logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
8 gesamt
Wissensforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Rubrik: Wissen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Energie: Bewusstsein&Materie (wiki) Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki)
re: Fortführung, Erklärung, Gedankenexperiment
Qefx * schrieb am 22. April 2010 um 17:33 Uhr (1706x gelesen):

Es ist ja mehr oder weniger ein Gedankenexperiment, daher weiß keiner (genau) das Ergebnis.

Im Prinzip stütze ich mich bei Aussage auf der Aussage der Formel von Einstein. Im groben besagt ja diese das nichts schneller ist als das Licht.

Da, je schneller sich etwas bewegt. Etwas von der "Licht" Energie abgezogen wird.

Die kleine Formel sagt ja:

E = m*c² oder um es anschaulich zu machen: 100% = 10% + 90%.

Man kann nicht mehr als 100% haben ( Es ist nur zum veranschaulichen! Nicht wirklich so :) ) Im Prinzip transferiere ich Energie des Lichts, in Bewegung, bzw. umgekehrt.

Diesen Gedankengang, münze ich einfach auf Welle und Teilchen um. Sozusagen dann:

100% = 80% Welle + 20% Teilchen. Zb.

Hoffe es ist jetzt einiges klarer :)

Weitere Info: Es gibt den Ansatz, das es nicht um das "Bewusste" messen geht. Sondern, das Alles, Alles misst. Sozusagen Luftmoleküle messen auch.

Bei der berühmten halb-toten Katze. Würde das Ergebnis schon von der "Umgebung" gemessen, und "beschlossen". Bevor man diese Kiste öffnet. Ob diese Katze Lebt, oder Tod ist. Vereinfacht, könnte man sagen: Die Luft misst das Ergebnis aus.

Nehmen wir dies mal als "gegeben" hin. Und erweitern dies etwas.

Die Absolute-Raumzeit, wurde schon als "Erkenntnis" angenommen. ( Selbst im Absoluten Nichts, würde man Beschleunigung spüren zb. )

Nun schieben, wir diese arme Katze in dieses Absolute Nichts, wo es nur die Absolute Raum-Zeit gibt. Und nehmen an, das Alles, Alles "misst". Was würde dann bei dieser Katze messen?

Im Prinzip kämen drei Dinge in frage:

a) Die Katze selbst bestimmt, ob Sie lebt, oder nicht

b) Der Auslöser bestimmt, ob die Katze lebt, oder nicht.

c) "Zufall"

Nun, a) wäre wieder "Paranormal", das erwartete Messergebnis der Katze, würde Ihren Tod besiegeln. Oder auch nicht.

Bei b) könnte man den Allgemeinen Gedankengang nehmen, indem man Welle und Teilchen Energieanteil ausrechnet. Davon ausgehend. Das die Chance der Katze absolut, und tatsächlich, ohne Messfehler 50 zu 50 besteht. Zu leben, oder zu Sterben. Käme nur noch die Absolute Raum-Zeit in frage. Aber was wäre dort, wenn dort kein einziges Teilchen ist? Es kämen nur noch Wellen in Frage, die existieren. Auch wenn kein Teilchen dort. Dort wäre der Punkt, bei dem Teilchen die Welle zufällig verlassen, und einfach "auftauchen" ( Quasi Möglichkeit a) Oder diese Wellen interagieren schon als Messung, und legen das Ergebnis fest, als wäre es bei uns im Universum ein Luftmolekül.

Möglichkeit c, würde in Betracht ziehen, das es Tatsächlich, einen Halben zustand gibt. Etwas zwischen Welle und Teilchen. Sozusagen, zu 80% Welle, zu 20% Teilchen. Bei der Halbtoten Katze, würden 50% der Teilchen der Katze, zur Welle. ( Nur ein Beispiel ) und würde der Katze ein Halb schemenhaftes erscheinen geben. Sie wäre nicht halb Tod, sondern, 50% ihrer Masse, wäre zu einer Welle geworden. Und die Atome hätten sich aufgelöst. Da einfach "Alles" ( Was noch da ist ) davon ausgeht, das die Katze Lebt, während der Rest davon ausgeht ( Wobei wie gesagt, es nicht um Bewusstsein geht, sondern um Atome/ Moleküle ) Tod ist. Und es wird klar, es geht nicht um Bewusstsein. Wir würden sagen: Dann verfault 50% Fleisches und es ist eine Zombiekatze. Da aber kein Molekül oder Welle oder Atom diesen Begriff kennt. Verschwinden 50% der Atome in eine Welle.

Wobei man sich die Frage stellen "sollte", wohin denn diese Atome verschwinden. Und wieder fallen mir mehrere Möglichkeiten ein:

a) Diese verschwinden, in eine andere Welt ( Dimension )

b) Sie sind komplett, zu einer Welle geworden, und sind für immer weg.

c) Die Atome sind noch da, nur nicht gemessen. Diese sind in eine Art Subraum verschwunden. In den Raum, in den Teilchen verschwinden, wenn Sie komplett zu einer Welle geworden sind.

PS: Ich muss zugeben, das ich auf einige Dinge, erst beim Schreiben gekommen bin. Und daher diese Sachen noch recht unausgegoren sind. :). Ich stell mir immer die Frage: Was würde das "komplettere/ logischere" Weltbild ergeben...

Ich tendiere dazu, das die Katze schemenhaft ist, und die "Rest" Atome sich im Subraum befinden. Da dies die Möglichkeit in Betracht zieht, den Effekt um zu kehren. ( Wobei mir nicht mal als Gedankenexperiment einfällt wie :) )

Wohin tendiert Ihr denn? Und warum? ( Oder denkt euch was neues aus, was mit der Katze im absoluten nichts passiert )

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: