logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
1 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Bewusstsein: Bewusstsein&Materie (wiki) Geister: Geister (ressort) Geister: Geisterhafte Gesichter (hp) Geister: Spuk (wiki)
kein Widerspruch
yen xi * schrieb am 29. April 2009 um 16:25 Uhr (967x gelesen):

Hallo Myrrhe,

was du anführst, ist meiner Idee nach kein Widerspruch. Ich als OBEler wurde ebenfalls schon als Gegenwart wahrgenommen, mal als Schatten, mal als gefühlte Präsenz. Ich bin mit "meinem Astralkörper" durch die physische und Bereiche der nicht-physischen Welt gereist, traf auf lebendige und verstorbene Menschen sowie Wesen, deren letzte Inkarnation nicht erkennbar ist. Überall traf ich "astrale" Körper an. Deren Existenz stelle ich nicht in Frage. Ihre Ursächlichkeit jedoch scheint nicht in einem gottgegebenen Umstand zu liegen, sondern in der Vorstellung des Einzelnen.

Die Jenseitigen haben eine Vorstellung einer mit einem Körper verbundenen Existenz. Das ist normal und meiner Meinung nach die Prägung irdischer Erfahrung, welche sich im Jenseits fortsetzt.
Es verhält sich wie die Jenseitswelten, die selbst kollektive Ausprägungen des Bewusstseins der Bewohner sind, geformt aus Eindrücken ihrer irdischen Existenzen und beeinflusst vom Hintergrund ihrer Bewusstseinsklarheit und Liebessensibilität.
Der Geist formt die ("geistige") Materie. Ich weiß nicht, ob ein Bewusstsein außerhalb der Raum-Zeit, das keinen Kontakt zum Menschlichen hatte, mit so einer festen Ich-Identifizierung in Raum und Zeit (also einem Körper) behaftet ist.

Ich bin der, Meinung einmal auf ein Wesen getroffen zu sein, das dem irdischen Kontext weit entrückt war (wenn nicht sogar ganz von außerhalb kam). Ich konnte keinen wirklichen Körper ausmachen, nahm das Wesen viel eher als Bewusstseinsinhalt wahr, nicht räumlich lokalisierbar.

Unser Anhaften an diesem körperlichen Rahmen stellt meines Empfindens nach eine Beschränkung für unser wachsendes und lernendes Bewusstsein dar und wir können bereits jetzt lernen, uns über diese Grenzen hinaus vorzutasten.
---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 29.4.2009 18:35

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: