jemand wie ein Polizist neben mir und begutachtete das, konnte aber auch nichts dazu sagen. Als er dann einen "Alten" darauf ansprach, erklärte dieser, die schwarze Masse sei die Urform der Materie; sie sei das, aus dem alles gemacht sei.
Es sei eine besondere Gabe, diese Masse aus den geformten Dingen zurückleiten zu können.

Bei einer anderen Gelegenheit stieß ich scheinbar an die Grenze einer Ebene. Es waren keine Lebewesen, die sich irgendwann dort aufhielten. So verwandelten sich die Randbezirke zunehmend zurück in die schwarze Masse.

Generell zu der Schwärze als (Nicht-)Raum: Anfänglich war ich immer sehr nervös in ihr, da sie völlig reizlos ist. Eine absolute Eindruckslosigkeit herrscht nicht einmal im Schlaf vor (weil, sobald wir nur minimales Bewusstsein haben, wenigstens halluzinieren), daher wirkte es sehr befremdlich und unheimlich). Es ist fast so, als wäre man vor die Tür der Erde (mit all ihren diesseitigen und jenseitigen Aspekten, hohen, tiefen, traumartigen Ebenen) getreten, nach draußen.
In dieser Schwärze traf ich auch mal ein Wesen, das mich sehr gezielt kontaktierte; vergleichbar dem "Inspe" von Monroe#2/#3. Dass das ein Teil von mir war, glaube ich allerdings nicht. Dazu wirkte es viel zu befremdlich; wie ein Teil eines ganz anderen Systems (von der anderen Seite der Tür, sozusagen).

Nochmals: Äußert spannender Beitrag. Ich will versuchen, mehr in der Richtung zu erfahren!
---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 20.10.2008 15:09

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: